• Änderungen an der Petition

    27.01.2014 14:09 Uhr

    Die Begründung wurde erweitert bzw. ausführlicher beschrieben
    Neuer Petitionstext: Es soll durch diese Petition eine Namensaenderung des Hindenburgufers verhindert werden.

    Weitere Infos zu diesem Thema gibt es auch in der Facebook-Gruppe "Hindenburgufer Kiel" (www.facebook.com/groups/661913800518078/?ref=ts&fref=ts) Neue Begründung: Seit Jahrzehnten heisst Generationen heißt die weltweit bekannte Kieler Uferpromenade an der Kieler Foerde HINDENBURGUFER. Das soll auch so bleiben. Eine Umbenennung verursacht hohe Kosten.
    Weitere Infos
    Alle kennen es unter HINDENBURGUFER, auch Millionen Menschen in aller Welt. Jedes Jahr sind dort zehntausende Menschen, u.a. zur Kieler Woche, spazieren gegangen. Der Name hat keinen gestört bzw. alle haben den Namen akzeptiert. Auch sämtliche Anwohner, privat wie gewerblich, haben sich dort trotz des Namens HINDENBURGUFER niedergelassen.

    Was ist in den letzten 2 Jahren anders geworden als in den 65 davor liegenden? Warum kann nun „eine Handvoll“ Politiker eine Namenänderung beschließen? Warum wird hierzu nicht die Kieler Bevölkerung befragt?

    Die Bevölkerung von Kiel muß ja auch die Kosten für die Umbenennung tragen, z.B. Änderung aller Straßenschilder, Straßenkarten müssen geändert werden, Software von Navi`s stimmen nicht mehr, sämtliche Schulbücher mit Hinweis vom Hindenburgufer müssen geändert werden, Ansichtspostkarten erfordern neuen Druck, alle Anwohner müssen neue Ausweise erhalten bzw. Adresse ändern, Briefpapier muß neu erstellt werden, Geschichtsbücher und Städteführer erfordern Änderungen usw. Und das alles von ein paar Politikern beschlossen die zur Zeit für gerade 4 Jahre gewählt sind?

    Wenn der Namensgeber nicht mehr der ehemalige Reichspräsident Paul von Hindenburg sein sollte, dann hätten diese Politiker zum Wohle der Stadt Kiel eine andere Variante wählen können. HINDENBURGUFER eben ohne Bezug zu diesem Thema gibt einer bestimmten Person. Es gab immerhin auch andere Personen des öffentlichen Lebens mit dem Namen Hindenburg, u.a. Carl Hindenburg (1820–1899), deutscher Radsportfunktionär und erster Präsident des Deutschen Radfahrer-Bundes oder Carl Friedrich Hindenburg (1741–1808), deutscher Mathematiker und Philosoph.

    Es liegt also nun an der Bevölkerung von Kiel - noch ist nichts zu spät, auch wenn die Politiker es auch in nun beschossen haben. In der Facebook-Gruppe "Hindenburgufer Kiel" (www.facebook.com/groups/661913800518078/?ref=ts&fref=ts) Vergangenheit wurden schon häufiger Beschlüsse rückgängig gemacht.

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden