Petition in Zeichnung

20.11.2012 17:31 Uhr

2000 Unterschriften erreicht, Bgm. Nagl erhält größten Anti-preis Österreichs.

Liebe UnterzeichnerInnen. Mittlerweile konnten mehr als 2000 Unterschriften gesammelt werden. Bgm. Nagl ignoriert dies weiterhin komplett.

Dafür hat Nagl gemeinsam mit seinem Verkehrssprecher Mayr für die Rückbauaktionen am Dietrichsteinplatz die "Verkehrshimbeere 2012" gewonnen. Das ist der Preis für den größten verkehrstechnischen Blödsinn Österreichs!
Damit werden, wie auf www.plattmobil.org/index.php nachzulesen "Worst-Case-Beispiele im Verkehrssektor" prämiert.

Zurecht.

Bitte teilen Sie dies möglichst vielen Menschen mit, da anscheinend im werbetechnisch lukrativen Wahlkampf die steirischen Medien diese Meldung nicht bringen.

Mit herzlichen Grüßen

Karlheinz Rohrer
karlheinz.rohrer@gmx.at

Petition in Zeichnung

13.11.2012 17:38 Uhr

Liebe UnterzeichnerInnen!

Die Petition steht kurz davor 2.000 UnterstützerInnen erreicht zu haben. Bgm. Nagl hat zwar versucht vollendete Tatsachen zu schaffen, in einer Online-Sendung der Kleinen Zeitung zeigte er sich sogar als Retter der Situation, indem er für Ordnung gesorgt hätte, damit wird er unsere Forderungen, die er nach wie vor vollständig ignoriert, nicht vom Tisch bekommen.

Bitte helfen Sie uns die 2.000er Marke zu knacken und leiten sie den Link zur Unterzeichnung nocheinmal an möglichst viele Ihrer FreundInnen, Bekannten und KollegInnen weiter, bitten Sie diese um Unterstützung.

www.openpetition.de/petition/online/elterninitiative-fuer-einen-verkehrssicheren-fussgaengeruebergang-am-dietrichsteinplatz

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit herzlichen Grüßen

für die Initiative

Karlheinz Rohrer
karlheinz.rohrer@gmx.at

Petition in Zeichnung

30.10.2012 07:55 Uhr

BITTE HEUTE KOMMEN - 16:00UHR DIETRICHSTEINPLATZ BEI DER "NASE"

Entschuldigen Sie bitte, dass ich Ihnen in kurzer Zeit schon wieder schreibe, aber die Initiative nimmt heute zwischen 16:00 und 17:00Uhr im Bereich der "Gehsteignase" an einer Kundgebung gegen den laufenden Rückbau des Gehsteiges teil. Bitte unterstützen Sie dieses Anliegen mit Ihrer Anwesenheit. Kinderschuhe mitzubringen, um ein klares Bild abzugeben, wäre sehr hilfreich. Und bitte leiten Sie diese Information an möglichst viele weiter.

Mit herzlichen Grüßen

Karlheinz Rohrer
karlheinz.rohrer@gmx.at

Petition in Zeichnung

29.10.2012 13:32 Uhr

KUNDGEBUNG MORGEN DIENSTAG UM 16:00
Runder Tisch Dietrichsteinplatz
Kein Einlenken des Bürgermeisters trotz 1.600 Unterschriften

Eine wichtige Bitte an alle UnterstützerInnen der ELTERNINITIATIVE FÜR EINEN VERKEHRSSICHEREN FUSSGÄNGERÜBERGANG AM DIETRICHSTEINPLATZ:

BITTE kommen Sie MORGEN (Dienstag) um 16:00 zum Dietrichsteinplatz:

Es wird morgen, Di., 30.10., 16h - 17h, eine Kundgebung am Dietrichsteinplatz geben.

THEMA: Kinderschuhe für einen verkehrs- und Kinder sicheren FußgängerInnenübergang Dietrichsteinplatz!

METHODE: Möglichst viele Kinderschuhe (sowie einige Erwachsenen-Schuhe) werden als Höhepunkt und Fotomotiv der DEMO im Bereich des nun verbreiterten Zebrastreifens hingestellt.
Darüber hinaus wird mit kleineren Transparenten auf die Situation hingewiesen, Nagl zum Gespräch aufgefordert und für diesen Fehl-Bau verantwortlich gemacht werden.
Es wird in dieser Stunde immer wieder - unter polizeilicher Anhaltung des Autoverkehrs - mit den Transparenten über den FußgängerInnen-Übergang gegangen werden.
Etwa in der Mitte der Demo - wenn möglichst viele TeilnehmerInnen anwesend sind - wird die mediale Schuh-Aktion stattfinden (dazu sollen Foto-JournalistInnen per Presseaussendung eingeladen werden).

