• Änderungen an der Petition

    at 18 Oct 2018 12:25

    Der Text wurde überarbeitet.


    Neuer Petitionstext: Der Name "Kleiderursel" ist vielen Brandenburgern, besonders im Stadtteil Hohenstücken ein Begriff. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen zu helfen.
    Es wird Kinderkleidung gesammelt und gegen Vorlage eines Familienpass oder ALG2 Bescheid an Bedürftige kostenlos abgegeben oder getauscht.
    Längst geht es nicht mehr nur um die kostenlose Abgabe von Kinderkleidung, man bekommt bei ihr auch ein offenes Ohr, nette Gespräche und warme Worte geschenkt und daraus entstehen neue Bekanntschaften und soziale Kontakte.
    Bis Juni 2018 traf man Nancy Petsch, besser bekannt als Kleiderursel in ihrem Raum im Verein der Alleinerziehenden an. Diesen musste sie leider räumen und da die Brandenburger nicht auf ihre Kleiderursel verzichten möchten, eröffnete sie ihre ganz persönliche Kleiderkammer direkt in ihrem Wohnzimmer.
    Die zahlreichen Besucher kommen mehrmals die Woche zu ihr nach Hause, spenden, tauschen und unterhalten sich.
    Nur das ist verständlicher Weise kein Dauerzustand und nur eine Notlösung auf Zeit.
    Link zum Artikel in der MAZ Brandenburg:
    m.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Die-soziale-Kleiderboerse-in-Hohenstuecken-braucht-Platz
    Link zum Artikel in Neetingpoint:
    Meetingpoint:
    meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/47139-Am_20_Dezember_ist_Schluss_Ohne_neuen_Raum_droht_der_Kleider_Ursel_das_Aus

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 306 (197 in Brandenburg an der Havel)

  • Änderungen an der Petition

    at 18 Oct 2018 12:23

    Der Text wurde überarbeitet.


    Neuer Petitionstext: Der Name "Kleiderursel" ist vielen Brandenburgern, besonders im Stadtteil Hohenstücken ein Begriff. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Menschen zu helfen.
    Es wird Kinderkleidung gesammelt und gegen Vorlage eines Familienpass oder ALG2 Bescheid an Bedürftige kostenlos abgegeben oder getauscht.
    Längst geht es nicht mehr nur um die kostenlose Abgabe von Kinderkleidung, man bekommt bei ihr auch ein offenes Ohr, nette Gespräche und warme Worte geschenkt und daraus entstehen neue Bekanntschaften und soziale Kontakte.
    Bis Juni 2018 traf man Nancy Petsch, besser bekannt als Kleiderursel in ihrem Raum im Verein der Alleinerziehenden an. Diesen musste sie leider räumen und da die Brandenburger nicht auf ihre Kleiderursel verzichten möchten, eröffnete sie ihre ganz persönliche Kleiderkammer direkt in ihrem Wohnzimmer.
    Die zahlreichen Besucher kommen mehrmals die Woche zu ihr nach Hause, spenden, tauschen und unterhalten sich.
    Nur das ist verständlicher Weise kein Dauerzustand und nur eine Notlösung auf Zeit.
    Link zum Artikel in der MAZ Brandenburg:
    m.maz-online.de/Lokales/Brandenburg-Havel/Die-soziale-Kleiderboerse-in-Hohenstuecken-braucht-Platz
    Link zum Artikel in Neetingpoint:
    meetingpoint-brandenburg.de/neuigkeiten/artikel/47139-Am_20_Dezember_ist_Schluss_Ohne_neuen_Raum_droht_der_Kleider_Ursel_das_Aus

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 247 (157 in Brandenburg an der Havel)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now