openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt

    14-01-16 13:08 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    Info zum aktuellen Stand der Pertition:
    Inhalt des Schreibens v. Deutschen Bundestag:" Der Deutsche Bundestag hat die Petition beraten und am 18.06.15 beschlossen, das Petitionsverfahren abzuschließen.
    Er folgt damit der Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses. Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages ist das Petitonsverfahren beendet."
    Nach der mir vorliegenden Begründung "...sieht der Petitionsausschuss keine Möglichkeit, das Anliegen der Petition zu unterstützen. Er empfiehlt deshalb, das Petitionsverfahren abzuschließen, weil dem Anliegen nicht entsprochen werden konnte."
    Es wird auf das Gestz zur Anpassung der Regelaltersrente an die demographische Entwicklung hingewiesen. Außerdem wäre bereits für besonders langjährig Versicherte durch das sog. RV-Leistungsverbesserungsgesetz 2014 das Renteneintrittsalter auf das Alter 63 abgesenkt worden.
    Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken und wünsche Ihnen alles Gute.

    Viele Grüße
    Gerlinde Hölzel

    P.S. Auf Wunsch können Sie von mir den gesamten Inhalt der Beschlussempfehlung erhalten.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Regelungen zur Altersrente Pet 3-18-11-8222-002831

    05-02-15 11:09 Uhr

    Guten Tag liebe Unterstützer,
    zunächst einmal wünsche ich Ihnen alles Gute im neuen Jahr.
    Bis heute habe ich noch keine Rückmeldung vom Petitionsausschuss und mich deshalb erneut nach dem Stand der Bearbeitung erkundigt. Immerhin wurde die Petition bereits 2013 eingereicht. Es kommt bei mir langsam der Verdacht auf, dass man die Angelegenheit in Berlin aussitzen möchte. Ich halte Sie auch weiterhin auf dem Laufenden.
    Im Zusammenhang mit dem seit dem 01.07.2014 sog. RV-Leistungsverbesserungsgesetz für besonders langjährig Versicherte, ist mir aufgefallen, dass dieses Behinderte erheblich benachteiligt! Das konkrete Beispiel:
    laut dem o.g. Gesetz kann jeder, der die Anspruchsvoraussetzungen für den Bezug dieser Rente (45 Jahre) erfüllt hat, bis einschließlich Geburtsjahrgang 1952 mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente gehen. Danach steigt das Renteneintrittsalter wieder sukzessive an. Da ich 1955 geboren bin, könnte ich demnach mit 63 Jahren und 6 Monaten ohne Abschläge in Rente gehen. Nun habe ich jedoch auch noch eine Schwerbehinderung von GdB 50. Und genau hier zeigt sich jetzt die Benachteiligung! Als Schwerbehinderte kann ich nämlich erst mit 63 Jahren und 9 Monaten ohne Abschläge in Rente gehen, also 3 Monate später!! Das heißt, beim Zusammentreffen der Anspruchsvoraussetzungen Wartezeit erfüllt und Schwerbehinderung, werden Schwerbehinderte in unangemessener Weise benachteiligt. Ich empfehle Ihnen dringend, Ihre Rentenbescheide dsbzgl. einmal genau anzusehen. Falls Sie auch von der Benachteiligung betroffen sind, sollten Sie reagieren.Ich habe in der Sache bereits eine schriftliche Anfrage an die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Mauerstraße 53 in 10117 Berlin gestellt.

    Alles Gute und viele Grüße
    Gerlinde Hölzel

  • Nachtrag zu meiner Info vom 04.02.2015

    05-02-15 10:50 Uhr

    Die Petition befindet sich seit Dezember 2013 beim Petitionsausschuss in Berlin unter folgender Verwaltungs- bzw. Bearbeitungsnummer: Pet 3-18-11-8222-002831. Der Eingang wurde von Frau Irina Michaelis-Weber (Tel: 030-227-37510, email: vorzimmer.pet@bundestag.de) bestätigt. Am 15.04.2014 schrieb Frau Irina Michaelis-Weber zum Stand der Bearbeitung der Petition, dass zu dem Anliegen weitere sachgleiche Eingaben vorliegen, die gemeinsam durch den Deutschen Bundestag behandelt werden sollen. Das Verfahren soll längere Zeit in Anspruch nehmen.

