• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    at 07 May 2021 19:58

    Hallo
    anbei die Mail vom Tiefbauamt

    Wir können im Rahmen der Initiative "Gaarden Autofrei" (1todoinst.de/projekte/gaarden-autofrei/) gerne mal drüber reden, ob wir da im Dialog Vorschläge machen wollen. Wer hätte Interesse? Ich wollte die Initative, die ich bisher meist selbst alleine vorangetrieben habe sowieso gerne mehr öffnen und anpassen.

    ciao
    Thilo

    ---

    Sehr geehrter Herr Pfennig,



    vielen Dank für Ihre Email vom 18.04. und der Anregung bzgl. Lastenradstellplätzen in Gaarden.

    Auch in anderen Stadtteilen sind die Bürger*innen an uns bzgl. gesicherter Lastenradabstellplätze herangetreten. Unstrittig ist, dass diebstahlsichere Abstellmöglichkeiten für die steigende Anzahl wertiger Fahrräder (u. a. Pedelecs, Lastenräder) durch geeignete Maßnahmen in den nächsten Jahren verbessert werden sollen. Privat verwaltete Fahrradhäuschen sind auf öffentlichen (Straßen-)Flächen leider nicht möglich, da der öffentliche Raum dann privatisiert werden würde. Auch Pkw-Stellplätze können im öffentlichen Straßenraum nicht gemietet werden.

    Die LH Kiel verfolgt daher das Ziel an Mobilitätstationen öffentlich zugängliche geschlossene Fahrradabstellanlagen aufstellen. Am Tilsiter Platz entsteht derzeit eine der ersten Mobilitätstationen mit einer geschlossenen Fahrradabstellanlage in einem Wohngebiet. Diese ist auch für Lastenräder nutzbar. Mobilitätsstationen entstehen nach und nach an ca. 50 Standorten im ganzen Stadtgebiet.

    Ergänzend dazu sind wir derzeit dabei auch kleinere öffentlich zugängliche geschlossene Abstellanlagen zu konzipieren, die es uns erleichtern würden mit geringerem Aufwand auch in Wohnquartieren solche Anlagen zu installieren.

    Dies wird aber noch einige Zeit in Anspruch nehmen, so dass wir Ihnen kurzfristig nicht weiter helfen können. Wir würden uns aber über Hinweise bzgl. möglichen sinnvollen Standorten freuen.



    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag



    Christian Stamer

    66.0.1

    ___



    Christian Stamer
    Landeshauptstadt Kiel
    Tiefbauamt 66.0 - Abteilung Verkehr
    Rathaus, Zimmer 404
    Fleethörn 9

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 18 Apr 2021 11:13

    Hallo zusammen

    ich habe eben die Petition an den Oberbürgermeister, den Klimamanager der Stadt (Eyke Bittner) und Christoph Adloff Dezernat für Soziales, Gesundheit, Wohnen und Sport zuständig für Gaarden und Gaarden hoch 10) weitergeleitet mit der Aussage verknüpft, dass nun der Ball bei ihnen liegt. Wir hatten am Ende leider nur 8 Unterzeichnende aus Gaarden und es fehlten auch einige, die ein Lastenrad haben und das Problem haben und die Petition kannten. oder auch eine Unterschrift zugesagt hatten.

    Ich werde euch die Antwort der Stadt bzw. der Empfänger weitergeben. Ich werde mich zu dem Thema jetzt erst mal nicht weiter engagieren bis da keine Antwort von der Stadt kommt. Ich finde 12 Unterschriften für so ein Nischenthema sind trotz allem ganz gut. Wir haben damit einen Impuls gegeben und uns zu Wort gemeldet.

    Herr Bittner sagte zu mir mal in einem Gespräch, dass es in den nächsten Jahren keine Stellplätze in Gaarden geben würde. Stattdessen solle man sich Garagen gemeinsam mieten. Das empfand ich als unbefriedigend. Ganz Gaarden hat kostenlose Autostellplätze. Es kann nicht sein, dass wenn wir die Umwelt schonen wir mehr Zahlen und weiter laufen müssen.

    Eine erste Lösung wäre für mich, die großen Lastenradbügel in jeder Straße an Stelle von Parkplätzen aufzustellen. Die sind ja aber nicht sicher genug, um die Räder draußen stehen zu lassen. Aber das wäre ein erstes Signal und könnte von heute auf morgen passieren.

    Und für sichere Boxen braucht es einen Weg, den man beantragen kann und nicht per se abgeschmettert wird.

