Region: Allensbach
Construction

Chancen erkennen - für eine attraktive und lebenswerte Ortsmitte

Petition is directed to
Bürgermeister Stefan Friedrich
467 supporters 386 in Allensbach

Collection finished

467 supporters 386 in Allensbach

Collection finished

  1. Launched September 2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

10/09/2023, 09:50

Der geplante Neubau des Adler-Gebäudes entspricht in seiner Höhe nicht den Vorschlägen der Experten, die bei der Sitzung des Gestaltungsbeirates eine Abstufung hinunter zum See gefordert hatten.

Mit einem Stangengerüst könnte das Ausmaß des neuen Baukörpers für alle Bürgerinnen und Bürger sichtbar werden. Eine Messung durch unsere Bürger-Gruppe ergab, dass der Adler nach jetziger Planung so hoch wie das Kirchenschiff der St. Nikolaus-Kirche werden würde.

Bei einem Gespräch mit Bürgermeister Friedrich wollen wir darauf drängen und auch eine weitere Einbindung des Gestaltungsbeirats bei dieser so wichtigen Entscheidung für die Allensbacher Ortsmitte anregen.


09/29/2023, 08:36

Liebe Unterstützerinnen, liebe Unterstützer
wir haben vor der jüngsten Gemeinderatssitzung die Unterschriften der Petition sowie Ihre/ Eure Kommentare an Bürgermeister Stefan Friedrich übergeben. Gaby Jauernig und ich überreichten ihm die Sammlung.

In der anschließenden Sitzung stellte Sparkassen-Chef Günter Weber die überarbeiteten Pläne für den Adler und die Radolfzeller Straße vor. Einige Vorschläge aus dem Gestaltungsworkshop sind darin eingeflossen. Das neue Adler-Gebäude wird 0,75 Meter höher als der Bestand und wird in seiner gesamten Höhe bis runter an das Nachbargrundstück der Brunnengasse reichen. An der Radolfzeller Straße werden zwar nur noch zwei Häuser gebaut (ein drittes an der Höhrenbergstraße) und eine größere Freifläche zwischen den Bauten gelassen, eines wird dadurch ein ganzes Stockwerk höher als bisher geplant.
(Siehe Foto, weitere Bilder in Kürze auf unserer Homepage www.adlerareal.de)

Was bislang nicht geklärt ist: wie die erforderlichen Parkplätze untergebracht werden können. Die Gemeinde will der Sparkasse entgegenkommen und auf ihre bisherige Regelung verzichten (zwei Stellplätze pro Wohneinheit). Was sie stattdessen verlangen wird, ist noch nicht entschieden.

Die Sparkasse will im ersten Quartal 2024 den Bauantrag einreichen. Bis dahin verspricht Bürgermeister Stefan Friedrich, den Bebauungsplan sowie die Kaufverträge für die Gebäude (Polizei und Adler) abgestimmt zu haben. Aus den Reihen der Gemeinderäte kam in der Diskussion wenig Nachfragen, dafür allgemeine Zustimmung zu den Plänen der Sparkasse.

Wir werden den Planungsprozess weiter kritisch begleiten und Ihnen auf diesem Weg mitteilen, wie wir Bürgerinnen und Bürger uns beteiligen können.


09/23/2023, 13:12

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

im Vorfeld der Sitzung am Dienstag, 26. September, übergeben wir Bürgermeister Stefan Friedrich die in dieser Petition gesammelten Unterschriften.
Seien Sie dabei, wenn wir den Karton mit Unterschriften und Kommentaren um 17.40 Uhr vor dem Pfarrheim überreichen. Die Presse ist auch informiert und wird dabei sein.

Ab 18 Uhr werden die neuen Pläne für das Adler-Areal (siehe heutiger Südkurier-Artikel) von der Sparkasse Reichenau dem Gemeinderat und der Bürgerschaft vorgestellt.

Zeigen Sie mit Ihrem Kommen Ihr Interesse an einer attraktiven und lebenswerten Ortsmitte!

Im Namen der Bürgergruppe Adler-Areal,
Inge König


09/19/2023, 10:15

Bürgermeister Friedrich und die Bezirkssparkasse Reichenau laden am Dienstag, 26. September, um 18 Uhr in den Pfarrsaal ein. Sie werden im Rahmen einer öffentlichen Gemeinderatssitzung die neuen Pläne für das Adlerareal vorstellen.

Bitte kommen Sie zu der etwa einstündigen Veranstaltung. Sie können dort erfahren, welche Anregungen die Sparkasse Reichenau aus dem Gestaltungsworkshop im März aufgenommen hat: Ob sie mehr Freiräume für das Quartier eingeplant und den Adler-Neubau besser dem Geländeverlauf angepasst hat. Wie sie die Parkplatzfrage gelöst hat.

Mit Ihrem Kommen signalisieren Sie das Interesse der Bürgerschaft an einer attraktiven und lebenswerten Ortsmitte und unterstützt uns bei unserem Vorhaben, die in solchen Planungen übliche zweite Runde des Gestaltungsworkshops zu fordern.

PS: Das Foto zeigt die Rosen am Adler-Gebäude.


07/26/2023, 18:24

Liebe Adler-Interessierte,
Sie haben länger nichts von uns gehört. Nun können wir uns wieder mit Neuigkeiten bei Ihnen melden.

Eine Delegation des Allensbacher Gemeinderats war kürzlich auf der Insel Reichenau und hat mit den Sparkassen-Vorständen und deren Architekten gesprochen. Wie Bürgermeister Stefan Friedrich unser Bürger-Gruppe gegenüber betonte, seien die „größten Stolpersteine ausgeräumt“ und man einen „großen Schritt weitergekommen“. Die Planer hätten seiner Einschätzung nach „erstaunlich viele Punkte“ aus dem von uns damals initiierten Gestaltungsworkshop übernommen.

So sollen entlang der Radolfzeller Straße nur noch drei statt vier Häuser entstehen. Das hatten die externen Architekten bei dem Gestaltungsworkshop vorgeschlagen, um mehr Freiraum in der Ortsmitte zu schaffen. Am Bauvolumen und der Tiefgaragenkapazität werde sich insgesamt jedoch nichts ändern.
Der Allensbacher Gemeinderat will sich von seinem Stellplatzschlüssel (zwei Stellplätze pro Wohneinheit) verabschieden. So könnte auch kleinere Wohneinheiten entstehen.

Laut Bürgermeister Friedrich sollen auf der Wiese in der Brunnengasse (neben dem Bahnwärterhäuschen) nur während der Bauphase Stellplätze und Raum für die Baustelleneinrichtung geschaffen werden.
Die Sparkasse Reichenau will ihre überarbeiteten Pläne im September oder Oktober dem Allensbacher Gemeinderat und der Bürgerschaft vorstellen. Ob es eine zweite Runde im Gestaltungsworkshop geben wird, macht Bürgermeister Friedrich von der Resonanz der Umplanung im Gemeinderat und in der Bürgerschaft abhängig.

Leider endet unsere Kommunikationsmöglichkeit auf diesem Wege in den nächsten Tagen. Wenn Sie weiterhin über die Entwicklungen in der Allensbacher Ortsmitte informiert werden möchten, senden Sie uns Ihre E-Mail-Adresse an: info@adlerareal.de

Bildunterschrift: Noch kann Gemeinderat Ludwig Egenhofer bei seiner Gässletour auf die historische Bausubstanz in der Ortsmitte hinweisen.


05/05/2023, 09:24

Heute noch Wiese - bald schon Parkplatz? Zur Planung auf dem Adler-Areal gibt es am Samstag, 6. Mai, um 12 und 14 Uhr fachlich begleitete Rundgänge durch das Quartier. Und wer nur so vorbei kommen möchte, das Restaurant Weinbrunnen lädt von 11 bis 15 Uhr zu einem Flohmarkt in die Brunnengasse ein. Es wird auf jeden Fall spannend.


04/29/2023, 12:53

Keine Maskenpflicht, aber Durchblick:
Wer den Kauf einer hübschen Rarität mit dem Zugewinn an Informationen verbinden will, ist eingeladen zum Flohmarkt am Samstag, 6. Mai, von 11 bis 15 Uhr in der Brunnengasse zwischen Bahnwärterhäuschen und Gasthaus Weinbrunnen.

Die Gruppe Adler-Areal beteiligt sich mit einem Stand, dessen Erlös zu Teilen der Arbeit der Initiative (Flyer, Anzeigen, Website) zufließt. Wir bieten um 12 und um 14 Uhr auch Rundgänge durch das Quartier mit sachkundiger Führung von Architekten an. Der Flohmarkt findet nur bei gutem Wetter statt.

Wer sich über den aktuellen Stand informieren oder uns eine Spende zukommen lassen möchte, kann das über unsere Homepage www.adlerareal.de tun.


04/16/2023, 17:06

dank unseres Engagements konnte im März ein unabhängiger Gestaltungsbeitrat die Entwürfe für das Adler-Areal beurteilen. Die externen Fachleute haben in dem Workshop unsere Positionen bestätigt und wertvolle Hinweise für eine Optimierung der Planung auf dem Adler-Areal wie an der Radolfzeller Straße gegeben, um der ortsbaulichen Bedeutung dieses großen Bauvorhabens gerecht zu werden.

Dies war ein wichtiger Schritt und konnte nur mit Ihrer Unterstützung erreicht werden.

Nun kommt es darauf an, dass der Investor die Anregungen aufnimmt und die Gemeinde das Bebauungsplanverfahren anpasst. Im Gestaltungs-Workshop haben die externen Architekten Professor Leonard Schenk (Konstanz), Werner Wohlleber (Rottweil) und Dr. Fred Gresens (Offenburg) betont, dass eine zweite Runde anhand überarbeiteter Pläne erfolgen soll.

Für diese zweite Runde des Gestaltungsworkshop setzen wir uns ein und führen Gespräche mit den Fraktionen im Gemeinderat, der Sparkasse und der Verwaltung.

‘‘‘
Bitte beachten Sie: Im Sommer läuft die Möglichkeit zur Kommunikation über diese Plattform aus. Wenn Sie weiter informiert werden möchten, was auf dem Adler-Areal passiert, senden Sie uns Ihre Mailadresse an: info@adlerareal.de

Auf unserer Homepage www.adlerareal.de finden Sie auch unsere Kontoverbindung. Wir freuen uns, wenn Sie uns bei unseren Aktivitäten für eine qualitätsvolle und lebenswerte Dorfmitte unterstützen.


01/28/2023, 13:29

Lieber Adler-Interessierte,

wir sind einen großen Schritt weiter. Am Donnerstag, 16. März, wird sich der von uns vorgeschlagene Gestaltungsbeirat zusammensetzen. Dieser Termin ist mit Bürgermeister Friedrich vereinbart. Neben den Mitgliedern der Verwaltung werden Gemeinderäte, Sparkassen-Vertreter, Teile unserer Gruppe und externe Fachleute an diesem Treffen teilnehmen.

Für die Einbeziehung externer Fachleute haben wir uns immer stark gemacht. Wir werden dazu Architekten vorschlagen, die ihren beruflichen Schwerpunkt in der Gestaltung von Quartieren und der Freiraumplanung haben. Unsere Position in diesem Gestaltungsbeirat ist es, auf dem Adler-Areal eine attraktive und lebenswerte Ortsmitte in Allensbach zu erhalten.

Dass wir dazu gehört werden und nach vielen Gesprächen nun doch ein Gestaltungsbeirat einberufen wird, ist Dank Ihrer Unterstützung gelungen!

Übrigens:
Unser Engagement war nicht umsonst und leider auch nicht kostenlos. Wir freuen uns über Ihren Beitrag.
Spendenkonto bei der Volksbank Konstanz
IBAN: DE57 6929 1000 0229 0394 07

Ihre Bürgergruppe Adlerareal
Inge König
Brunnengasse 2
78476 Allensbach
info@adlerareal.de
M: +4915905247649


12/17/2022, 14:10

Liebe Unterzeichner:innen der Petition,
unser Treffen am 16. Dezember mit Sparkassen-Vertretern, dem Bürgermeister, Bauamtsleiter und zwei Fraktionsvorsitzenden des Gemeinderates verlief konstruktiv. Wir konnten uns auf ein Gremium einigen, das die inzwischen überarbeiteten Pläne der Sparkasse fachlich diskutiert.
Eine weitere Zusammenkunft hat uns Bürgermeister Friedrich für die zweite Januarhälfte zugesagt.

Mit den besten Wünschen zum Jahresende grüßt
Inge König im Namen der Bürgergruppe Adler-Areal


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now