Region: Germany
Energy

Energiewende ohne Stromausfall (Blackout im Winter) realisieren

Petition is directed to
Parlament
153 Supporters 147 in Germany
Collection finished
  1. Launched February 2021
  2. Collection finished
  3. Filed on 24 Oct 2021
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Die Petition wurde eingereicht

at 24 Jan 2022 16:38

View document

Nachdem der das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) eine Stellungnahme zu unserer Petition erstellt hat, habe ich am 21.1.22 auf die Anfrage der Vorsitzenden des Petitionsausschusses Frau Vizepräsidentin Yvonne Magwas geantwortet, dass ich an dem Petitionsverfahren festhalte. Der BMU ist in seiner Stellungnahme nur auf die CO2 Problematik eingegangen und hat auf das Problem eines drohenden Blackouts bei der übereilten, unnötigen Abschaltung von grundlastfähigen Kraftwerken nicht geantwortet. In der anhängenden pdf-Datei "Antwort_Betreff Pet 2-19-18-2704-046597" habe die offenen Probleme detailliert dargestellt und hoffe nun, dass es eine parlamentarische Überprüfung und offene Debatte mit den Kritikern stattfindet:

1. Das geht aber nur, wenn auch zusätzliche Wissenschaftler (Kritiker des Konsens) gehört werden und deren Expertise bei den Beschlüssen Berücksichtigung finden.
2. Da der Faktor Zeit für die Umsetzung der Energiewende eine große Rolle spielt, sollten alle beschlossenen Maßnahmen auf die Dringlichkeit und Notwendigkeit überprüft werden, da keine Klimakatastrophe bevorsteht.

Ich warte nun auf eine Antwort und werde Sie dann wieder informieren. Vielleich benötige ich dann noch Ihre Unterstützung in Berlin.😊

Mit freundlichen Grüßen
Jürgen Schwarze


Petition in Zeichnung - Zu wenig Unterschriften: 145 erreicht von notwendigen 50000

at 16 May 2021 14:10

Liebe Unterzeichner*innen meiner Petition “ ENERGIEWENDE OHNE STROMAUSFALL (BLACKOUT IM WINTER) REALISIEREN
Ende Mai 21 endet die Unterzeichnungsfrist dieser Petition. Vielen Dank für die Teilnahme und die Unterstützung. Ich hatte die Absicht, dass dieses Anliegen vom Parlament im Bundestag behandelt wird, da ich den Eindruck habe, dass dieses Thema ziemlich einseitig bewertet ist (keine Experten mit kontroversen Argumenten werden gehört) und es wurden dadurch übereilte Beschlüsse gefasst (Atomausstieg und nun auch noch der stufenweise Kohleausstieg für die Stromerzeugung). Wenn dieser Plan so umgesetzt würde, wird auch der teure importierte Strom aus den Nachbarländern einen Blackout mittelfristig nicht verhindern können. Und wenn dann auch noch die anderen europäischen Länder auf die teuren, schwankenden erneuerbaren Energien bis 2050 umsteigen, wird das Chaos komplett sein.

Für diese Petition werden 50000 Unterschriften benötigt, damit das Anliegen im Parlament behandelt wird. Bis heute haben leider nur 145 besorgte Bürger*innen unterzeichnet. Ich hatte naiver weise mit einer lawinenartigen Verbreitung und Teilnahme über die Kontakte der angeschriebenen Personen und deren Kontakte gerechnet, da es sich aus meiner Sicht um ein gravierendes Problem handelt, das jeden Bürger bald betreffen wird. Vermutlich wurde aber durch die Corona-Panik die Aufmerksamkeit nur noch auf ein Thema gelenkt. Nach “Corona” werden wir aber mit den Fehlentscheidungen bei der Umsetzung der Energiewende konfrontiert werden.

