openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    05-07-13 20:58 Uhr

    Petitionsbild wurde geändert.
    Neuer Petitionstext: Der Facebooklink gegen die "Zwangsheirat": www.facebook.com/StadtchenHerdorfSollEigenstandigBleiben

    SCHNELL DIE PETITION VERBREITEN! UMSO MEHR UNTERSCHRIFTEN GESAMMELT WERDEN, DESTO GROESSER DIE WAHRSCHEINLICHKEIT, DAS UNSER STAEDTCHEN EIGENSTAENDIG BLEIBT!

    HERDORF
    Der Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Kommunalreform kommt einer Ohrfeige fuer das Hellerstaedtchen gleich.

    Von Fusion ist keine Rede mehr, aber das ist fuer die Herdorfer keineswegs eine gute Nachricht. Denn natuerlich haelt die Landesregierung weiter an ihren Plaenen fest, Daaden und Herdorf zusammenzulegen - nur spricht man in Mainz mittlerweile von der "Eingliederung der verbandsfreien Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden". So jedenfalls ist der Gesetzesentwurf ueberschrieben, den das Kabinett in der vergangenen Woche gebilligt hat. Nun muss der Landtag noch darueber abstimmen.

    Als kleine Entschaedigung soll's fuer die Daadener den Verwaltungssitz geben. Das ist in Paragraf 2 des Entwurfs zweifelsfrei festgelegt. Dass das gemeinsame Rathaus nicht in Herdorf stehen soll, obwohl das Staedtchen die einwohnerstaerkste Einzelgemeinde in der erweiterten Verbandsgemeinde waere, wird mit mehreren Argumenten begruendet.

    (Quelle: siegener-zeitung.de)

    Entschaedigung fuer die Daadener? BITTE WAS?
    Dafuer habe ich keinerlei Verstaendnis. Was wird aus uns? Aus unserem schoenen Staedtchen? Wollen wir nicht eigenstaendig bleiben?
    -DOCH, das wollen wir. Also alle fleissig unterschreiben, damit aus unserem schoenen "Staedtchen Herdorf" nicht ein "Stadtteil Herdorf- Verbandsgemeinde Daaden" wird.

  • Änderungen an der Petition

    28-06-13 14:03 Uhr

    Die Begründung wurde erweitert.
    Neue Begründung: 2014 steht die "Zwangsheirat" zwischen der Verbandsfreien Stadt Herdorf und den 'Hahnengelern' der Verbandsgemeinde Daaden bevor. Mithilfe dieser Petition wollen wir verhindern, dass es soweit kommt.

    Deshalb: Freunden und Bekannten von dieser Petition berichten und alle dazu auffordern, diese zu unterschreiben. Je mehr Unterschriften gesammelt werden, desto besser.
    Also ihr lieben Herdorfer (und diese, die es trotzdem verhindern wollen), lasst uns diese Petition gemeinsam mit moeglichst vielen Unterschriften nach Mainz senden!


    Das wollen wir Herdorfer auf keinen Fall! STAEDTCHEN HERDORF - KREIS ALTENKIRCHEN

  • Änderungen an der Petition

    28-06-13 13:55 Uhr

    Die Quelle wurde hinzugefügt.
    Aufruf zur Verbreitung der Petition.
    Neuer Petitionstext: Der Facebooklink: Facebooklink gegen die "Zwangsheirat": www.facebook.com/StadtchenHerdorfSollEigenstandigBleiben

    SCHNELL DIE PETITION VERBREITEN! UMSO MEHR UNTERSCHRIFTEN GESAMMELT WERDEN, DESTO GROESSER DIE WAHRSCHEINLICHKEIT, DAS UNSER STAEDTCHEN EIGENSTAENDIG BLEIBT!

    HERDORF
    Der Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Kommunalreform kommt einer Ohrfeige fuer das Hellerstaedtchen gleich.

    Von Fusion ist keine Rede mehr, aber das ist fuer die Herdorfer keineswegs eine gute Nachricht. Denn natuerlich haelt die Landesregierung weiter an ihren Plaenen fest, Daaden und Herdorf zusammenzulegen - nur spricht man in Mainz mittlerweile von der "Eingliederung der verbandsfreien Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden". So jedenfalls ist der Gesetzesentwurf ueberschrieben, den das Kabinett in der vergangenen Woche gebilligt hat. Nun muss der Landtag noch darueber abstimmen.

