• Die Petition wurde eingereicht

    at 28 Jul 2020 08:43

    Liebe Unterstützenden,

    ca. 400 engagierte RadfahrerInnen nahmen letzten Samstag an der Fahrrad- Demo in Staufen für bessere Radwege teil (Schätzung der Polizei, die BZ spricht von 300 TeilnehmerInnen).
    Vielen Dank dafür an die Initiative Klimaschutz Staufen (IKS) für die ganze Organisation.

    Heute, Mittwoch, wird auf Antrag der Umweltliste/Die Grünen die Verbesserung des Radverkehrs im Staufener Gemeinderat zum Thema gemacht.

    Es geht also weiter...

    Mit freundlichen Grüssen

    Siegfried Varbelow

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 22 Jul 2020 18:15

    Guten Abend liebe Unterstützende,

    ich habe heute die Petition als PDF- Anhang an Herrn Bürgermeister Benitz eingereicht.
    Im "CC" erhielten noch andere wichtige Amtsträger bzw. Behörden Nachricht von dieser Petition.

    Schauen wir mal, ob es Reaktionen gibt....

    Und hier nochmals die Erinnerung an die Fahrrad- Demo am Samstag 25. Juli, 11 Uhr, an der Mobilitätsstation am Staufener Bahnhof.

    Mit freundlichen Grüssen

    Siegfried Varbelow

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Einreichung der Petition/ Fahrraddemo am 25.05.20, 11 Uhr, in Staufen

    at 21 Jul 2020 01:52

    Liebe Unterstützende,

    die Petition ist nun am 14.07.20 abgelaufen und hat mit 311 Online- UnterzeichnerInnen das Quorum von 250 Stimmen erreicht. Ich werde die Unterschriften zunächst einmal per PDF- Anhang an Herrn Benitz einreichen.

    Des weiteren verweise ich auf die dankenswerterweise von Herrn Gutmann organisierte Fahrraddemo:

    Anbei die Mail von Herrn Gutmann an mich:

    "Die Demo ist nun angemeldet und die Details stehen fest. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Unterzeichner Ihrer Petition über die Demo informieren:

    Fahrrad-Demo für bessere und sichere Radwege in und um Staufen
    Termin: Samstag 25. Juli, 11:00 Uhr
    Start: Mobilitätsstation (Westseite Bahnhof)
    Ende: Schladererplatz
    Wichtig: Bringt bitte einen Mundschutz mit und haltet Abstand!
    Weitere Infos unter: www.klimaschutz-staufen.de/

    Vielen Dank und viele Grüße,
    Johannes Gutmann
    für die Initiative Klimaschutz Staufen"

  • Petition in Zeichnung - KORREKTUR: Demo am 25.07.

    at 10 Jul 2020 16:20

    Hallo an alle Unterstützenden.

    Leider war ich zu schnell mit dem Versenden einer Mail, die eine Demo am 25.07.20 in Staufen (für unsere Sache) angekündigt hatte.
    Hierzu müssen noch einige organisatorische und behördliche Dinge vorab abgeklärt werden.
    Also, bitte diesen Termin zunächst einmal aus dem Kalender streichen bis zu einer neuen Nachricht hierzu.

    Mit freundlichen Grüssen

    Siegfried Varbelow

  • Petition in Zeichnung - Regierungspräsidium reagiert auf Kritik

    at 02 Jul 2020 09:19

    www.badische-zeitung.de/so-soll-staufen-zur-fahrradstadt-werden

    Hallo an alle Unterstützenden!

    Wie aus obigem Link zur "Badischen Zeitung" zu entnehmen ist, hat das Regierungspräsidium anscheinend kommunikativ sehr offensiv auf die Fussgänger- und Radfahrerkritik reagiert. Das heisst: Wie wurden gehört!
    Positiv ist vor allem die Situation am Grunernen Kreisel einzuschätzen. Dort wurden Erdwälle jetzt aufgeschüttet und eine Querung der Strassen ist wieder einfacher möglich. Geplant ist mit dem nächsten 2. Bauabschnitt Richtung Münstertal hier auch eine Unterführung zu bauen.
    Auch der "Ochsensteg" nach der neuen Radwegsunterführung Richtung Innenstadt Staufen soll nun "ertüchtigt" werden, dass heisst wohl breiter oder gar Neubau.

    Damit sind Teile unserer Forderungen erreicht!

    Bleibt jetzt nur noch die in unserer Petition geforderte Unterführung bzw. Querungshilfe bei "DM" vor dem Gewerbegebiet zu bauen.

    Nun fehlen uns noch ein paar Stimmen zum Erreichen des Quorums von 250 Stimmen (nur von Staufenern), damit "OpenPetition" das alles hier an Herrn Benitz weiterleitet.
    Es sind nur noch 10 Tage Zeit. Also, bitte weiter werben.

    Danke!

    Freundliche Grüsse

  • Änderungen an der Petition

    at 02 Jul 2020 09:02

    Neuer Bericht in der "Badischen Zeitung".


    Neue Begründung: Bisher gab es 2 Radwege von Bad Krozingen ins Gewerbegebiet Staufen:
    1. den asphaltierten, bei dem man sich kurz vor dem Gewerbegebiet Staufen entweder nach links in Richtung "DM" (Grossmattenstrasse) entscheiden musste oder nach rechts, ebenso in die Grossmattenstrasse und weiter Richtung Gewerbestrasse in Richtung "ALDI" und noch weiter Richtung Faust- Gymnasium
    2. einen weiter südwestlich gelegenen befestigten Wirtschaftsweg am Pferdehof vorbei in die Gewerbestrasse und ebenfalls weiter in Richtung "ALDI" und Faust- Gymnasium
    Bereits jetzt wurden durch den Bau der Umgehungsstrasse Staufen diese beiden Wege komplett und ersatzlos gekappt. Stattdessen wird man nun in die bereits neu erbaute Unterführung in die Staufener Innenstadt umgeleitet. Für SchülerInnen und RadfahrerInnen, die von Bad Krozingen zum Faust- Gymnasium oder einfach nur ins Gewerbegebiet wollen, viel zu umständlich.
    Selbst wenn man doch in die Staufener Innenstadt möchte, schliesst sich nach der neuen Unterführung eine max. 1 Meter (!) breite Brücke (Ochsensteg) über den "Neumagen"an. Hier kommen unmöglich 2 RadfahrerInnen aneinander vorbei oder jemand mit Kinderanhänger darüber.
    Durch den Bau einer Unterführung oder sicheren Überführung (s.o.) an gekappter Stelle würde man weiterhin gefahrlos direkt ins Gewerbegebiet Staufen kommen bzw. weiter über die bestehenden Radwege in Richtung Faust- Gymnasium und Münstertal. Der in den Bauplanungen zukünftige Weg am Pferdehof vorbei ist durch die Querung des neuen Kreisels viel zu gefährlich (für SchülerInnen) und, da ganz im Südwesten gelegen, vom asphaltieren Radweg viel zu umwegig zu erreichen. Der "Ochsensteg" nach der bereits gebauten Unterführung muss durch eine neue Brücke ersetzt bzw. erweitert werden.
    Beim neuen Grunernen Kreisel hat man schlicht ebenso die Radwege am Kreisel enden lassen und steht jetzt plötzlich vor über einem Meter hohen Erdwällen am Kreisel, so dass RadfahrerInnen genötigt werden ihre Räder über die Erdwälle und Kreisel zu tragen (Unfälle vorprogrammiert).
    Informationen auch hier in der "Badischen Zeitung", Lokalteil "Staufen":
    www.badische-zeitung.de/wurden-bei-der-umfahrung-in-staufen-die-radfahrer-vergessen
    www.badische-zeitung.de/lueckenhafte-radwege-in-der-region-sorgen-fuer-unmut-bei-radlern
    www.badische-zeitung.de/leserbriefe-xo5zc6jax--186213245.html
    www.badische-zeitung.de/so-soll-staufen-zur-fahrradstadt-werden?ts=1593630579#comment_187067109
    www.badische-zeitung.de/so-soll-staufen-zur-fahrradstadt-werden

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 235 (143 in Staufen im Breisgau)

  • Änderungen an der Petition

    at 01 Jul 2020 21:12

    Neue Berichte in der "Badischen Zeitung".


    Neue Begründung: Bisher gab es 2 Radwege von Bad Krozingen ins Gewerbegebiet Staufen:
    1. den asphaltierten, bei dem man sich kurz vor dem Gewerbegebiet Staufen entweder nach links in Richtung "DM" (Grossmattenstrasse) entscheiden musste oder nach rechts, ebenso in die Grossmattenstrasse und weiter Richtung Gewerbestrasse in Richtung "ALDI" und noch weiter Richtung Faust- Gymnasium
    2. einen weiter südwestlich gelegenen befestigten Wirtschaftsweg am Pferdehof vorbei in die Gewerbestrasse und ebenfalls weiter in Richtung "ALDI" und Faust- Gymnasium
    Bereits jetzt wurden durch den Bau der Umgehungsstrasse Staufen diese beiden Wege komplett und ersatzlos gekappt. Stattdessen wird man nun in die bereits neu erbaute Unterführung in die Staufener Innenstadt umgeleitet. Für SchülerInnen und RadfahrerInnen, die von Bad Krozingen zum Faust- Gymnasium oder einfach nur ins Gewerbegebiet wollen, viel zu umständlich.
    Selbst wenn man doch in die Staufener Innenstadt möchte, schliesst sich nach der neuen Unterführung eine max. 1 Meter (!) breite Brücke (Ochsensteg) über den "Neumagen"an. Hier kommen unmöglich 2 RadfahrerInnen aneinander vorbei oder jemand mit Kinderanhänger darüber.
    Durch den Bau einer Unterführung oder sicheren Überführung (s.o.) an gekappter Stelle würde man weiterhin gefahrlos direkt ins Gewerbegebiet Staufen kommen bzw. weiter über die bestehenden Radwege in Richtung Faust- Gymnasium und Münstertal. Der in den Bauplanungen zukünftige Weg am Pferdehof vorbei ist durch die Querung des neuen Kreisels viel zu gefährlich (für SchülerInnen) und, da ganz im Südwesten gelegen, vom asphaltieren Radweg viel zu umwegig zu erreichen. Der "Ochsensteg" nach der bereits gebauten Unterführung muss durch eine neue Brücke ersetzt bzw. erweitert werden.
    Beim neuen Grunernen Kreisel hat man schlicht ebenso die Radwege am Kreisel enden lassen und steht jetzt plötzlich vor über einem Meter hohen Erdwällen am Kreisel, so dass RadfahrerInnen genötigt werden ihre Räder über die Erdwälle und Kreisel zu tragen (Unfälle vorprogrammiert).
    Informationen auch hier in der "Badischen Zeitung", Lokalteil "Staufen":
    www.badische-zeitung.de/wurden-bei-der-umfahrung-in-staufen-die-radfahrer-vergessen
    www.badische-zeitung.de/lueckenhafte-radwege-in-der-region-sorgen-fuer-unmut-bei-radlern
    www.badische-zeitung.de/leserbriefe-xo5zc6jax--186213245.html
    www.badische-zeitung.de/so-soll-staufen-zur-fahrradstadt-werden?ts=1593630579#comment_187067109

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 234 (143 in Staufen im Breisgau)

  • Petition in Zeichnung - Ergänzung der Petition wegen gleichen Problemen am Grunernen Kreisel

    at 12 Jun 2020 09:33

    Liebe MitstreiterInnen,

    im Zuge der laufenden Petition hat sich folgendes gezeigt:

    Beim neuen Grunernen Kreisel hat man schlicht ebenso die Radwege am Kreisel enden lassen und steht jetzt plötzlich vor über einem Meter hohen Erdwällen am Kreisel, so dass RadfahrerInnen genötigt werden ihre Räder über die Erdwälle und Kreisel zu tragen (Unfälle vorprogrammiert).

    Deshalb habe ich die Petition entsprechend ergänzt.

    Mit freundlichen Grüssen

    Siegfried Varbelow

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Jun 2020 09:27

    Im Zuge der laufenden Petition hat sich gezeigt, dass das Problem mit dem gekappten Radweg Bad Krozingen/ Staufener Gewerbegebiet im Zuge der Staufener Umfahrung viel umfassender ist als zunächst gedacht:
    Betroffen sind nämlich auch RadfahrerInnen, die vom Stadtteil Grunern nach Staufen wollen und umgekehrt.
    Beim neuen Grunernen Kreisel hat man schlicht ebenso die Radwege am Kreisel enden lassen und steht jetzt plötzlich vor über einem Meter hohen Erdwällen am Kreisel, so dass RadfahrerInnen genötigt werden ihre Räder über die Erdwälle und Kreisel zu tragen (Unfälle vorprogrammiert).


