Region: Germany
Minority protection

Lisa Eckhart raus aus den öffentlich-rechtlichen Medien

Petitioner not public
Petition is directed to
WDR - Westdeutscher Rundfunk
197 Supporters
Petitioner did not submit the petition.
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Petition wurde nicht eingereicht

6/11/21, 8:11 PM EDT

Liebe Unterstützende,
der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

4/12/20, 8:09 PM EDT

Aufgrund einiger Kommentare wurde eine Ergänzung bezüglich des Ziels und des Grundes der Petition hinzugefügt. Um klar zu machen, warum es nicht um Zensur oder "Humorlosigkeit" geht, sondern um die Haltung, die eine offene und solidarische, emanzipatorische Gesellschaft einnehmen sollte, habe ich einige Zeilen hinzugefügt.


Neuer Titel: Lisa Eckhart raus aus den öffentlich-rechtlichen Medien - keine Bühne für Hass
Medien


Neue Begründung: Lisa Eckhart reproduziert in ihren Bühnenauftritten Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Transphobie, Ableismus und ... eigentlich fast alle Vorurteile gegenüber Gruppierungen, die gesellschaftlich sowieso bereits in einer schwächeren Position stehen und auf die sich leicht eintreten lässt. Ihr Auftritt im WDR ist der Tiefpunkt einer Reihe unverschämter, hasserfüllter Geschmacklosigkeiten, die sie unter dem Deckmantel der Satire verbreitet:
www.youtube.com/watch?v=6h8g8-2rdV8
Update: Es kommen die ersten Rufe, es ginge um Verbote. Natürlich ist das Unfug. Steht hier nicht und ist auch nicht intendiert. Sie soll gerne ihre Arbeit weiterhin ausüben, allerdings möchten ich und die Unterzeichner*innen das nicht unterstützen müssen. Es ist zudem meines Erachtens die Aufgabe der Öffentlich Rechtlichen, rechtes Gedankengut zu bekämpfen und diesbezüglich für Aufklärung zu sorgen.
Durch ihre Veröffentlichungen ziehen sich Ressentiments gegen ein so genanntes "linkes Gutmenschentum". Besonders im verlinkten Video fehlt ein humoristischer doppelter Boden völlig, ihr Auftritt besteht aus einer stumpfen Tirade, Provokation um der Provokation willen, eine Anbiederung an das Weltbild der sowieso schon Privilegierten.
Wer das "Umweltsau-Video" aus dem Programm nimmt, sollte sich überlegen, ob es da noch glaubwürdig ist, ein Programm, das gegen andere Gruppen derart ausholt, zu senden.

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 31 (30 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

4/12/20, 2:06 PM EDT

Aufgrund einiger Kommentare wurde eine Ergänzung bezüglich des Ziels und des Grundes der Petition hinzugefügt.


Neue Begründung: Lisa Eckhart reproduziert in ihren Bühnenauftritten Rassismus, Antisemitismus, Homophobie, Transphobie, Ableismus und ... eigentlich fast alle Vorurteile gegenüber Gruppierungen, die gesellschaftlich sowieso bereits in einer schwächeren Position stehen und auf die sich leicht eintreten lässt. Ihr Auftritt im WDR ist der Tiefpunkt einer Reihe unverschämter, hasserfüllter Geschmacklosigkeiten, die sie unter dem Deckmantel der Satire verbreitet: www.youtube.com/watch?v=6h8g8-2rdV8
Update: Es kommen die ersten Rufe, es ginge um Verbote. Natürlich ist das Unfug. Steht hier nicht und ist auch nicht intendiert. Sie soll gerne ihre Arbeit weiterhin ausüben, allerdings möchten ich und die Unterzeichner*innen das nicht unterstützen müssen. Es ist zudem meines Erachtens die Aufgabe der Öffentlich Rechtlichen, rechtes Gedankengut zu bekämpfen und diesbezüglich für Aufklärung zu sorgen.

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 15 (15 in Deutschland)


Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now