Health

HEPA-Luftfilter für Schulen und Kitas im LDK – JETZT!

Petition is directed to
Vizelandrat Roland Esch
871 Supporters 779 in Lahn-Dill-Kreis
35% from 2.200 for quorum
  1. Launched 18/10/2021
  2. Time remaining 17 days
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

I agree to the storage and processing of my personal data. The petitioner can see name and place and forward this information to the recipient. I can withdraw my consent at any time.

Temporäre Sperrung aufgehoben

at 20 Oct 2021 11:23

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

at 19 Oct 2021 10:59

Es wurde eine Anpassung der Formulierung vorgenommen. ZB wurde aus "zeitnah" "umgehend" oder aus "welche Geräte für den vorgesehenen Einsatz geeignet sind" wurde "für den Schutz unserer Kinder geeignet sind", da dies treffender erscheint.


Neuer Petitionstext:

Kinder brauchen sichere Räume zum Lernen und Spielen. Darum müssen unsere Schulen und Kitas im Lahn-Dill-Kreis jetzt pandemiefest gemacht werden.

Wir fordern HEPA-Luftfilter zur Reduktion der Aerosolbelastung für alle Schulen und Kitas im Lahn-Dill-Kreis!

Viele Eltern und Fördervereine im LDK engagieren sich schon seit Beginn der Pandemie und wünschen sich mobile Luftfilter für mehr Sicherheit in Kitas und Schulen. Hierfür wurden Gelder gesammelt und teilweise auch Geräte gekauft, deren Betreib jedoch vom Schulträger mit immer wechselnden Erklärungen abgelehnt wurde. Die angeblich benötigten Hochleistungsgeräte seinen viel zu teuer, um vom Kreis für alle Klassenräume finanziert zu werden.

Lange Zeit gab es keine konkreten Aussagen der zuständigen Stellen hinsichtlich des Nutzens und der Sicherheit sowie des Betriebs mobiler Luftfilter, was der Schulträger immer wieder betonte.

Im Juli 2021 stellte der Bund - endlich - 200 Mio. Euro Fördermittel für Einrichtungen mit Kindern bis 12 Jahren bereit. Grundlage für die Bereitstellung dieser Fördermittel war eine geänderte Nutzenbewertung mobiler Luftfilter durch das Umweltbundesamt vom 10.7.2021.

Trotzdem blieb es weiterhin beim "Nein" durch den Schulträger. Weder selbst finanzierte Geräte dürfen betrieben werden, noch werden vom Kreis Geräte angeschafft, um die zu schützen, die gerade am stärksten betroffen sind: Unsere Kinder, unsere Zukunft.

Stattdessen setzt man darauf, CO2 gesteuerte Lüftungsanlagen in den kommenden fünf Jahren einzubauen. Aber das ist viel zu spät. 

Wir müssen JETZT handeln!

Erst Anfang September äußerte Herr Landrat Schuster in der Sitzung des Kreisausschusses: "Es ist ja nicht so, dass wir uns dagegen sträuben." […] Es sei auch eine Haftungsfrage und die Geräte vom Arbeitsschutz nicht für unbedenklich erklärt worden. Das Land Hessen fördere zwar die Anschaffung der Geräte, aber zunächst würde dem Kreis mal eine "Positivliste" (mit unbedenklichen Luftfiltergeräten) helfen; die gebe es aber nicht.“ (Quelle 1)

  • Es ist sehr wohl so, dass der Nutzen der Geräte anerkannt wird. Das Bundesumweltamt räumt ein, dass „sich mit mobilen Luftreinigern in Räumen […] ein Zusatznutzen hinsichtlich der Reduzierung der Virenlasst erzielen“ lässt. (Quelle 2)
  • Die Unfallkasse Hessen und der Medical Airport Service sind beratende Instanzen, die u. A. den Schulträger bei Fragen des Arbeitsschutzes, Unfallverhütung und arbeitsbedingten Gefahren unterstützen. Sie prüfen keine Geräte und stellen auch keine Unbedenklichkeitsbescheinigungen aus! Sie verweisen in Fragen zu mobilen Luftfiltern auf die DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung). (Quelle 3)
  • Die DGUV hat bereits früh den grundsätzlichen Nutzen von mobilen Luftfiltern anerkannt. (Quelle 4)
  • Da es bislang keine klare offizielle Aussage dazu gab, welche Luftfilter geeignet sind, ist es umso erfreulicher, dass die DGUV nun einen Leitfaden für Luftfilteranlagen in öffentlichen Gebäuden (inkl. Schulen) herausgebracht hat. (Quelle 5)

Ab jetzt reicht ein Blick in das Datenblatt des Gerätes, um zu ermitteln, ob es sich für den vorgesehenenSchutz Einsatzunserer Kinder eignet.

Das sollte dem Schulträger des Lahn-Dill-Kreises helfen, zeitnah geeignete Geräte zu finden.

Darum fordern wir:

Das Aufstellen und Nutzen von mobilen Luftfiltern, die dem `Leitfaden für Luftfilter in öffentlichen Gebäuden´ der DGUV entsprechen, muss vom Schulträger für alle Schulen umgehend erlaubt werden!

-

Der Schulträger muss endlich aktiv werden, die Fördergelder nutzen und zeitnahumgehend Geräte für die Grundschulen ordern.

-

Auch Kindergärten sollen von den zuständigen Stellen mit mobilen Luftfiltern ausgestattet werden.

  1. www.mittelhessen.de/lokales/dillenburg/dillenburg/luften-filtern-tauschen-uneinigkeit-beim-schulerschutz_24440381)
  2. www.umweltbundesamt.de/themen/lueftung-lueftungsanlagen-mobile-luftreiniger-an
  3. www.ukh.de/news-details/article/luftfilteranlagen-in-oeffentlichen-gebaeuden//?cHash=4a90cba61c4e90af6ac6d8a556e32ba6&L=0
  4. dguv.de/medien/inhalt/mediencenter/pm/pressearchiv/2021/1_quartal/dguv_hinweise_einsatz_luftreiniger.pdf
  5. publikationen.dguv.de/widgets/pdf/download/article/4289

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 9 (4 in Lahn-Dill-Kreis)


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now