    Als kleine Entschaedigung soll's fuer die Daadener den Verwaltungssitz geben. Das ist in Paragraf 2 des Entwurfs zweifelsfrei festgelegt. Dass das gemeinsame Rathaus nicht in Herdorf stehen soll, obwohl das Staedtchen die einwohnerstaerkste Einzelgemeinde in der erweiterten Verbandsgemeinde waere, wird mit mehreren Argumenten begruendet.

    (Quelle: siegener-zeitung.de)

    Entschaedigung fuer die Daadener? BITTE WAS?
    Dafuer habe ich keinerlei Verstaendnis. Was wird aus uns? Aus unserem schoenen Staedtchen? Wollen wir nicht eigenstaendig bleiben?
    -DOCH, das wollen wir. Also alle fleissig unterschreiben, damit aus unserem schoenen "Staedtchen Herdorf" nicht ein "Stadtteil Herdorf- Verbandsgemeinde Daaden" wird.

  • Änderungen an der Petition

    28-06-13 10:38 Uhr

    Petitionsbild wurde hinzugefügt.
    Neuer Petitionstext: Der Facebooklink: www.facebook.com/StadtchenHerdorfSollEigenstandigBleiben

    HERDORF
    Der Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Kommunalreform kommt einer Ohrfeige fuer das Hellerstaedtchen gleich.

    Von Fusion ist keine Rede mehr, aber das ist fuer die Herdorfer keineswegs eine gute Nachricht. Denn natuerlich haelt die Landesregierung weiter an ihren Plaenen fest, Daaden und Herdorf zusammenzulegen - nur spricht man in Mainz mittlerweile von der "Eingliederung der verbandsfreien Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden". So jedenfalls ist der Gesetzesentwurf ueberschrieben, den das Kabinett in der vergangenen Woche gebilligt hat. Nun muss der Landtag noch darueber abstimmen.

    Als kleine Entschaedigung soll's fuer die Daadener den Verwaltungssitz geben. Das ist in Paragraf 2 des Entwurfs zweifelsfrei festgelegt. Dass das gemeinsame Rathaus nicht in Herdorf stehen soll, obwohl das Staedtchen die einwohnerstaerkste Einzelgemeinde in der erweiterten Verbandsgemeinde waere, wird mit mehreren Argumenten begruendet.

    Entschaedigung fuer die Daadener? BITTE WAS?
    Dafuer habe ich keinerlei Verstaendnis. Was wird aus uns? Aus unserem schoenen Staedtchen? Wollen wir nicht eigenstaendig bleiben?
    -DOCH, das wollen wir. Also alle fleissig unterschreiben, damit aus unserem schoenen "Staedtchen Herdorf" nicht ein "Stadtteil Herdorf- Verbandsgemeinde Daaden" wird.

  • Änderungen an der Petition

    28-06-13 10:04 Uhr

    Ein Facebooklink wurde hinzugefügt
    Neuer Petitionstext: Der Facebooklink: www.facebook.com/StadtchenHerdorfSollEigenstandigBleiben

    HERDORF
    Der Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Kommunalreform kommt einer Ohrfeige fuer das Hellerstaedtchen gleich.

    Von Fusion ist keine Rede mehr, aber das ist fuer die Herdorfer keineswegs eine gute Nachricht. Denn natuerlich haelt die Landesregierung weiter an ihren Plaenen fest, Daaden und Herdorf zusammenzulegen - nur spricht man in Mainz mittlerweile von der "Eingliederung der verbandsfreien Stadt Herdorf in die Verbandsgemeinde Daaden". So jedenfalls ist der Gesetzesentwurf ueberschrieben, den das Kabinett in der vergangenen Woche gebilligt hat. Nun muss der Landtag noch darueber abstimmen.

    Als kleine Entschaedigung soll's fuer die Daadener den Verwaltungssitz geben. Das ist in Paragraf 2 des Entwurfs zweifelsfrei festgelegt. Dass das gemeinsame Rathaus nicht in Herdorf stehen soll, obwohl das Staedtchen die einwohnerstaerkste Einzelgemeinde in der erweiterten Verbandsgemeinde waere, wird mit mehreren Argumenten begruendet.

    Entschaedigung fuer die Daadener? BITTE WAS?
    Dafuer habe ich keinerlei Verstaendnis. Was wird aus uns? Aus unserem schoenen Staedtchen? Wollen wir nicht eigenstaendig bleiben?
    -DOCH, das wollen wir. Also alle fleissig unterschreiben, damit aus unserem schoenen "Staedtchen Herdorf" nicht ein "Stadtteil Herdorf- Verbandsgemeinde Daaden" wird.