AKTIONSZIEL: Mit den (Kinder-)Schuhen wollen wir auf das Mobilitätsbedürfnis von Schulkindern und von anderen FußgängerInnen hinweisen!
Und wir wollen sichere Bedingungen für die zu Fuß gehenden Kinder!
Wir wollen damit auch die große Zahl an Kindern und Erwachsenen, die diesen Übergang nutzen, darstellen!
Medial soll damit ins Bild gerückt werden, dass kleine und große Menschen durch den Nagl´schen Gewaltakt bzw. durch seine anhaltende Gesprächsverweigerung Kinder und Erwachsene in Gefahr bringt!

Erklärung:

Am vergangenen Mittwoch, den 24.10. fand im Rathaus der von Bürgermeister – Stellvertreterin Lisa Rücker einberufene Runde Tisch zum Umbau des Dietrichsteinplatzes statt. Dabei hatten auch wir von der ELTERNINITIATIVE FÜR EINEN VERKEHRSSICHEREN FUSSGÄNGERÜBERGANG AM DIETRICHSTEINPLATZ die Möglichkeit, unsere Anliegen zu äußern und Antworten auf offene Fragen zu bekommen. Zu diesem Zeitpunkt hatten bereits mehr als 1.400 Menschen für die Beibehaltung der „Gehsteignase“ unterschrieben, die den querenden FußgängerInnen am Platz mehr Sicherheit geben, aber auf Initiative des Bürgermeisters nun zugunsten einer überbreiten Fahrspur rückgebaut wird. Trotz der Einladung zum Runden Tisch fuhren am Montag schon die Bagger auf, um die Gehsteignase abzureißen.

Der einhellige Tenor fast aller Anwesenden Personen war Unverständnis, wie es dazu kommen konnte, dass diese so sinnvolle Maßnahme im Sinne des FußgängerInnenschutzes zurückgenommen werden sollte. Auch die Verantwortung, wer letztendlich den Auftrag zur neuerlichen Verbreiterung erteilt hat war nur schwer zu klären. Lediglich der Verkehrssprecher der ÖVP, Gemeinderat Peter Mayr versuchte die Handlungsweise des Bürgermeisters zu erläutern, wobei auch er sich sichtlich schwer tat.

Bürgermeister Nagl verweigert dazu den Dialog. Es erscheint nahezu keine Grazer Zeitung oder Wochenzeitung, aus der er nicht seitenweise herausschaut und von Bürgerbeteiligung spricht. Nagl ist auch diesem Runden Tisch ferngeblieben. „Ich bin schwer enttäuscht vom Bürgermeister, dem ich persönlich mindestens sechs Mal geschrieben habe, ohne eine Antwort zu bekommen. Auch einen Termin hat es nach wie vor noch nicht gegeben!“ ergänzt Karlheinz Rohrer, der die Anliegen der Eltern vertritt. Die bis Mittwoch gesammelten 1400 Unterschriften wurden vom Elternvertreter an ÖVP-Gemeinderat Peter Mayr übergeben, der im Laufe des Abends das Versprechen gab, im Zuge der nächsten Baumaßnahmen 2013 nochmals Änderungen vorzunehmen, sollte es zu Problemen für Kinder beim Queren des Schutzweges gekommen sein. Die Petition wird mittlerweile von mehr als 1600 Personen unterstützt.

„Die Schutzwege am Dietrichsteinplatz werden in Spitzenzeiten von 500 Menschen in der Stunde passiert. Darunter sind besonders viele Kinder die ihre Wege in die umliegenden Schulen oder zum Sportunterricht zurücklegen“, erklärt Vizebürgermeisterin Rücker. „Die Vorziehung des Gehsteigs verkürzt den Weg über die Straße und bringt so eine erhöhte Sicherheit für die Kinder.“ Rücker hatte ein externes Planungsbüro mit der Untersuchung der Situation vor Ort beauftragt und eine eindeutige Empfehlung für die Beibehaltung der Verkehrssicherheitsmaßnahme bekommen. Im Gegenzug dazu wurde im Zuge mehrerer Untersuchungstage auch zweifelsfrei erhoben, dass es durch die Gehsteigverbreiterung zu keiner erhöhten Staubildung kommt.