    Vielen Dank euch allen fürs Unterschreiben und das ihr eure Namen dafür gegeben habt. Ich hoffe da bewegt sich was, weil die Aufmerksamkeit dort verstärkt wurde.

    ciao
    Thilo

  • Wohin mit dem Lastenrad?

    at 27 Mar 2021 12:14

    Habe ganz interessantes Projekt hier gefunden:
    www.wohin-mit-dem-lastenrad.de

    ALADIN = "Abstellanlagen für Lastenräder in Nachbarschaften"
    Ziele:
    "Im Rahmen des Projektvorhabens erarbeitet das Projektteam Empfehlungen für nutzerfreundliche Abstellanlagen für Lastenfahrräder im öffentlichen Raum. Insbesondere die zunehmende Nutzung von Lastenrädern durch Privatpersonen erhöht die Notwendigkeit der Kommunen insbesondere in dicht bebauten Straßenzügen der Innenstädte der Nachfrage nach Abstellanlagen auch im öffentlichen Raum nachzukommen, da neben den hohen Anschaffungskosten der Mangel an Abstellanlagen ein erhebliches Problem für die Nutzenden von Lastenrädern darstellt. Durch fehlende, unsichere oder schwer zugängliche Abstellmöglichkeiten verliert das Lastenrad an Attraktivität und Potentiale zur Förderung nachhaltiger Mobilität gehen verloren.

    Das Vorhaben widmet sich der skizzierten Fragestellung aus zwei Perspektiven: Einmal die Perspektive der funktional-praktischen Aspekte der Verkehrsplanung – wie die Bedarfsermittlung, die Umwidmung von Stellplätzen oder Nutzungsregelungen. Zum anderen die ästhetischen Aspekte der Gestaltung von Abstellanlagen, damit sich die Anlagen in das Straßenbild einfügen. Zentraler Punkt der Untersuchung ist die stadtgestalterische Integration von Abstellanlagen im öffentlichen Raum. Am Beispiel verschiedener städtebaulicher Kontexte (Siedlungen im ländlichen Raum, Altstädte, Gründerzeitquartiere) werden gestalterische Leitlinien entwickelt. Dafür arbeitet das Vorhaben mit Modellkommunen (München, Leipzig, Nordhausen und der Region Hannover) zusammen, welche die verschiedenen zu untersuchenden städtebaulichen Kontexte möglichst umfassend widerspiegeln und zugleich die Förderung des Radverkehrs als strategisches Ziel verfolgen."

    Ergebnisse soll es im September 2021 geben. In Kiel sieht man die Dringlichkeit noch nicht.

    Thilo

  • Wohin mit dem Lastenrad?

    at 27 Mar 2021 12:14

    Habe ganz interessantes Projekt hier gefunden:
    www.wohin-mit-dem-lastenrad.de

    ALADIN = "Abstellanlagen für Lastenräder in Nachbarschaften"
    Ziele:
    "Im Rahmen des Projektvorhabens erarbeitet das Projektteam Empfehlungen für nutzerfreundliche Abstellanlagen für Lastenfahrräder im öffentlichen Raum. Insbesondere die zunehmende Nutzung von Lastenrädern durch Privatpersonen erhöht die Notwendigkeit der Kommunen insbesondere in dicht bebauten Straßenzügen der Innenstädte der Nachfrage nach Abstellanlagen auch im öffentlichen Raum nachzukommen, da neben den hohen Anschaffungskosten der Mangel an Abstellanlagen ein erhebliches Problem für die Nutzenden von Lastenrädern darstellt. Durch fehlende, unsichere oder schwer zugängliche Abstellmöglichkeiten verliert das Lastenrad an Attraktivität und Potentiale zur Förderung nachhaltiger Mobilität gehen verloren.

    Das Vorhaben widmet sich der skizzierten Fragestellung aus zwei Perspektiven: Einmal die Perspektive der funktional-praktischen Aspekte der Verkehrsplanung – wie die Bedarfsermittlung, die Umwidmung von Stellplätzen oder Nutzungsregelungen. Zum anderen die ästhetischen Aspekte der Gestaltung von Abstellanlagen, damit sich die Anlagen in das Straßenbild einfügen. Zentraler Punkt der Untersuchung ist die stadtgestalterische Integration von Abstellanlagen im öffentlichen Raum. Am Beispiel verschiedener städtebaulicher Kontexte (Siedlungen im ländlichen Raum, Altstädte, Gründerzeitquartiere) werden gestalterische Leitlinien entwickelt. Dafür arbeitet das Vorhaben mit Modellkommunen (München, Leipzig, Nordhausen und der Region Hannover) zusammen, welche die verschiedenen zu untersuchenden städtebaulichen Kontexte möglichst umfassend widerspiegeln und zugleich die Förderung des Radverkehrs als strategisches Ziel verfolgen."

    Ergebnisse soll es im September 2021 geben. In Kiel sieht man die Dringlichkeit noch nicht.

