• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Das Präsidium lehnt die öffentliche Übergabe der Petition in der Bürgerschaftssitzung ab

    at 19 Jan 2021 16:09

    Einen Tag vor der Bürgerschaftssitzung bekomme ich die Absage für den Auftritt in der Einwohnerfragestunde.
    Hat die Bürgerschaft keine Lust mehr sich mit den berechtigten Anliegen der eigenen Bevölkerung zu befassen?
    In 24 Stunden läßt sich nun mal kein guter Protest organisieren, erst recht nicht mit den momentanen Pandemieregeln.
    Hier ist der Wortlaut der Antwort aus dem Büro der Präsidentin:

    Sehr geehrte Frau Schmidt,

    Sie beantragten die Übergabe von Unterschriften zum Thema "Erhalt von Stadtgrünflächen/ Kleingartenanlagen" in der Sitzung der Bürgerschaft am 20.01.2021 im Rahmen der Einwohnerfragestunde. Das Präsidium hat entschieden, dass die Übergabe der Unterschriften nicht in der Einwohnerfragestunde erfolgen soll.

    Vielmehr möchte Sie die Präsidentin der Bürgerschaft als deren Vertretung herzlich einladen, die gesammelten Unterschriften an sie zu übergeben. Über die Übergabe wird die Präsidentin im öffentlichen Teil der darauffolgenden Bürgerschaftssitzung informieren. Bitte teilen Sie uns mit, wann Sie sich die Übergabe vorstellen könnten - gern montags bis donnerstags in der Zeit von 13 bis 16 Uhr. Für die genaue Terminabsprache steht da Büro der Präsidentin per Mail oder telefonisch zur Verfügung.

    (Hinweis: Auch die Übergabe von Unterschriften zum Thema Klärschlammverwertung in Rostock erfolgte im vergangenen Herbst nicht in einer Bürgerschaftssitzung, sondern im Büro der Präsidentin. Die Überreicher hatten nach Rücksprache mit der Präsidentin einen Pressevertreter mit eingeladen)

    Mit freundlichen Grüßen
    im Auftrag
    Denise Kraetsch
    Referentin

    Wir sind gegen eine Übergabe der Petition hinter verschlossenen Türen. Und die nächste Bürgerschaftssitzung ist erst am 03.03.2021.
    Bis dahin fällt uns sicher eine kreative Protestmöglichkeit unter den Pandemiebedingungen ein.
    Kämperische Grüße
    Gabi Schmidt

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Am 20.Januar wird in der Bürgerschaftssitzung die Petition übergeben.

    at 12 Jan 2021 16:27

    Ein gesundes neues Jahr euch alllen.
    Es ist nicht leicht, in diesen Zeiten mit Einschränkungen noch richtig zu wirken. Trotzdem haben wir viele Unterschriften gesammelt, welche zur Bürgerschaftssitzung übergeben werden und hoffentlich die Bürgerschaft und die Verwaltung zum Nachdenken bringen.
    Die Bürgerschaftssitzung wird auch im livestream auf dem YouTube Kanal Sieben Tuerme der Hanseund Universitätsstadt Rostock übertragen werden. Der Link dazu findet sich auf der Internetseite rathaus.rostock.de.

    Wir wünschen uns und euch noch viel Standhaftigkeit und Durchhaltevermögen.
    Gabi Schmidt