  • Stand der Petition / Benachteiligung Behinderter in der Rentenversicherung

    04-02-15 17:30 Uhr

    Guten Tag liebe Unterstützer,
    zunächst einmal wünsche ich Ihnen alles Gute im neuen Jahr.
    Bis heute habe ich noch keine Rückmeldung vom Petitionsausschuss und mich deshalb erneut nach dem Stand der Bearbeitung erkundigt. Immerhin wurde die Petition bereits 2013 eingereicht. Es kommt bei mir langsam der Verdacht auf, dass man die Angelegenheit in Berlin aussitzen möchte. Ich halte Sie auch weiterhin auf dem Laufenden.
    Im Zusammenhang mit dem seit dem 01.07.2014 sog. RV-Leistungsverbesserungsgesetz für besonders langjährig Versicherte, ist mir aufgefallen, dass dieses Behinderte erheblich benachteiligt! Das konkrete Beispiel:
    laut dem o.g. Gesetz kann jeder, der die Anspruchsvoraussetzung für den Bezug dieser Rente ( 45 Jahre ) erfüllt hat, bis einschließlich Geburtsjahrgang 1952 mit 63 Jahren ohne Rentenabschläge in Rente gehen. Danach steigt das Renteneintrittsalter wieder sukzessive an. Da ich 1955 geboren bin, könnte ich demnach mit 63 Jahren und 6 Monaten ohne Abschläge in Rente gehen. Nun habe ich jedoch auch noch eine Schwerbehinderung von GdB 50. Und genau hier zeigt sich jetzt die Benachteiligung! Als Schwerbehinderte kann ich nämlich erst mit 63 Jahren und 9 Monaten ohne Abschläge in Rente gehen, also 3 Monate später!! Das heißt, beim Zusammentreffen der Anspruchsvoraussetzungen Wartezeit erfüllt und Schwerbehinderung, werden Schwerbehinderte in unangemessener Weise benachteiligt. Ich empfehle Ihnen dringend, Ihre Rentenbescheide dsbzgl. einmal genau anzusehen. Falls Sie auch von der Benachteiligung betroffen sind, sollten Sie reagieren. Ich habe in der Sache bereits eine schriftliche Anfrage an die Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen, Mauerstraße 53 in 10117 Berlin gestellt.

    Alles Gute und viele Grüße
    Gerlinde Hölzel

  • Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

    11-07-14 15:54 Uhr

    Guten Tag liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,


    11.07.2014 15:07 Uhr

    mittlerweile habe ich vom Petitionsausschuss eine Mitteilung zum Stand der Bearbeitung erhalten. Demnach liegen dem Ausschuss weitere sachgleiche Eingaben vor, die gemeinsam behandelt werden sollen. Dieses Verfahren nimmt angeblich längere Zeit in Anspruch. Nach abschließender Behandlung im Bundestag wird das Ergebnis mitgeteilt. Sobald ich weitere Infos habe, teile ich Ihnen diese mit.
    Von der SPD habe ich ein Schreiben erhalten, dass die abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte mit 63 nur für die rentennahen! Jahrgänge möglich ist, d.h. für die Jahrgänge ab 1953 steigt das Renteneintrittsalter auch weiterhin kontinuierlich an, unabhängig davon, wie lange jemand gearbeitet hat! Nicht einmal für Schwerbehinderte wird das Renteneintrittsalter entsprechend gesenkt!! Die SPD hat ihr Wahlversprechen (sh. 100-Tage-Programm von Peer Steinbrück) nicht eingehalten, sondern war nur auf Stimmenfang aus und hat ihre Wähler klar betrogen!
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer.
    Herzliche Grüße
    Gerlinde Hölzel

