Die Petition ist bereit zur Übergabe

15.03.2015 08:10 Uhr

Hallo.
Danke für die vielen online Unterschriften.
Wir werden nun zum Herrn Korn in die Sprechzeit gehen und ihn um eine Hundespielwiese bitten.

Wir haben insgesamt knapp 200 Unterschriften zusammen. Ich denke wir könnten eine Chance haben.

Vielen Dank!

Änderungen an der Petition

18.01.2015 15:04 Uhr

Argumentation ausgearbeitet
Neuer Petitionstext: Hallo,
Wir wollen Unterschriften sammeln um eine eingezäunte Hundespielwiese in Neuendettelsau zu bekommen. Es profitieren auch nicht-Hundebesitzer. Denn somit bleiben die Wege sauber.
Denn wer kennt es nicht?!
Nach Einen einem Spaziergang oder einfach einen einem kurzen Weg .. dieser unangenehme Geruch, dann das feststellen Feststellen das man in die sch... ein "Häufchen" getreten ist.
Auch für unsere Hunde bietet es einfach eine Möglichkeit in Kontakt mit anderen Hunden zu treten.
Jeder braucht Sozialkontakt- auch unsere Tiere.
Auch Hundebesitzer können neue Bekanntschaften schließen, die Tiere toben und spielen.
Bitte unterschreibt und teilt.
Vielen Dank, auch im Namen unserer Tiere Neue Begründung: Wir wollen den Hunden den ihnen zustehenden Sozialkontakt ohne lästige Leine ermöglichen, ohne gegen Regeln zu verstoßen.
In der bayerischen Hundeverordnung ist festgeschrieben, dass sich Hunde nur 50 Meter vom Besitzer entfernen dürfen, sonst darf ein Jäger schießen. auch wenn der Hund nicht abrufbar scheint oder einer Spur nachgeht darf geschossen werden.
Ebenso ist jedoch ebenso festgeschrieben, dass ein ausreichender Sozialkontakt ermöglicht werden muss. Dies ist bei den meisten Hunden an der Leine nicht möglich, da diese einschränkt und der Hund sich nicht verhalten kann, wie es seiner Natur entspricht.
Und wer kennt es nicht, dass der Hund sich mal nicht abrufen lässt?
Doch immer an der Leine?
Jeder Hund braucht Bewegung und muss Rennen und sich austoben.
Die vermeintlich schönen Wiesen, auf denen wir die Wege sauber halten Hunde gerne mal miteinander toben lassen sind fast alles Futterwiesen. Niedergetretenes Gras oder sogar Kot sind für die Bauern jedoch sehr ärgerlich und gleichzeitig unseren führen häufig zu Streit. Doch Kot kann zu Unfruchtbarkeit bei Kühen führen!!!

NICHT-Hundebesitzer fühlen sich sowohl von herumliegenden Kot wie auch von freilaufenden Hunden einen Platz zum toben belästigt.
Um Streitigkeiten zu vermeiden wie auch den Hunden gerecht zu werden, bitten wir den Gemeinderat wie auch den Bürgermeister Korn, sich der Thematik anzunehmen und spielen bieten. eine Hundewiese zu ermöglichen.
Jede Unterschrift zählt!