• Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt

    15.05.2018 13:24 Uhr

    Unsere Petition "Kein Gottesbezug in die Hessische Verfassung" hat viel Zustimmung gefunden. Es ist ruhig geworden um das Thema und im Herbst dieses Jahres kommt es bei der Landtagswahl zur Abstimmung über die Änderungen in der hessischen Verfassung.
    Die säkularen Gruppen in Hessen hatten sich zusammengeschlossen und in einem langwierigen Prozess in zahlreichen Sitzungen, Anhörungen und Entschließungen gegen die Aufnahme des Gottesbezuges in die Hessische Verfassung gekämpft. Da der Vorschlag der beiden hessischen Großkirchen, den Gottesbezug in die Verfassung zu bringen, die von den Parteien angestrebte breite Mehrheit nicht fand, haben die Kirchen ihren Antrag an die Enquetekommission zurückgezogen. Dies ist nachzulesen unter
    www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/auch-kuenftig-kein-gottesbezug-in-hessischer-verfassung.html.

    Die Bevölkerung und zahlreiche Vertreter zivilgesellschaftlicher Gruppen - so auch die AG säkularer Organisationen in Hessen, der wir angehören - waren am gesamten Diskussionsprozess zur Verfassungsänderung engagiert. Wir wollen die Dynamik nutzen und an den angesprochenen Themen im Kontakt mit den Parteien dranbleiben. Gespräche mit den Parteien im Landtag laufen und die Standpunkte humanistischer Weltanschauung werden deutlich.
    Sollten Sie weitere Informationen zum Volksentscheid und den 15 geplanten Änderungen in der Hessischen Verfassung wünschen, so können Sie hier weiterlesen:
    hessischer-landtag.de/content/enquetekommission-verfassung-aktueller-beratungsstand

    Unsere Petition war somit wichtig, um an Infoständen und über das Internet mit den Menschen zu diskutieren und Unterstützung zu finden. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr bei unseren Mitgliedern und Unterstützern.

    Elke Suchanek
    Geschäftsführerin

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden