• Petitionsbeschluss: Der Petition wurde entsprochen oder teilweise entsprochen

    at 14 Aug 2013 20:43

    Sehr geehrte Mitstreiter für ein demokratischeres Rundfunksystem!
    Auf folgende Veranstaltungen und Aktionen im Zusammenhang mit dem 15.RÄndStV in
    Dresden möchten wir Sie gern aufmerksam machen:

    Do. 15.08.2013 ab 20.00 Uhr Infocafe im „Teegadrom“ Louisenstr.44 in 01099 Dresden,
    wir möchten die Gelegenheit nutzen die kommenden Veranstaltungen personell mit „Protestlern“ zu unterstützen

    Fr.16.08.-So.18.08. Dresdner Stadtfest
    Wir planen, je nach personeller Unterstützung durch weitere Helfer, Präsenz zu zeigen - um auch die Berliner Initiative www.zahlungsstreik.net tatkräftig zu unterstützen. Haben in Eigenfinanzierung 10 T-Shirts mit entsprechenden Werbeaufdrucken versehen lassen und wollen versuchen mit Infomaterial die Dresdner sowie Besucher unserer Stadt auf unser Anliegen aufmerksam zu machen. Übrigens scheint diese Aktion unter den Dresdnern besonders beliebt zu sein, zur Zeit sind die Plätze 1-3 unter den Postleitzahlen der Zahlungsverweigerer mit 01099, 01097 und 01159 vergeben, 01069 ist gleichfalls unter den Top Ten vertreten. Die Beteiligung sollte auch anderen „Mut“ machen. Folgende Punkte sollten dabei helfen:
    1.Wie kann ein doch „staatsfern“ zu agieren habendes Medium derart zum Spielball der Politik verkommen, um eine Farce vom Stapel zu lassen, wie es die Ablösung des Chefredakteurs Nikolaus Brender vom ZDF, oder auch das Scheitern des 14. Rundfunkstaatsvertrages es darstellte?
    2.Wie soll ein ö.r. Rundfunk von der Bevölkerung akzeptiert werden, wenn in einer Demokratie einerseits keine Wahlfreiheit an Teilnahme und Finanzierung mehr bleibt, man andererseits aber so gut wie keine Einflussmöglichkeit auf die Programmgestaltung hat?
    3.Nach welcher Logik, gehen die Verantwortlichen Medienpolitiker davon aus, jeder Bürger könne theoretisch betrachtet- auch mehrfach Nutznießer des ö.r.Rundfunksystems sein, weil ja auch für Betriebsstätten, Zweitwohnungen, die „Betriebsstätten“ der Kommunen Rundfunkbeiträge erhoben werden?
    4.Warum wird ö.r. Rundfunk nicht auf einen Bildungs- und Informationsauftrag begrenzt, wenn Ausgaben für die Sendeminute betrachtet, doch teilweise bei Sport und Unterhaltungssendungen vierfach höher sind, als bei Informations- und Dokumentarsendungen ?
    5.Warum agieren die Kontrollgremien wie Rundfunk- und Fernsehräte, Programmbeiräte,Verwaltungsräte bis auf wenige Ausnahmen unter Ausschluss der Öffentlichkeit, haben kaum mehr Einflussmöglichkeiten als den der „zur Kenntnisnahme“ - während ihre Zusatzeinkünfte als „Aufwandsentschädigungen“ vernebelt werden?
    6.Warum hat ein vom stetigen Datenhunger geplagtes Bürokratiemonster namens ARD/ZDF/Deutschlandradio-Beitragsservice, (früher GEZ) heute noch Bestand ?
    7.Wo liegen noch Maßstäbe der Verhältnismäßigkeit bei der Honorarzahlung sogenannter Starmoderatoren, zu dem im Vergleich dazu , bescheidenen Einkünften von Dokumentarfilmern?
    8.Wann werden Mahnungen der Rechnungshöfe bezüglich fehlender Transparenz bei den ö.r. Rundfunkanstalten auch auf fruchtbaren Boden fallen ?
    9.Wie wird oder soll ein Ö.R Rundfunksystem der Zukunft aussehen?


    Fr. 23.08.- So. 25.08.2013 „Stadtteilfest im Hechtviertel“
    Analog unserer Vorgehensweise zum Dresdner Stadtfest. Auch hier sind Unterstützer herzlich willkommen und eingeladen.

    Sa. 24.08. ab 18.30 Uhr am Altmarkt findet ein „Song-contest“ statt
    an welchem auch DynaMike mit seiner Anti-GEZ Hymne an den Start geht.
    Aus gegebenen Anlass, wollen wir natürlich Dyna Mike unsere Unterstützung angedeihen lassen.
    Schirmherr dieses Song Contest ist sinniger Weise Herr Stanislaw Tillich - unser Sächsischer Ministerpräsident, der auch den 15.RÄndStV unterzeichnet hat.
    www.gemeinsinn-kbs.de/GS/DE/Dresden/02_Contest/node.html

    Im September steht dann das Herbst und Weinfest in Radebeul auf dem Programm, da läuft aber noch unsere Planung dazu. Unter www.mediennutzung-ohne-zwangsgebuehren.de „Aktuelles“ gibt es auch immer den neusten Stand der Dinge zu erfahren. Danke für Ihre Aufmerksamkeit,
    mit herzlichen Grüßen Frank Kutschera

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international