    Neuer Petitionstext: 1. Wir sind gegen die Kappung des bisherigen asphaltierten Radwegs von Bad Krozingen nach Staufen kurz vor dem Gewerbegebiet Staufen durch Bau der neuen Umgehungsstrasse.
    2. Stattdessen fordern wir Bau einer Unterführung unter der neuen Umgehungsstrasse und somit Erhalt des sicheren Radwegs ins Gewerbegebiet und des sicheren Radwegs um die Staufener Innenstadt herum (Alternativ und 2. Wahl: Einrichtung einer sicheren Querungsmöglichkeit über die Umgehungsstrasse an vorhandener Stelle mittels Ampel, Zebrastreifens oder Verkehrsinsel).
    3. Wir sind für gleiche Lösungsansätze beim neuen Grunernen Kreisel (siehe Punkt 2.).


    Neue Begründung: Bisher gab es 2 Radwege von Bad Krozingen ins Gewerbegebiet Staufen:
    1. den asphaltierten, bei dem man sich kurz vor dem Gewerbegebiet Staufen entweder nach links in Richtung "DM" (Grossmattenstrasse) entscheiden musste oder nach rechts, ebenso in die Grossmattenstrasse und weiter Richtung Gewerbestrasse in Richtung "ALDI" und noch weiter Richtung Faust- Gymnasium
    2. einen weiter südwestlich gelegenen befestigten Wirtschaftsweg am Pferdehof vorbei in die Gewerbestrasse und ebenfalls weiter in Richtung "ALDI" und Faust- Gymnasium
    Bereits jetzt wurden durch den Bau der Umgehungsstrasse Staufen diese beiden Wege komplett und ersatzlos gekappt. Stattdessen wird man nun in die bereits neu erbaute Unterführung in die Staufener Innenstadt umgeleitet. Für SchülerInnen und RadfahrerInnen, die von Bad Krozingen zum Faust- Gymnasium oder einfach nur ins Gewerbegebiet wollen, viel zu umständlich.
    Selbst wenn man doch in die Staufener Innenstadt möchte, schliesst sich nach der neuen Unterführung eine max. 1 Meter (!) breite Brücke (Ochsensteg) über den "Neumagen"an. Hier kommen unmöglich 2 RadfahrerInnen aneinander vorbei oder jemand mit Kinderanhänger darüber.
    Durch den Bau einer Unterführung oder sicheren Überführung (s.o.) an gekappter Stelle würde man weiterhin gefahrlos direkt ins Gewerbegebiet Staufen kommen bzw. weiter über die bestehenden Radwege in Richtung Faust- Gymnasium und Münstertal. Der in den Bauplanungen zukünftige Weg am Pferdehof vorbei ist durch die Querung des neuen Kreisels viel zu gefährlich (für SchülerInnen) und, da ganz im Südwesten gelegen, vom asphaltieren Radweg viel zu umwegig zu erreichen. Der "Ochsensteg" nach der bereits gebauten Unterführung muss durch eine neue Brücke ersetzt bzw. erweitert werden.
    Beim neuen Grunernen Kreisel hat man schlicht ebenso die Radwege am Kreisel enden lassen und steht jetzt plötzlich vor über einem Meter hohen Erdwällen am Kreisel, so dass RadfahrerInnen genötigt werden ihre Räder über die Erdwälle und Kreisel zu tragen (Unfälle vorprogrammiert).
    Informationen auch hier in der "Badischen Zeitung", Lokalteil "Staufen":
    www.badische-zeitung.de/wurden-bei-der-umfahrung-in-staufen-die-radfahrer-vergessen
    www.badische-zeitung.de/lueckenhafte-radwege-in-der-region-sorgen-fuer-unmut-bei-radlern
    www.badische-zeitung.de/leserbriefe-xo5zc6jax--186213245.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 27 (11 in Staufen im Breisgau)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international