BITTE an ELTERN und UnterstützerInnen:
Bitte erscheinen Sie zahlreich zur Kundgebung am Dienstag um 16h und nehmen Sie sich möglichst eine Stunde Zeit.
Bitte einige Paar Kinderschuhe (oder eigene Schuhe) mitbringen.
Bitte weitersagen, dass es die Aktion gibt und jedeR, die/der dabei ist, eine große Unterstützung ist.

mit herzlichen Grüßen

für die Initi

Petition in Zeichnung

23.10.2012 22:30 Uhr

Liebe UnterzeichnerInnen der Petition,

die Stadtregierung versucht vollendete Tatsachen zu schaffen, gestern Mittag wurde der Rückbau des Gehsteiges und die Verbreiterung der Straße begonnen, unseren Informationen (von einem VP-Bezirksrat) zufolge auf ausdrückliche Weisung von Bürgermeister Nagl, der nach wie vor für die VertreterInnen der Petition nicht erreichbar war. Einen dringenden Aufruf, die Bauvorhaben unverzüglich zu stoppen ließ er ebenso unbeantwortet wie einige mails und Anrufe zuvor. Infos zum Rückbau:

www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3148642/nase-rueckgebaut.story

Gestartet wurde unmittelbar nachdem zu einem von uns geforderten Runden Tisch in dieser Angelegenheit eingeladen worden war. Nicht einmal dieser wurde abgewartet.

Unsere Bemühungen den Platz und seine Fußgängerübergänge sicherer zu gestalten gehen selbstverständlich weiter. Es werden weiterhin Unterschriften gesammelt, auf Papier genauso wie Online. Allein online haben seit Freitag weit mehr als 250 neue UnterstützerInnen unterzeichnet, jeder Tag bringt zur Zeit einen neuen Tagesrekord. Vielen Dank dafür Ihnen allen. Bitte leiten sie weiterhin die Petition an möglichst viele Personen weiter, sie trifft bei den allermeisten auf offene Ohren. Auch der zuständige Bezirksrat von Jakomini hat seine alle Fraktionen übergreifende einstimmige Haltung für die Gehsteignase gestern in der Bezirksversammlung eindeutig bekräftigt. Der Stellvertretende Bezirksvorsteher von der ÖVP hat sich ganz offen und öffentlich gegen die Politik des Bürgermeisters ausgesprochen und zeigte sich ebenso fassungs- wie verständnislos, dass der Rückbau des Gehsteigs schon begonnen hatte.

Wer von Ihnen morgen um 17:00 Uhr Zeit hat ins Rathaus zu kommen ist herzlich willkommen, die Anliegen der Initiative bei diesem Runden Tisch zumindest mit seiner/ihrer Anwesenheit zu unterstützen. die Einladung folgt am Ende dieses Mails. Bei Fragen oder dem Wunsch nach Unterschriftenlisten kontaktieren Sie einfach mich:

karlheinz.rohrer@gmx.at

Bitte unterstützen Sie uns weiterhin so sehr.

Mit herzlichen Grüßen und einem großen Dankeschön,

Karlheinz Rohrer

EINLADUNG ZUM RUNDEN TISCH:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Bürgermeister-Stellvertreterin Lisa Rücker lädt auf Wunsch betroffener Eltern und AnrainerInnen zu einem Runden Tisch zum
Thema „Umbau Dietrichsteinplatz“ ein.
Wir entschuldigen uns für die Kurzfristigkeit des Termins, ersuchen aber aufgrund der Dringlichkeit um verlässliche Teilnahme.

Mittwoch, 24.10.2012, 17 Uhr
Besprechungszimmer des Magistratsdirektors, Rathaus II. Stock/Zimmer 228

Mit der Bitte um Rückmeldung und freundlichen Grüßen,


Erni Katter
Büro Bürgermeister-Stellvertreterin Lisa Rücker
Sekretariat



Stadt Graz

8011 GRAZ – Rathaus/II/242

Tel.: +43 316 872-2021
Fax: +43 316 872-2029
erna.katter@stadt.graz.at
www.graz.at

Petition in Zeichnung

20.10.2012 10:39 Uhr

Liebe Unterstützernnen dieser Initiative!

Am Donnerstag musste alles ganz schnell gehen. In kürzester Zeit war es nötig, die ersten Unterschriften an das Bürgermeisterbüro zu übergeben. Drei VertreterInnen dieser Initiative übergaben mehr als 950 gesammelte Unterschriften, um zu verhindern, dass gestern in der Früh die Baumaschinen auffahren und den Gehsteig wieder verkleinern. Diese Aktion und die Diskussion, in der immer wieder technische Argumente seitens der Stadt gegen die Sicherheitsbedürfnisse der Initiative in Stellung gebracht wurden zeigte - zumindest vorübergehend - Wirkung. Noch haben der Rückbau des Gehsteigs und die Straßenverbreiterung nicht begonnen.

