Region: Allensbach
Construction

Chancen erkennen - für eine attraktive und lebenswerte Ortsmitte

Petition is directed to
Bürgermeister Stefan Friedrich
467 supporters 386 in Allensbach

Collection finished

467 supporters 386 in Allensbach

Collection finished

  1. Launched September 2022
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Chancen erkennen - für eine attraktive und lebenswerte Ortsmitte
 
Die Bezirkssparkasse Reichenau und die Gemeinde Allensbach wollen das
sogenannte Adlerareal im Ortskern neu bebauen. Die Grundstücke gehören zum Teil
der Gemeinde. Bauherrin ist die Sparkasse. Sie hat ihre Pläne im Gemeinderat
vorgestellt und wird in den nächsten Monaten entsprechende Bauanträge einreichen.
 
 
Das betroffene Gebiet gehört zur städtebaulichen Kernzone von Allensbach und trägt
maßgeblich zum Ortsbild bei. Dort gelten die strengsten Vorgaben einer
Gestaltungssatzung, die sich Allensbach vor vielen Jahren gegeben hat, und die -
zumindest im Kerngebiet – im Wesentlichen bis heute eingehalten wurden. Dem
haben wir zu verdanken, dass Allensbach der liebenswerte Ort geblieben ist, den wir
heute kennen.
 
Wir sagen: "Die Pläne der Sparkasse berücksichtigen zum jetzigen Stand nicht die
Vorgaben der Gestaltungsatzung in vielfacher Weise (Dachneigung, Braugrenzen,
Baulinien, Wandhöhen, Traufhöhen etc.). Das Adlerareal würde durch die
Aufreihung gleichförmiger Bauten städtebaulich zu einer austauschbaren
Vorstadtzone werden. Die Chancen des Erhalts und der Wiedergewinnung einer
charmanten Ortsmitte wären nach derzeitigem Planungsstand aufgegeben."
 
Wir – die Bürgergruppe Adlerareal - fordern deshalb von der Gemeinde Allensbach:
  
 
 Berücksichtigung der Vorgaben der Allensbacher Gestaltungssatzung – so wie
bei jedem anderen Bauherren auch - bei der Erstellung des Bebauungsplans
für das Adlerareal
 
 Einsetzung eines projektbezogenen Gestaltungsbeirats mit externen
Fachleuten, um die Sparkasse bei der städtebaulichen Optimierung ihrer
Planung zu begleiten
Unterstützen Sie unsere Forderungen mit Ihrer Unterschrift auf unserer Homepage www.adlerareal.de
oder schreiben Sie uns eine E-Mail an: info@adlerareal.de

Reason

Es geht um den Erhalt des Allensbacher Ortsbildes, eine der Gestaltungssatzung entsprechende Planung, die nicht nur die wirtschaftlichen Bedinungen der Bezirkssparkasse Reichenau erfüllt. Ein Gremium mit externen Fachleuten soll die Bauherren und ihre Architekten beraten.
https://www.gemeinde-allensbach.de/rathaus-service/ausschreibungen-bekanntmachungen/bekanntmachungen?tx_hwnews_hwnews%5Baction%5D=show&tx_hwnews_hwnews%5Bcontroller%5D=Newsartikel&tx_hwnews_hwnews%5BcurrentPage%5D=1&tx_hwnews_hwnews%5BnewsartikelId%5D=363&cHash=1710a2be71f3145cc1880738bac26d95

Thank you for your support, Bürgergruppe Adler Areal from Allensbach
Question to the initiator

Link to the petition

Image with QR code

Tear-off stub with QR code

download (PDF)

News

  • ...dann endet die Einspruchsfrist für den Bebauungsplan Adler-Areal. Bis 13. Mai können Stellungnahmen an den Leiter des Ortsbauamtes geschickt werden: frank.ruhland@allensbach.de

    Es ist einfacher als viele denken: Schreiben Sie Ihre Gedanken, Ideen und Vorschläge für dieses Quartier in der Allensbacher Ortsmitte auf ein Blatt, das Ihren Namen und Ihre Adresse enthält. Sie müssen keine Paragrafen zitieren oder eine Expertise als Planer haben!

    Wenn Sie Unterstützung benötigen, scheuen Sie sich nicht, uns anzuschreiben unter info@adlerareal.de

  • Noch bis 13. Mai 2024 können Sie Ihre Meinung zum Bebauungsplan "Adler-Areal" sagen. Der Plan ist in der Offenlage und jedem Bürger, jeder Bürgerin steht es zu, seine Bedenken dazu schriftlich zu äußern.

    Das geht ganz einfach mit einer Mail an den Leiter des Bauamtes, Frank Ruhland: frank.ruhland@allenbach.de

    Wichtig ist, dass Sie Ihre Adresse vollständig angeben und auch kurz begründen, warum Sie dazu Stellung nehmen (Ihnen liegt das Dorfbild am Herzen, Sie kommen bei Fahrt zur Arbeit täglich daran vorbei...)

    Wenn Sie Fragen haben, können Sie uns kontaktieren: info@adlerareal.de

  • Mit dieser Anzeige wollen wir im Amtsblatt vom 5. April zeigen, dass die geplante Bebauung auf dem Adler-Areal nicht den Vorschlägen des Gestaltungsbeirats entspricht und zu wuchtig an dieser Stelle ist.

    Wenn Sie diesen Protest unterschreiben wollen, können Sie uns gerne noch bis Ostermontag Ihren Namen nennen. Einfach eine Mail an info@adlerareal.de schreiben.

Die Brunnengasse ist die kleinste Gasse im Ort. Ein zwei-spuriger Verkehr ist jetzt schon verkehrstechnisch kaum als "sicher" zu bezeichnen. Dazu kommt der rege Fußverkehr zum See & Hafen. Einen Bürgersteig gibt es nicht. Jetzt soll die Gasse durch geschäftlichen Verkehr zusätzlich belastet werden. Ist das zu verantworten? Wer ist haftbar sollte etwas passieren? Wohnungen werden überall gesucht, vor allem in Allensbach. Wäre es nicht eine weitaus sensiblere Lösung dort Wohnungen einzurichten?

Seit 30 Jahren ist das Adlerareal der Schandfleck Allensbachs. Nun nimmt sich endlich mal eine Institution (zufälligerweise ein grosser , lokaler Arbeitgeber der Region, der u.a. junge Leute engagiert ausbildet etc.) ein Herz und will mit grossem finanziellen Einsatz etwas ändern. Und zack kommen wieder die ewigen Nörgler um die Ecke und sind dagegen. Typisch deutsch. Einfach nur deprimierend ein solches Verhalten ! Belassen wir den Schandfleck eben die nächsten 30 Jahre so. Gratuliere !

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now