Änderungen an der Petition

21.07.2013 13:43 Uhr

zwei links funktionierten nicht ...
Neue Begründung: NICHTS kann diese 8 Jahre andauernden körperverletzenden Zwangsmaßnahmen gegen Ilona Haslbauer rechtfertigen !
Die Forderungen des UN-Sonderberichterstatters über Folter, auf die sich das Bündnis gegen Folter in der Psychiatrie - folter-abschaffen.de - bezieht, sind unmissverständlich und eindeutig:
"Alle Staaten sollten ein absolutes Verbot aller medizinischen nicht einvernehmlichen bzw. Zwangsbehandlungen von Personen mit Behinderungen verhängen , einschließlich nicht-einvernehmlicher Psychochirurgie, Elektroschocks und Verabreichung bewusstseinsverändernder Drogen, sowohl in lang- wie kurzfristiger Anwendung. Die Verpflichtung, erzwungene psychiatrische Behandlung wegen einer Behinderung zu beenden, ist sofort zu verwirklichen und auch knappe finanzielle Ressourcen können keinen Aufschub der Umsetzung rechtfertigen."

www.die-bpe.de/
www.psychiatrie-erfahrene.de/
www.patverfue.de/
www.dissident-art.de/
www.foucault.de/
www.antipsychiatrie.de/
www.irren-offensive.de/
www.irrenoffensive.de/
www.freedom-of-thought.de/
www.gert-postel.de/
www.dissidentenfunk.de/
www.iaapa.ch/
www.szasz-texte.de/
www.PatVerfü.deü.de/ rel="nofollow">www.PatVerfü.de/
www.ninahagen.comü.de/ href="http://www.ninahagen.com/" rel="nofollow">www.ninahagen.com/

Änderungen an der Petition

21.07.2013 13:38 Uhr

wir haben noch die offizielle künstlerinnen-webseiten-adresse der petitions-initiatorin nina hagen hinzugefügt .
Neuer Titel: Freiheit und Gerechtigkeit für Ilona Haslbauer ! Neue Begründung: NICHTS kann diese 8 Jahre andauernden körperverletzenden Zwangsmaßnahmen gegen Ilona Haslbauer rechtfertigen !
Die Forderungen des UN-Sonderberichterstatters über Folter, auf die sich das Bündnis gegen Folter in der Psychiatrie - folter-abschaffen.de - bezieht, sind unmissverständlich und eindeutig:
"Alle Staaten sollten ein absolutes Verbot aller medizinischen nicht einvernehmlichen bzw. Zwangsbehandlungen von Personen mit Behinderungen verhängen , einschließlich nicht-einvernehmlicher Psychochirurgie, Elektroschocks und Verabreichung bewusstseinsverändernder Drogen, sowohl in lang- wie kurzfristiger Anwendung. Die Verpflichtung, erzwungene psychiatrische Behandlung wegen einer Behinderung zu beenden, ist sofort zu verwirklichen und auch knappe finanzielle Ressourcen können keinen Aufschub der Umsetzung rechtfertigen."
Anti-Zwangs-Psychiatrie Menschenrechts-Organisationen :

www.die-bpe.de/
www.psychiatrie-erfahrene.de/
www.patverfue.de/
www.dissident-art.de/
www.foucault.de/
www.antipsychiatrie.de/
www.irren-offensive.de/
www.irrenoffensive.de/
www.freedom-of-thought.de/
www.gert-postel.de/
www.dissidentenfunk.de/
www.iaapa.ch/
www.szasz-texte.de/
www.PatVerfü.de/ rel="nofollow">www.PatVerfü.deü.de/
www.ninahagen.comü.de/