Bitte unterstützen Sie diese Initiative weiterhin. Inzwischen sind es weit über 1.000 Personen, die unterschrieben haben, Allein online sind es gegenwärtig 526.

Bitte schicken Sie den Link zur Petition persönlich an möglichst viele Ihrer FreundInnen, Verwandten und Bekannten, damit die Stadt erkennt, dass die Sache nicht einfach auszusitzen ist.

www.openpetition.de/petition/online/elterninitiative-fuer-einen-verkehrssicheren-fussgaengeruebergang-am-dietrichsteinplatz

Wenn Sie die Petition unterstützen wollen, indem Sie Unterschriften auf Papier sammeln wollen, einfach melden, wir schicken Ihnen dann Listen zu.

Schreiben Sie LeserInnenbriefe an die Zeitungen, schreiben Sie an die PolitikerInnen. Unter www.graz.at/cms/ziel/245158/DE/ finden Sie alle GemeinderätInnen.

Die Wichtigkeit der Sicherheit von Kindern kann durch kein anderes Argument aufgewogen werden.

Mit herzlichen Grüßen und DANKE - für die Initiative


Karlheinz Rohrer

PS: Link zum Artikel in der heutigen Kleinen Zeitung:
www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/graz/3146681/wettlauf-um-nase.story#forummain

Petition in Zeichnung

12.10.2012 20:13 Uhr

Liebe UnterzeichnerInnen der Petition!

Es haben schon weit über 300 Personen die Online-Petition unterzeichnet und noch viel mehr auf Papier. Laut unseren Informationen geht es in den nächsten Tagen oder spätestens Wochen "um die Wurscht". Der Bürgermeister soll alles daran setzen, dass die Verbreiterung der Straße so bald wie möglich gebaut wird. Sicherheitsargumente werden ganz einfach vom Tisch gewischt.
Bitte helfen Sie uns, indem Sie die Petition an möglichst viele Ihrer (vor allem Grazer) FreundInnen, Bekannten,... weiterleiten, mit der Bitte um Unterzeichnung und ebenfalls Weiterleitung.
Wir werden uns in der kommenden Woche an den Bürgermeister wenden, und versuchen einen Termin bei ihm zu bekommen.

link zur Petition:

www.openpetition.de/petition/online/elterninitiative-fuer-einen-verkehrssicheren-fussgaengeruebergang-am-dietrichsteinplatz

Zusätzlich können Sie uns unterstützen, indem Sie Leserbriefe schreiben oder sich mit mails, Briefen oder auch telefonisch an die GemeinderätInnen wenden und Ihre Besorgnis ausdrücken. Die Kontakte dazu finden Sie unter

www.graz.at/cms/ziel/245158/DE/

Wenn Sie uns zusätzlich unterstützen wollen, indem Sie auch Unterschriften auf Papier sammeln wollen, so kontaktieren Sie uns einfach, am Besten mit einem mail an karlheinz.rohrer@gmx.at wir schicken Ihnen dann, was sie brauchen.

Mit den besten Wünschen für ein schönes Wochenende auf einem am Sonntag wegen des Marathons verkehrsfreien Dietrichsteinplatz

für die Initiative

Karlheinz Rohrer

Petition in Zeichnung

05.10.2012 14:46 Uhr

Liebe UnterstützerInnen der Elterninitiative für einen verkehrssicheren Fußgängerübergang am Dietrichsteinplatz.

Erst einmal danke für Ihre Unterschriften. Schon am dritten Tag konnte die hundertste Unterschrift gezählt werden. Zudem gibt es auch noch viele, die diese Petition auf Papier unterschrieben haben.

Eine Bitte: Es wäre sehr hilfreich, wenn auch Sie noch zusätzliche Werbung für diese Initiative machen würden. Bitte teilen sie den Link zur Unterzeichnung besonders ihren Grazer Bekannten mit:

www.openpetition.de/petition/online/elterninitiative-fuer-einen-verkehrssicheren-fussgaengeruebergang-am-dietrichsteinplatz

Zu Ihrer Information möchte ich Ihnen auch noch sagen, dass ihre email-adresse bei uns nicht aufscheint, sondern dieses mail ganz automatisch an sie weitergeleitet wurde.

Danke - für die Initiative

Karlheinz Rohrer