• Die Petition wurde eingereicht

    at 26 Sep 2019 16:46

    Liebe Unterzeichner,

    wir haben am Mittwoch, 25.09. die Petition beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages offiziell eingereicht. Hierbei haben wir auch Unterstützung aus Politik, vom OpenPetition Team und von „Helden für Herzen“ erhalten. Herzlichen Dank nochmals an alle, die uns mit Unterschriften, Petition verbreiten und weiteren Aktionen unterstützt haben!

    Auf dem Foto v.l.n.r: Stefan Schwarze SPD, Corinna Rüffer Grüne, Manfred Thodtenhausen FDP, Marian Wendt Vorsitzender Petitionsausschuss CUD, Michaela Noll CDU, Hermine Nock BVHK, Gisela Manderla CDU, Prof. Elisabeth Sticker, BVHK, Stefanie Ruhmann mit Paul – betroffene Mutter, Jessica Seip openPetition, Kerstin Kassner, die Linke und vorne Spiderman - Helden für Herzen

    Hier finden Sie unsere offizielle Pressemitteilung:

    "Petition „Kinder in Gefahr – Pflegenotstand stoppen“ eingereicht:
    BVHK fordert schnelle Lösung

    Der Bundesverband Herzkranke Kinder e.V. (BVHK) hat gestern dem Vorsitzenden des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag seine Petition übergeben.

    Eltern herzkranker Kinder fordern darin mehr Ausbildungsplätze für Pflegekräfte sowie eine höhere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für Kinderintensivpflegekräfte, wie beispielsweise eine verbesserte Vereinbarkeit von Familie und Beruf, um u.a. „Rückkehrer“ nach ihrer Erziehungszeit wiedergewinnen zu können.

    Denn der Versorgungsnotstand ist für Eltern herzkranker Kinder unerträglich, da aufgrund des Pflegekräftemangels immer wieder Operationen am offenen Herzen verschoben werden müssen. Dies spiegelt sich wider in den vielen Tausend Rückmeldungen auf www.openpetition.de/petition/online/kinder-in-gefahr-pflegenotstand-stoppen : „Stellen Sie sich vor, sie bringen ein Kind zur Welt, das nach der Geburt an Schläuchen hängt, weil es einen schweren Herzfehler hat. Es muss operiert werden, doch die OP verschiebt sich dreimal. Das ist für die kleinen Patienten und deren Eltern eine extreme psychische Belastung.“
    Mit unserer Petition appellieren wir an die Gesundheitspolitik, den Pflegenotstand endlich anzupacken, die oft lebensbedrohlichen Situationen zu vermeiden und das Leid der Kinder und deren Familien zu mindern."

    Verfolgen Sie unsere Infos und Neuigkeiten auch unter:
    www.bvhk.de/kinder-in-gefahr-pflegenotstand-stoppen/
    www.facebook.com/herzkranke.kinder/

    Nun heißt es Daumen drücken.

    Wir bleiben dran und werden Sie weiter informieren!

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - So geht es weiter / Bitte um Unterstützung

    at 31 Jul 2019 12:48

    Liebe Unterzeichner unserer Petition,

    herzlichen Dank! Ohne Ihre tatkräftige Unterstützung wäre unsere Petition gegen den Pflegenotstand auf Kinderherzintensivstationen nicht so erfolgreich. Wir werden am 25.09. ca. 17.200 Unterschriften an den Vorsitzenden des Petitionsausschusses im Deutschen Bundestag Marian Wendt überreichen - zur Weitergabe an Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Weil Krankenhausplanung Ländersache ist, werden wir sie zusätzlich an die Landesgesundheitsminister übergeben, in deren Bundesland OPs in Kinderherzzentren durchgeführt werden.

    Herzkranke Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Vor allem, wenn sie dringend auf eine lebensrettende Operation am offenen Herzen angewiesen sind. Viele verzweifelte Eltern wandten sich an uns (Namen geändert):

    • „... Aktuelle Operationsplanung zum Einkammerkreislauf: wegen ihrer eingeschränkten Lungenfunktion sind die Voraussetzungen eh schon nicht die besten. Im Herbst / Winter leidet sie gehäuft an Lungenentzündungen. Deshalb soll die vorerst letzte große Herz-Operation auf jeden Fall bald stattfinden. Sie kann nicht bis zum nächsten Jahr warten, weil es ihr einfach schon zu schlecht geht! Unser lange geplanter OP-Termin wurde spontan wenige Tage vorher abgesagt - trotz mittlerweile wochenlanger Antibiotikum-Gabe zur OP-Vorbereitung. Einen Alternativ-Termin gibt es noch nicht. Wir stehen nach langer Diskussion auf einer Warteliste. Das bedeutet, wir müssen flexibel und spontan genug sein, um nach dem Anruf einen Tag später im (weit entfernten) Herzzentrum anzukommen.“

    • ʺWir wurden acht Mal verschoben! Irgendwann kann man als Elternteil nicht mehr. Und meine Mutter saß hier einen Monat umsonst mit Verdienstausfall.ʺ

    • ʺDrei Mal wurde unser Termin zur Herz-OP unseres Kleinen abgesagt! Drei Mal haben wir ihn darauf vorbereitet, um ihm dann sagen zu müssen, dass es noch dauert. Drei Mal hatten wir die Koffer gepackt und dann kam die Mitteilung, dass wir doch nicht kommen können! Immer wieder alles mit den Arbeitgebern abklären und alles drum herum, als habe man nicht genug Sorgen!ʺ

    Wir kämpfen - nicht nur mit dieser Petition - dafür, dass dieser Missstand ein Ende hat und dass

    • ausreichend Krankenpflegeschulen Nachwuchs ausbilden,
    • bereits qualifizierte Kräfte nach ihrer Familienzeit in die Pflege zurückkehren können,
    • Supervisionen und Kriseninterventionsprogramme dafür sorgen können, die Pflegenden vor Burn-out und „Berufsflucht“ zu schützen.

    Um weiter gegen den Pflegenotstand vorzugehen, benötigen wir auch Ihre Unterstützung:
    Mit Ihrer Spende helfen Sie uns, den Pflegenotstand endlich anzupacken, um oft lebensbedrohliche Situationen zu vermeiden und das Leid der Kinder und deren Familien zu vermindern! Wir sind sehr dankbar, dass wir mit Ihrer Hilfe Pflegende unterstützen können, damit herzkranke Kinder in Deutschland weiterhin sicher und gut versorgt werden. Jeder Beitrag zählt.
    www.bvhk.de/spenden/spendenformular/
    Bitte geben Sie dabei das Stichwort "Petition" ein.

    Wenn Sie weiterhin informiert werden möchten, abonnieren Sie unseren Newsletter unter www.bvhk.de/aktuelles/newsletter/

    Herzlichen Dank!

    Hermine Nock und das Team vom BVHK

  • Petition in Zeichnung - Aktion: Video teilen für herzkranke Kinder

    at 12 Jul 2019 15:11

    Wir haben die 10.000 Unterschriften geknackt, unser letztes Ziel: 12.000. Wir haben nur noch wenige Tage zu sammeln, um schließlich unsere Petition im September an den Petitionsaussussvorsitzenden Marian Wendt in Berlin zu übergeben.

    openPetition hat zur Petition ein kurzes Video auf Facebook und Twitter veröffentlicht. Damit so viele Menschen wie möglich über die Petition informiert werden, bitte teilen, teilen, teilen:

    + + + Tweet retweeten: twitter.com/oPetition/status/1149635765439217664

    + + + Facebookpost teilen: www.facebook.com/openPetition/videos/929921450682355/

    Jedes “Gefällt mir” (Like), aber vor allem geteilte Inhalte (Shares) sorgen dafür, dass noch mehr Menschen von der Petition erfahren. Die Petition kann auch in Facebook-Gruppen geteilt werden. Wer nicht in den Sozialen Netzwerken ist, kann gerne per WhatsApp oder E-Mail Freund*innen, Kolleg*innen und die Familie auf die Petition hinweisen.

    +++ Kurzlink: www.openpetition.de/!pflegenotstand

    Vielen Dank für das Engagement und die Unterstützung!

  • Petition in Zeichnung - Schon über 50 Prozent unseres Sammlungsziels erreicht

    at 11 Jun 2019 17:16

    Liebe Unterzeichnerin, lieber Unterzeichner,

    große Klasse: innerhalb von 7 Wochen haben wir bereits die Hälfte unsere Zielmarke von 10.000 erreicht! Vielen Dank an all unsere über 5.000 Unterstützerinnen und Unterstützer.

    Wenn jetzt jede/r von Ihnen nur noch einen weiteren Menschen überzeugt, die Petition zu unterzeichnen, schaffen wir unser Vorhaben in den verbleibenden sechs Wochen.

    Bitte helfen Sie uns: erzählen Sie es im Freundes- und Bekanntenkreis. Die Petition kann auch anonym unterzeichnet werden bzw. auf ausgedruckten Listen, die Sie bitte auslegen / verteilen und uns spätestens am 19.07.2019 zuschicken. DANKE!
    Gemeinsam sind wir stark!

    Herzliche Grüße

    Hermine Nock und das Team der BVHK Geschäftsstelle

  • Änderungen an der Petition

    at 16 May 2019 12:59

    Tippfehler in der Begründung.


    Neue Begründung: Zu 1) Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, sprechende Medizin kostet Zeit! Zeit fehlt den Pflegenden an allen Ecken und Enden! „Stellen Sie sich vor: Sie bekommen ein Kind, das nach der Geburt direkt auf die Intensivstation gebracht wird, voller Kabel und Zugänge. Und niemand hat Zeit, sich damit zu befassen, den Eltern zu erklären, was genau da passiert: www.bvhk.de/natalie-pflegenotstand/
    Zu 2) Wir brauchen niedrigschwelligere Zugangsvoraussetzungen für Lehrkräfte an Krankenpflegeschulen und Schulgeldfreiheit für alle Pflege-Auszubildenden. „Internationale Studien zeigen, dass eine Unterbesetzung im Pflegedienst das Risiko für Schädigungen der Patienten durch sogenannte unerwünschte Ereignisse erhöht. Werden deswegen diese schweren Komplikationen zu spät oder gar nicht erkannt, kann dies sogar zum Versterben im Krankenhaus führen.“
    Zu 3) Bessere Bezahlung ist nicht alles, denn dem überlasteten Pflegepersonal droht Burn-out. Die „Flucht aus der Pflege“ führt zu noch mehr Belastung für die Verbleibenden, da die Arbeit auf immer weniger Schultern verteilt werden muss. Leidtragende sind die kranken Kinder und ihre Pflegkräfte. „Die Zustände in der Klinik verschlechtern sich zusehends. An einem Tag hatte eine Krankenschwester vier Kinder gleichzeitig auf Intensivstation zu versorgen.“
    www.bvhk.de/wp-content/uploads/2018/12/OP-Verschiebungen.pdf
    Wir fordern den Petitionsausschuss des Bundestags und der jeweiligen Landesparlamente auf, gemeinsam mit den Krankenhäusern, unsere Forderungen kurzfristig die in die Praxis umzusetzen.
    Mehr Info:
    www.bvhk.de/informationen/medizinische-informationen/pflegemangel/

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 3462

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now