Vielen Dank.

14.07.2016 08:42 Uhr

Sehr geehrte Unterstützende,

vielen Dank für Ihre Onlineunterschriften.

73 Unterschriften – inklusive Kommentaren – die sich lohnen, an dem Thema weiterhin dran zu bleiben. Dieser Weg wird durch mehrere politische Vertreter/innen positiv begleitet. Aber er wird weiterhin kein „Leichter“ sein!

Habe ich etwas übersehen? Dann schreiben mir einfach.

Viele Grüße
Hans-Peter Küllmer
peter.kuellmer@gmx.de

Änderungen an der Petition

07.03.2016 10:01 Uhr

Schreibweise
Neuer Petitionstext: Wollen Sie, dass sich an dieser Stelle das Ortsbild für die Anwohner*innen und Besucher*innen nachhaltig verändert; Dann stimmen Sie für einen Radwanderweg (Rad- und Fußweg) entlang der Kreisstraße zwischen der B1/5 und BAB 10 (Überführung/Ortseingang/Schöneicher (Unterführung/Ortseingang/Schöneicher Allee). Der Rad- und Fußgängerverkehr unterliegt auch einen versehentlich höheren tödlichen Verletzungsrisiko. Zum Schutz, aller Verkehrsteilnehmer*innen, ist dies auch eine sinnvolle Ergänzung. Dieser Weg führt dann weiter nach Vogelsdorf (alter Ortskern) oder nach Schöneiche bzw. nach Neuenhagen oder Richtung Berlin (im Sinne des Altagsverkehrs und des Tourismus).
Neue Begründung: Seit mehr als zehn Jahren steht der Rad/Gehweg auf der Agenda des Landkreises Märkisch Oderland. Auch die Gemeindevertretung dachte über einen entsprechenden Weg nach. An dieser Stelle scheint aber sowohl der Landkreis als auch die Gemeinde - evtl. aus Kostengründen - nicht weiterzuarbeiten. Sowohl die Anwohner*innen der B1/5 bzw. der Kreisstraße - außerorts - können sich nur bedingt "barrierefrei" bewegen. Insbesondere die Benutzung des Rades und das Laufen nach Fredersdorf (auch nach Vogelsdorf) sind mit erheblichen Gefahren verbunden. Auch alte/historische Querverbindungen zwischen diesen beiden Ortsteilen nach Schöneiche und weiter, sind durch aktuelle Verkehrslage in Höhe der B1/5 unterbrochen worden (Bsp. Schöneicher Weg und Fredersdorf Fredersdorfer Weg). Eine unmittelbare Anbindung an den ÖPNV gibt es seit 2011 ebenfalls nicht mehr.