    Thilo

  • Wohin mit dem Lastenrad?

    at 27 Mar 2021 12:14

    Habe ganz interessantes Projekt hier gefunden:
    www.wohin-mit-dem-lastenrad.de

    ALADIN = "Abstellanlagen für Lastenräder in Nachbarschaften"
    Ziele:
    "Im Rahmen des Projektvorhabens erarbeitet das Projektteam Empfehlungen für nutzerfreundliche Abstellanlagen für Lastenfahrräder im öffentlichen Raum. Insbesondere die zunehmende Nutzung von Lastenrädern durch Privatpersonen erhöht die Notwendigkeit der Kommunen insbesondere in dicht bebauten Straßenzügen der Innenstädte der Nachfrage nach Abstellanlagen auch im öffentlichen Raum nachzukommen, da neben den hohen Anschaffungskosten der Mangel an Abstellanlagen ein erhebliches Problem für die Nutzenden von Lastenrädern darstellt. Durch fehlende, unsichere oder schwer zugängliche Abstellmöglichkeiten verliert das Lastenrad an Attraktivität und Potentiale zur Förderung nachhaltiger Mobilität gehen verloren.

    Das Vorhaben widmet sich der skizzierten Fragestellung aus zwei Perspektiven: Einmal die Perspektive der funktional-praktischen Aspekte der Verkehrsplanung – wie die Bedarfsermittlung, die Umwidmung von Stellplätzen oder Nutzungsregelungen. Zum anderen die ästhetischen Aspekte der Gestaltung von Abstellanlagen, damit sich die Anlagen in das Straßenbild einfügen. Zentraler Punkt der Untersuchung ist die stadtgestalterische Integration von Abstellanlagen im öffentlichen Raum. Am Beispiel verschiedener städtebaulicher Kontexte (Siedlungen im ländlichen Raum, Altstädte, Gründerzeitquartiere) werden gestalterische Leitlinien entwickelt. Dafür arbeitet das Vorhaben mit Modellkommunen (München, Leipzig, Nordhausen und der Region Hannover) zusammen, welche die verschiedenen zu untersuchenden städtebaulichen Kontexte möglichst umfassend widerspiegeln und zugleich die Förderung des Radverkehrs als strategisches Ziel verfolgen."

    Ergebnisse soll es im September 2021 geben. In Kiel sieht man die Dringlichkeit noch nicht.

    Thilo

  • Wohin mit dem Lastenrad?

    at 27 Mar 2021 12:14

    Habe ganz interessantes Projekt hier gefunden:
    www.wohin-mit-dem-lastenrad.de

    ALADIN = "Abstellanlagen für Lastenräder in Nachbarschaften"
    Ziele:
    "Im Rahmen des Projektvorhabens erarbeitet das Projektteam Empfehlungen für nutzerfreundliche Abstellanlagen für Lastenfahrräder im öffentlichen Raum. Insbesondere die zunehmende Nutzung von Lastenrädern durch Privatpersonen erhöht die Notwendigkeit der Kommunen insbesondere in dicht bebauten Straßenzügen der Innenstädte der Nachfrage nach Abstellanlagen auch im öffentlichen Raum nachzukommen, da neben den hohen Anschaffungskosten der Mangel an Abstellanlagen ein erhebliches Problem für die Nutzenden von Lastenrädern darstellt. Durch fehlende, unsichere oder schwer zugängliche Abstellmöglichkeiten verliert das Lastenrad an Attraktivität und Potentiale zur Förderung nachhaltiger Mobilität gehen verloren.

    Das Vorhaben widmet sich der skizzierten Fragestellung aus zwei Perspektiven: Einmal die Perspektive der funktional-praktischen Aspekte der Verkehrsplanung – wie die Bedarfsermittlung, die Umwidmung von Stellplätzen oder Nutzungsregelungen. Zum anderen die ästhetischen Aspekte der Gestaltung von Abstellanlagen, damit sich die Anlagen in das Straßenbild einfügen. Zentraler Punkt der Untersuchung ist die stadtgestalterische Integration von Abstellanlagen im öffentlichen Raum. Am Beispiel verschiedener städtebaulicher Kontexte (Siedlungen im ländlichen Raum, Altstädte, Gründerzeitquartiere) werden gestalterische Leitlinien entwickelt. Dafür arbeitet das Vorhaben mit Modellkommunen (München, Leipzig, Nordhausen und der Region Hannover) zusammen, welche die verschiedenen zu untersuchenden städtebaulichen Kontexte möglichst umfassend widerspiegeln und zugleich die Förderung des Radverkehrs als strategisches Ziel verfolgen."

    Ergebnisse soll es im September 2021 geben. In Kiel sieht man die Dringlichkeit noch nicht.

    Thilo

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international