Succes

Gegen den Gottesbezug in Schleswig-Holstein!

Indiener niet openbaar
Petitie is gericht aan
Landtag Schleswig-Holstein
1.187 Ondersteuners 701 in Sleeswijk-Holstein
Petitie heeft bijgedragen aan het succes
  1. Begonnen 2016
  2. Handtekeningeninzameling voltooid
  3. Ingediend
  4. Dialoog
  5. Succes

De petitie was succesvol!

Das Petitionsziel wurde auf anderem Wege erreicht

Om 22-07-2016 15:54 uur

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
da der Gottesbezug im Kieler Landtag keine Mehrheit erhalten hat und unser Ziel insofern erreicht ist, wird diese Petition nun beendet.
Vielen Dank für die Unterstützung,
schönen Gruß,
Noetzel


Petition in Zeichnung - Erfolg !! Gottesbezug bekommt keine Mehrheit!!

Om 22-07-2016 15:51 uur

Liebe Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,
es gibt eine gute Neuigkeit! Der Gottesbezug hat heute KEINE Mehrheit im Kieler Landtag erhalten! Die Vernunft hat sich durchgesetzt!

www.heute.de/abstimmung-im-landtag-kein-gottesbezug-in-der-verfassung-von-schleswig-holstein-44506898.html

www.spiegel.de/politik/deutschland/schleswig-holstein-keine-gottesformel-fuer-landesverfassung-a-1104318.html

Ich danke allen für ihre Stimme und Unterstützung,
schönen Gruß,
S. Noetzel.


Petition in Zeichnung - Abstimmung über Gottesbezug am 22.7.2016

Om 18-07-2016 08:31 uur

Hallo zusammen,
voraussichtlich wird der Landtag am 22.7.2016 über den Gottesbezug abstimmen. Eine Mehrheit für den Gottesbezug scheint zum Glück nicht vorhanden zu sein. Leider haben wir bisher nicht genügend Unterschriften sammeln können. Vielleicht könnt ihr alle ja noch mithelfen, die Petition zu verbreiten und bekannt zu machen.
Vielen Dank und schönen Gruß,
S. Noetzel
Hier zwei aktuelle Artikel dazu:
www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Bislang-keine-Mehrheit-fuer-Gottesbezug-in-Landesverfassung

www.sueddeutsche.de/politik/staat-und-religion-beim-allmaechtigen-1.3074867


Petition in Zeichnung - Neuer Formulierungsvorschlag von der SPD

Om 16-06-2016 08:44 uur

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
ich möchte Euch darüber informieren, dass die SPD eine neue Formulierung als "Kompromiss" vorgeschlagen hat. Empörend ist bei dieser unsäglichen Formulierung, dass die Menschenrechte als Grundlage des Zusammenlebens nicht mehr erwähnt werden würden.
Hier könnt ihr alles nachlesen:
www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Neuer-Vorschlag-mit-Gottesbezug-fuer-Landesverfassung,gottesbezug116.html

www.kn-online.de/News/Nachrichten-Politik/Aktuelle-Nachrichten-Politik/Gottesbezug-Stegner-legt-eigenen-Vorschlag-vor

Da wahscheinlich am 22. Juli über die neue Präambel abgestimmt werden soll, wäre es wichtig, wenn wir bis dahin noch mehr Unterschriften sammeln würden. Helft bitte mit, die Petition weiter zu verbreiten!
Vielen Dank, schönen Gruß,
S. Noetzel


Petition in Zeichnung - Weitere Verbreitung der Petition nötig

Om 08-05-2016 12:01 uur

Hallo zusammen,
zunächst möchte ich mich dafür bedanken, dass Ihr alle diese Petiton unterzeichnet habt! Wir haben jetzt innerhalb von einer Woche 450 Unterschriften bekommen, was sehr schön ist! Da wir aber dringend mehr Unterschriften benötigen, wäre es toll, wenn Ihr die Petiton weiter verbreiten und bekannt machen würdet, z.B. über Facebook, Twitter, Email usw.
Vielen Dank, schönen Gruß,
Sebastian Noetzel


Änderungen an der Petition

Om 01-05-2016 17:03 uur

Facebooklink eingefügt


Neuer Petitionstext: Mit der Unterschriftenaktion „Gegen den Gottesbezug!“ soll gezeigt werden, wie viele Menschen in Schleswig-Holstein sich gegen einen Gottesbezug in der Landesverfassung aussprechen. Wenn erneut über diese Frage entschieden wird, soll der Landtag wissen, wie viele Bürgerinnen und Bürger dagegen sind. Ebenfalls wird mit dieser Petition die unglückliche Kompromissformulierung (siehe unten) abgelehnt.
Wenn Sie gegen einen Gottesbezug in der Landesverfassung sind, dann unterstützen Sie diese Aktion mit Ihrer Unterschrift in dieser Online-Petition!
Laufende Informationen finden Sie auf Facebook:
www.facebook.com/Keinen-Gottesbezug-926833834042223/?ref=aymt_homepage_panel



Meer over het onderwerp

Help mee om burgerparticipatie te vergroten. We willen je zorgen kenbaar maken en daarbij onafhankelijk blijven.

Promoot nu