• Änderungen an der Petition

    at 06 Dec 2019 00:02

    Obwohl ich diesen Link mit allen Literaturquellen für die genannten Argumente angegeben hatte (www.christian-steidl.de/CO2-Schwindelei.pdf), wurde mir vom Administrator dieser Seite der Vorwurf gemacht, es würde Quellenangaben fehlen. Daher habe ich diese nun in den Textfeldern "Berschreibung" und "Begründung" ergänzt. Dadurch musste ich ein paar Sätze streichen bzw. zusammenfassen, um nicht die maximalen "5000 Zeiten" zu überschreiten. Zudem habe ich gemäß des Administratorwunsches "Tatsachenbehauptungen" in "Meinungsäußerungen" umformuliert.


    Neuer Petitionstext: **Wir fordern die Bundesregierung unter Dr. Angela Merkel und den Deutschen Bundestag auf, die beschlossene CO2-Bepreisung im Rahmen eines Emissionshandels im Bereich der fossilen Heiz- und Kraftstoffe, die ab 2021 starten soll, zurückzunehmen!**
    Stattdessen soll die Bundesregierung eine kostengünstige und zuverlässige Energieversorgung sicherstellen, damit Wohlstand, Arbeitsplätze und sozialer Frieden erhalten bleiben. Darüber hinaus fordern wir die Bundesregierung und die Landesregierung Landesregierungen auf, in ihrer Öffentlichkeitsarbeit und in den Schulen auch über die Einschätzungen von Wissenschaftlern wie Prof. Ivar Giaever und Prof. Gerhard Gehrlich zu berichten, die die Theorie vom menschengemachten, Kohlendioxid-bedingten Klimawandel für falsch halten.
    Der Physikprofessor Dr. Ivar Giaever bezeichnete die Studien über den angeblich menschengemachten Klimawandel in seinem Vortrag „The strange Case of Global Warming“ im Rahmen der 62. Nobelpreisträgertagung in Lindau 2012 als „Pseudowissenschaft“ (www.mediatheque.lindau-nobel.org/#/Video?id=1410). Prof. Gehrlich veröffentlichte 2009 eine wissenschaftliche Arbeit zur Falsifizierung der Treibhausgastheorie (G. Gerlich und Ralf D. Tscheuschner, Falsification of the Atmospheric CO2 Greenhouse Effects within the Frame of Physics, International Journal of Modern Physics B 23, 2009, p. 275 – 364 (arxiv.org/abs/0707.1161). Im September 2019 publizierten 500 Wissenschaftler die „Europäische Klimaerklärung“ mit dem Titel „Es gibt keinen Klimanotstand“ (clintel.nl/wp-content/uploads/2019/09/ED-brochureversieNWA4.pdf). Nach meiner Wahrnehmung werden bei der Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung und in den Lehrplänen der Schulen deren Argumente unterschlagen. Einige davon werden im Abschnitt „Begründung“ genannt.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 102

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international