  • Änderungen an der Petition

    at 13 Sep 2019 12:14

    Konkretisierung des ersten Stichpunktes


    Neuer Petitionstext: * Gegen: eine Änderung des Flächennutzungsplanes
    Flächennutzungsplanes dort, wo heutige Grün- und Gartenflächen in Bauland umgenutzt werden sollen
    * Für: die Festschreibung der Naturräume/Kleingartenanlagen im FNP,
    * Gegen: Bebauung von Naturräumen
    * Für: die Planung von Neubauten ohne das Kleingartenanlagen sterben müssen,
    * Gegen: die daraus folgenden Schäden in der Natur, der Umwelt und dem Mikroklima unserer Stadt
    * Für: eine gute Luft auch in jetzt schon dichtbebauten Gebieten, die durch die Naturräume ringsum belüftet werden
    * Gegen das Zubetonieren unserer Stadt
    * Für unversiegelte Flächen/Naturräume/Kleingartenanlagen, die Regenwasser auch aus Starkregenereignissen weit besser aufnehmen können, als eine Dachbegrünung
    *Für zusammenhängende blühende Naturräume, in denen Insekten, vor allem Bienen überall Nahrung finden können
    *Gegen Ausgrenzung
    * Für eine lebendige Gemeinschaft in unseren Gartenanlagen,
    **Naturräume stehen einer städtischen Entwicklung nicht im Weg, sie sorgen dafür, dass es überhaupt eine gesunde städtische Entwicklung geben kann.**
    **Wir, der IKR e.V, NABU, NABU mittleres Mecklenburg e.V., der Verband der Gartenfreunde Rostock, die Kleingartenanlagen KGV An`n Immendiek, Jägerbäk, Schöne Aussicht, Schutow, Am Moor, Pütterweg, Satower Straße und die Unterzeichner dieser Petition sind gegen die geplante Änderung des Flächennutzungsplanes.**
    Dieser Plan sieht vor, dass einige der oben genannten Kleingartenanlagen einem lärmintensiven Gewerbegebiet bzw. angrenzendem Wohngebiet weichen, oder andere Anlagen sowie weitere Naturräume, überplant werden sollen. Der Plan würde zudem in den betroffenen Stadtteilen enorme als auch unwiderbringliche Schäden in Bezug auf Natur, Umwelt und Mikroklima bewirken.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 598 (419 in Rostock)

  • Änderungen an der Petition

    at 26 Aug 2019 14:28

    Der NABU in Rostock organisiert mit und kämpft für die gleiche Erhaltung des Stadtgrüns.


    Neuer Petitionstext: * Gegen: eine Änderung des Flächennutzungsplanes
    * Für: die Festschreibung der Naturräume/Kleingartenanlagen im FNP,
    * Gegen: Bebauung von Naturräumen
    * Für: die Planung von Neubauten ohne das Kleingartenanlagen sterben müssen,
    * Gegen: die daraus folgenden Schäden in der Natur, der Umwelt und dem Mikroklima unserer Stadt
    * Für: eine gute Luft auch in jetzt schon dichtbebauten Gebieten, die durch die Naturräume ringsum belüftet werden
    * Gegen das Zubetonieren unserer Stadt
    * Für unversiegelte Flächen/Naturräume/Kleingartenanlagen, die Regenwasser auch aus Starkregenereignissen weit besser aufnehmen können, als eine Dachbegrünung
    *Für zusammenhängende blühende Naturräume, in denen Insekten, vor allem Bienen überall Nahrung finden können
    *Gegen Ausgrenzung
    * Für eine lebendige Gemeinschaft in unseren Gartenanlagen,
    **Naturräume stehen einer städtischen Entwicklung nicht im Weg, sie sorgen dafür, dass es überhaupt eine gesunde städtische Entwicklung geben kann.**
    **Wir, der IKR e.V, NABU, der Verband der Gartenfreunde Rostock, die Kleingartenanlagen KGV An`n Immendiek, Jägerbäk, Schöne Aussicht, Schutow, Am Moor, Pütterweg, Satower Straße und die Unterzeichner dieser Petition sind gegen die geplante Änderung des Flächennutzungsplanes.**
    Dieser Plan sieht vor, dass einige der oben genannten Kleingartenanlagen einem lärmintensiven Gewerbegebiet bzw. angrenzendem Wohngebiet weichen, oder andere Anlagen sowie weitere Naturräume, überplant werden sollen. Der Plan würde zudem in den betroffenen Stadtteilen enorme als auch unwiderbringliche Schäden in Bezug auf Natur, Umwelt und Mikroklima bewirken.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 144 (107 in Rostock)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international