• Telekom findet es fatal, dass bisher noch kein Grundstück für den Funkmast gefunden werden konnte

    at 13 Jun 2019 11:09

    In einem Zeitungsartikel der OAZ ( www.lvz.de/Region/Oschatz/Telekom-will-fuer-Mahlis-weiter-nach-Standort-suchen ) beklagt die Telekom, dass bisher noch kein Grundstück für den Funkmast gefunden werden konnte.
    Wir sagen dazu nur, gut so! Und haben eine Leserbrief mit folgendem Inhalt verfasst:
    "Die Telekom findet es fatal, dass sich immer noch Niemand in der Mahliser Umgebung gefunden hat, der sein Grundstück für einen Mobilfunkmast zur Verfügung stellt. Wir von der Initiative "Funkturm?-Nein Danke" begrüßen den Status ausdrücklich.
    Wir sind nicht gegen das Internet oder digitale Infrastruktur, wie von der Telekom behauptet.
    Wir sind aber für Internet per Glasfaser. Das ist viel schneller, Energie effizienter und sicherer als alle bisherigen Mobilfunkstandards.
    Mobilfunkanbieter möchten, obwohl sie einen Versorgungsauftrag haben, im ländlichen Raum Kosten sparen und Festnetztelefonie offensichtlich durch Mobilfunk ersetzen. Und dafür wird immer wieder gern mit dem "Funkloch" gedroht, was es faktisch bei uns in Mahlis nicht wirklich gibt. Wir sind auch gar nicht so allein, mit unserer Abwehrhaltung zum Mobilfunkausbau.
    Über 10% der Gemeinden in Deutschland wehren sich. Und es werden immer mehr. Und was 5G betrifft, fordern Forschergruppen sogar einen 5G-Ausbaustopp, bis medizinische Risiken geklärt sind. ( wie bereits in Brüssel und Genf geschehen )
    Eine breite öffentliche Debatte zur Digitalisierung Deutschlands, wie von der Telekom behauptet, hat es bisher aus unserer Sicht nicht gegeben. Oder ist das etwa eine Debatte, wenn Lobbyisten der Mobilfunkbranche Alternativen oder Bedenken von Bürgern tot reden?

    Sollte sich nun doch jemand finden, der das Allgemeinwohl in Gefahr sieht und deshalb sein Grundstück für einen Funkturm zur Verfügung stellen möchte, dann sollte sich dieser vom Betreiber vorher eine schriftliche Haftungsübernahme für alle entstehenden Schäden unterschreiben lassen. Die Haftungsübernahme wird der Mobilfunkbetreiber ( hier die Telekom ) wegen der nicht auszuschließenden gesundheitlichen Risiken mit Sicherheit nicht unterschreiben.
    Für gesundheitliche Schäden haften wir, die Bürger, dann selbst.

    *_Diese Haltung ist fatal!_*

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now