  • Guten Tag liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    11-07-14 15:07 Uhr

    mittlerweile habe ich vom Petitionsausschuss eine Mitteilung zum Stand der Bearbeitung erhalten. Demnach liegen dem Ausschuss weitere sachgleiche Eingaben vor, die gemeinsam behandelt werden sollen. Dieses Verfahren nimmt angeblich längere Zeit in Anspruch. Nach abschließender Behandlung im Bundestag wird das Ergebnis mitgeteilt. Sobald ich weitere Infos habe, teile ich Ihnen diese mit.
    Von der SPD habe ich ein Schreiben erhalten, dass die abschlagsfreie Rente für besonders langjährig Versicherte mit 63 nur für die rentennahen! Jahrgänge möglich ist, d.h. für die Jahrgänge ab 1953 steigt das Renteneintrittsalter auch weiterhin kontinuierlich an, unabhängig davon, wie lange jemand gearbeitet hat! Nicht einmal für Schwerbehinderte wird das Renteneintrittsalter entsprechend gesenkt!! Die SPD hat ihr Wahlversprechen (sh. 100-Tage-Programm von Peer Steinbrück) nicht eingehalten, sondern war nur auf Stimmenfang aus und hat ihre Wähler klar betrogen!
    Ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer.
    Herzliche Grüße
    Gerlinde Hölzel

  • Die Petition wurde eingereicht

    12-12-13 16:19 Uhr

    Liebe Unterzeichner und Mitunterstützer,

    nachdem sich immer noch keine neue Regierung gebildet bzw. Frau Merkel eine persönliche Übergabe der Petition abgelehnt hat, habe ich die Petition beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundstages zur Bearbeitung eingereicht.
    Ich werde Sie über den weiteren Verlauf informieren und wünsche Ihnen und Ihren Familien ein besinnliches Weihnachtsfest und viel Erfolg, persönliches Glück und Gesundheit in 2014.

    Herzliche Grüße
    Gerlinde Hölzel

  • Aktueller Stand der Petition

    15-09-13 10:05 Uhr

    Guten Morgen, liebe Unterstützer,
    morgen endet unsere Petition. Ganz herzlichen Dank an alle Unterstützer und die zahlreichen Kommentare.Ich habe sämtliche Parteien mit dem Thema konfrontiert und um Unterstützung bzw. Stellungnahme gebeten. Nur der SPD Parteivorstand hat sich zurückgemeldet! Ein persönlicher Termin zur Übergabe der Petition wurde vom Bundeskanzleramt abgelehnt. Dafür hat die Bundeskanzlerin keine Zeit. Wie soll es jetzt weitergehen? Zunächst wird die Petition eingereicht. Evtl. könnten wir im Darmstädter Raum einen Stammtisch gründen und Aktionen planen. Auch der Klageweg sollte als weitere Option diskutiert werden.
    Viele Grüße
    Gerlinde Hölzel, Isselstraße 11, 64297 Darmstadt

  • Petition in Zeichnung

    15-09-13 09:47 Uhr

    Guten Morgen, liebe Unterstützer,
    morgen endet unsere Petition. Ganz herzlichen Dank an alle Unterstützer und die zahlreichen Kommentare. Ich habe sämtliche Parteien mit dem Thema konfrontiert und um Unterstützung bzw. Stellungnahme gebeten! Nur der SPD Parteivorstand hat sich zurückgemeldet! Ein persönlicher Termin zur Übergabe der Petition wurde vom Bundeskanzleramt abgelehnt. Dafür hat die Bundeskanzlerin keine Zeit.Wie soll es jetzt weitergehen? Zunächst wird die Petition eingereicht. Evtl. könnten wir im Darmstädter Raum einen Stammtisch gründen und Aktionen planen. Auch der Klageweg sollte als weitere Option diskutiert werden.
    Viele Grüße
    Gerlinde Hölzel, Isselstraße 11, 64297 Darmstadt

  • Sammelbögen

    25-08-13 14:21 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    zunächst einmal vielen Dank für die überaus positiven Rückmeldungen und Ihre tatkräftige Unterstützung. Einige haben auch selbst Sammelbögen hochgeladen. Dabei ist mir aufgefallen, dass der Barcode teilweise nicht erkannt wurde. Ich versuche gerade zu klären, woran das liegt.
    Viele Grüße
    Gerlinde Hölzel, Isselstraße 11, 64297 Darmstadt