Änderungen an der Petition

19.05.2013 20:10 Uhr

Rechtschreibung überarbeitet und noch einen Satz eingefügt
Neue Begründung: Die Umgestaltung des Frankenwalls geht unseres Erachtens an den Sicherheitsbedürfnissen der Schulkinder vorbei. Aus unserer Sicht räumt das städtische Bauamt dem fließenden Verkehr Vorrang vor der Sicherheit des Schulweges ein. Leider sind unsere Bedenken sowohl in der Bürgerschaft der Hansestadt Stralsund als auch beim Landesamt zwar gehört aber nicht gehört beachtet worden.
Laut Argumentation der Verwaltung soll eine Verkehrsinsel als Querungshilfe für die Kinder sicherer sein, als ein Füßgängerüberweg. Dies können wir kaum glauben. Auch vor den anderen Stralsunder Grundschulen befinden sich Fürßgängerüberwege. Füßgängerüberwege.
Bitte bedenken Sie: Wenn die Schulanfänger aus dem Kindergarten kommen, haben sie in der Verkehrserziehung stets das richtige Überqueren der Straße am Fußgängerüberweg trainiert. Sie halten nach einem entsprechenden Verkehrszeichen und Zebrastreifen Ausschau. Kinder unter 12 Jahren haben nachweislich Schwierigkeiten, die Gefahrensituation fließenden Verkehrs richtig einzuschätzen. Hier verlangt man von den schwächsten Verkerhsteilnehmern die gleiche Aufmerksamkeit we von Autofahrern.