Es gibt jedoch noch die Hoffnung, dass bei der kommenden Wahl zum Deutschen Bundestag die Wähler*innen noch aufwachen und die Konsequenzen für Ihr “Kreuz” bedenken! Hier habe ich aber erhebliche Bedenken und “sehe schwarz und grün”.
Eine weitere Hoffnung besteht allerdings, dass von Seiten der Wirtschaft mehr Druck aufgebaut wird, um ein Umdenken bei den politischen Entscheider zu erzwingen. Wenn man die Veranstaltungen und Beiträge von Professor Dr. Hans Werner Sinn verfolgt z.B. der Vortrag vom 12.10.2020: www.youtube.com/watch?v=_jBnhq8qnc4
oder der Green Deal Beitrag der EU: www.youtube.com/watch?v=-q4uz18cUoc .

Obwohl Professor Sinn den CO2-Einfluss auf die Temperatur nicht kritisch hinterfragt, geschweige denn in Frage stellt, trifft die Abschätzung der übereilten Energiewende den Nagel auf den Kopf. Die Dunkel-Flaute ist dabei ein unlösbares Problem, da es bis heute noch keine ausreichenden Speicher gibt! Es ist grob fahrlässig, die Energiewende so zu forcieren, ohne das es realistische Lösungen und verlässlichen Ersatz für die konventionelle Energien gibt und tatsächlich implementiert sind. Ein altes Sprichwort besagt: „ man soll den alten Pullover nicht wegwerfen, bevor man einen neuen besorgt hat“. Wir auch haben genügend Zeit eine sinnvolle Energiewende (Unabhängigkeit von endlichen Ressourcen erlangen) in den nächsten 50-100 Jahren zu bewerkstelligen und dürfen nicht auf die Propaganda mit angsteinflößenden Klimamodellen reinfallen. Die Zusammenhänge sind komplizierter und komplexer, als das man den jetzigen Temperaturanstieg auf eine simple CO2-Korrelation reduzieren kann. Kausalität (Ursache und Wirkung) muss im Experiment erst einwandfrei bewiesen werden. Dazu sind alle Experten zu hören und dürfen nicht ausgrenzt werden, wie es heute geschieht.

Hier ist ein aufschlussreicher Vortrag von Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt zum Thema: Energiewende zwischen Wunsch und Wirklichkeit: www.youtube.com/watch?v=-B1tNwLFNoQ

Die Klimaschau von Dr. habil. Sebastian Lüning bringt auch wöchentlich Licht ins Dunkel:
www.youtube.com/channel/UCwnMKIg6RSvAuLbeN1oqWZg/videos

Wer eine eine zündende Idee hat, wie die Petition erfolgreicher geteilt werden kann, ist herzlich eingeladen das zu tun. Ich hatte die Erfahrung gemacht das bei einer persönlichen Nachricht ca. 50% unterschrieben haben. Auf Telegramm und Twitter bin ich leider auch nicht weitergekommen.

t.me/langsame_energiewende

Liebe Grüße, Jürgen Schwarze


Änderungen an der Petition

at 03 Mar 2021 22:56

Konflikt mit einer anderen Petition mit ähnlichen Titel vermeiden.


Neuer Titel: VerschiebungEnergiewende desohne KohleausstiegesStromausfall und(Blackout dieim AbschaltungWinter) der Kernkraftwerkerealisieren

Neues Zeichnungsende: 30.05.2021
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12 (12 in Deutschland)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

at 25 Feb 2021 22:15

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Petitionen, die inhaltlich gleich oder ähnlich wie bereits laufende Petitionen sind, werden nicht öffentlich gelistet, können aber weiterhin unterschrieben werden. Damit versuchen wir möglichst alle Unterschriften für ein Anliegen zu bündeln.

Es existiert bereits eine Petition zum Thema: www.openpetition.de/petition/online/co2-sparen-mit-frueher-raus-aus-der-kohle-und-dafuer-verlaengerung-der-kernkraft


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now