• Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    03.05.2018 16:16 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer*innen,
    in der Anlage sende ich das Ankündigungsplakat für die Veranstaltung am 15. Mai 2018 um 18.00 Uhr in der Baptistenkirche Leer, das gerne weiter verbreitet werden darf.
    Wir freuen uns auf viele Mitstreiter*innen.
    Herzliche Grüße,
    Ulrike Janssen

  • Die Petition wurde eingereicht

    26.04.2018 18:33 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe UnterstützerInnen,

    am Montag, 16. April, haben ca. 30 Vertreter*innen der Schulen der Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und zwei anwesenden Ratsmitgliedern die insgesamt 2.500 Unterschriften übergeben, die seit Mitte Februar gesammelt wurden. In einer beeindruckenden Rede legten Schülerinnen des Gymnasiums Rhauderfehn ihre Beweggründe und die wesentlichen Fakten zur Initiative dar. Besonders bewegend war, dass auch der Holocaust-Überlebende Albrecht Weinberg an der Übergabe der Petition teilgenommen hat.
    In der Anlage sende ich den Pressebericht der Ostfriesen-Zeitung.

    Inzwischen hat sich eine Arbeitsgruppe gebildet, zu der VertreterInnen des Gymnasiums Rhauderfehn, des Teletta-Gross-Gymnasiums, der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Leer gehören. Schnell war nämlich klar, dass weitere Schritte folgen sollen.

    Unter dem Motto
    „Der Würde Raum geben“ - Das ehemalige Synagogengrundstück in Leer umgestalten
    organisieren die Initiatorinnen und Initiatoren der Unterschriftenaktion für eine Synagogengedenkstätte, die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rhauderfehn und des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer, am 15. Mai eine Veranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger in der Baptistenkirche in Leer, Ubbo-Emmius-Str. 2 (neben dem UEG). Beginn ist um 18:00 Uhr.

    Unter Beteiligung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Ostfriesland (GCJZ), Vorsitzender Wolfgang Kellner, und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Leers (ACKL), Sprecher Uwe Wiarda, wird die Forderung zur Umgestaltung des ehemaligen Synagogenplatzes erläutert werden. Schülerinnen und Schüler werden über das jüdische Gemeindeleben in Leer sowie die Bedeutung von Erinnerungskultur informieren. Auch wird noch einmal der Weg von der Idee bis zur Übergabe der Petition nachgezeichnet werden. 2500 Menschen hatten in den vergangenen Wochen mit ihrer Unterschrift die Errichtung einer Gedenkstätte auf dem Synagogengelände gefordert.
    Für einen musikalischen Rahmen sorgen Bläsergruppen beider Gymnasien.

    Die Initiatorinnen und Initiatoren erhoffen sich eine große Resonanz aus der Bevölkerung.

    Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

    Wir würden uns über die Teilnahme möglichst vieler UnterstützerInnen der online-Petition sehr freuen.

    Herzliche Grüße,
    Ulrike Janssen
    Europaschule Gymnasium Rhauderfehn
    Werftstr. 2
    26817 Rhauderfehn
    Tel. 04952 8273-0
    Fax 04952 8273-18
    leitung@gymnasium-rhauderfehn.de

  • Petition im Rathaus übergeben

    26.04.2018 18:23 Uhr

    Am Montag, 16. April, haben ca. 30 Vertreter*innen der Schulen der Bürgermeisterin Beatrix Kuhl und zwei anwesenden Ratsmitgliedern die insgesamt 2.500 Unterschriften übergeben, die seit Mitte Februar gesammelt wurden. In einer beeindruckenden Rede legten Schülerinnen des Gymnasiums Rhauderfehn ihre Beweggründe und die wesentlichen Fakten zur Initiative dar. Besonders bewegend war, dass auch der Holocaust-Überlebende Albrecht Weinberg an der Übergabe der Petition teilgenommen hat.

  • Öffentliche Informationsveranstaltung in Planung

    26.04.2018 18:13 Uhr

    Leer/Rhauderfehn – Veranstaltung zur Umgestaltung des ehemaligen Synagogenplatzes in Leer, Heisfelder Straße, am 15. Mai

    Unter dem Motto
    „Der Würde Raum geben“ - Das ehemalige Synagogengrundstück in Leer umgestalten

    organisieren die Initiatorinnen und Initiatoren der Unterschriftenaktion für eine Synagogengedenkstätte, die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rhauderfehn und des Teletta-Groß-Gymnasiums Leer, am 15. Mai eine Veranstaltung für alle Bürgerinnen und Bürger in der Baptistenkirche in Leer, Ubbo-Emmius-Str. 2 (neben dem UEG). Beginn ist um 18:00 Uhr.

    Unter Beteiligung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Ostfriesland (GCJZ), Vorsitzender Wolfgang Kellner, und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Leers (ACKL), Sprecher Uwe Wiarda, wird die Forderung zur Umgestaltung des ehemaligen Synagogenplatzes erläutert werden. Schülerinnen und Schüler werden über das jüdische Gemeindeleben in Leer sowie die Bedeutung von Erinnerungskultur informieren. Auch wird noch einmal der Weg von der Idee bis zur Übergabe der Petition nachgezeichnet werden. 2500 Menschen hatten in den vergangenen Wochen mit ihrer Unterschrift die Errichtung einer Gedenkstätte auf dem Synagogengelände gefordert.
    Für einen musikalischen Rahmen sorgt die Bläserklasse 7B des Gymnasiums Rhauderfehn.

    Die Initiatorinnen und Initiatoren erhoffen sich eine große Resonanz aus der Bevölkerung.

    Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

    Ansprechpartnerin für die Presse:

    Frau Ulrike Janssen
    Europaschule Gymnasium Rhauderfehn
    Werftstr. 2
    26817 Rhauderfehn
    Tel. 04952 8273-0
    Fax 04952 8273-18
    leitung@gymnasium-rhauderfehn.de

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden