Traffic & transportation

Radentscheid Weilheim - „Wenn Radfahren attraktiv und sicher ist, bleibt das Auto leichter stehen.“

Petition is directed to
Bürgermeister Markus Loth
935 Supporters 723 in Weilheim in Oberbayern
Collection finished
  1. Launched March 2020
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision


Weilheims Radwegekonzept wächst dank 935 Unterstützer*innen für den Radentscheid

at 08 Apr 2021 16:19

Im Auftrag der Stadt erarbeitet die Agentur „gevas & Partner“ seit einigen Monaten ein Radwegekonzept für Weilheim. Als Arbeitsgrundlage dienen sog. Werkstattgespräche, in denen die Vorstellungen verschiedener an dem Thema interessierter Gruppierungen mit den Stadtverantwortlichen diskutiert werden. Mit dabei sind jeweils ein Vertreter aller Parteien im Stadtrat, sowie jeweils zwei Vertreter von Agenda 21, ADFC und vom Radentscheid Weilheim. Insgesamt ca. 20 Personen, die sich Ende Juli 2020 erstmals getroffen haben, um die Eckpunkte für das Radwegekonzept festzulegen. In weiteren Treffen werden die Forderungen, Vorschläge und Wünsche der verschiedenen Gruppierungen mit den rechtlichen, technischen und örtlichen Gegebenheiten abgeglichen. Erklärtes Ziel ist es, Flächengerechtigkeit im Straßenverkehr zu erreichen, durch:
- ein paritätisches Miteinander von Fußgängern, Radfahrern und KFZ
- ein flächendeckendes Radwegenetz mit mehreren durchgängigen Haupt- und Nebenachsen in Nord/Süd- und Ost/West-Richtung. Das Radwegenetz soll „Hot Spots“ wie z.B. Schulen, Innenstadt oder den Bahnhof einschließen
- klar und deutlich gekennzeichnete Radstraßen mit Vorrang für Radfahrer. Die Radstraßen sollen sicher und schnell sein, wobei die Sicherheit im Zweifel Vorrang haben soll
- sichere Querungsmöglichkeiten der KFZ-Hauptstraßen für Radfahrer und Fußgänger
- sichere Fahrradabstellplätze und -anlagen

Die bisherigen Werkstattgespräche waren sehr produktiv und konstruktiv. Alle Teilnehmer*innen stimmen darin überein, dass eine Verbesserung der aktuellen Situation dringend notwendig ist.

Der erste Entwurf von gevas & Partner liegt bereits vor und ist aus unserer Sicht vom Radentscheid Weilheim ein Meilenstein. Wir sind überzeugt, dass das Radwegekonzept eine signifikante Verbesserung für den Radverkehr darstellen wird, sofern es in dieser Form umgesetzt wird. Die Priorisierung der verschiedenen vorgeschlagenen Maßnahmen, der Zeitbedarf für ihre Umsetzung und die Kosten sind bisher nicht ermittelt. Vor allem Zeitplan und Kosten werden noch für schwierige Diskussionen sorgen.

Das nächste und voraussichtlich letzte Werkstattgespräch ist für Anfang Mai geplant. Leider musste das Treffen wegen Corona bereits mehrfach verschoben werden. Das abgestimmte Konzept von gevas & Partner soll noch im 1. Halbjahr 2021 dem Stadtrat vorgestellt werden.


Weilheims Radwegekonzept wächst dank 935 Unterstützer*innen für den Radentscheid

at 08 Apr 2021 16:19

Im Auftrag der Stadt erarbeitet die Agentur „gevas & Partner“ seit einigen Monaten ein Radwegekonzept für Weilheim. Als Arbeitsgrundlage dienen sog. Werkstattgespräche, in denen die Vorstellungen verschiedener an dem Thema interessierter Gruppierungen mit den Stadtverantwortlichen diskutiert werden. Mit dabei sind jeweils ein Vertreter aller Parteien im Stadtrat, sowie jeweils zwei Vertreter von Agenda 21, ADFC und vom Radentscheid Weilheim. Insgesamt ca. 20 Personen, die sich Ende Juli 2020 erstmals getroffen haben, um die Eckpunkte für das Radwegekonzept festzulegen. In weiteren Treffen werden die Forderungen, Vorschläge und Wünsche der verschiedenen Gruppierungen mit den rechtlichen, technischen und örtlichen Gegebenheiten abgeglichen. Erklärtes Ziel ist es, Flächengerechtigkeit im Straßenverkehr zu erreichen, durch:
- ein paritätisches Miteinander von Fußgängern, Radfahrern und KFZ
- ein flächendeckendes Radwegenetz mit mehreren durchgängigen Haupt- und Nebenachsen in Nord/Süd- und Ost/West-Richtung. Das Radwegenetz soll „Hot Spots“ wie z.B. Schulen, Innenstadt oder den Bahnhof einschließen
- klar und deutlich gekennzeichnete Radstraßen mit Vorrang für Radfahrer. Die Radstraßen sollen sicher und schnell sein, wobei die Sicherheit im Zweifel Vorrang haben soll
- sichere Querungsmöglichkeiten der KFZ-Hauptstraßen für Radfahrer und Fußgänger
- sichere Fahrradabstellplätze und -anlagen

Die bisherigen Werkstattgespräche waren sehr produktiv und konstruktiv. Alle Teilnehmer*innen stimmen darin überein, dass eine Verbesserung der aktuellen Situation dringend notwendig ist.

Der erste Entwurf von gevas & Partner liegt bereits vor und ist aus unserer Sicht vom Radentscheid Weilheim ein Meilenstein. Wir sind überzeugt, dass das Radwegekonzept eine signifikante Verbesserung für den Radverkehr darstellen wird, sofern es in dieser Form umgesetzt wird. Die Priorisierung der verschiedenen vorgeschlagenen Maßnahmen, der Zeitbedarf für ihre Umsetzung und die Kosten sind bisher nicht ermittelt. Vor allem Zeitplan und Kosten werden noch für schwierige Diskussionen sorgen.

Das nächste und voraussichtlich letzte Werkstattgespräch ist für Anfang Mai geplant. Leider musste das Treffen wegen Corona bereits mehrfach verschoben werden. Das abgestimmte Konzept von gevas & Partner soll noch im 1. Halbjahr 2021 dem Stadtrat vorgestellt werden.


Unterschriftenübergabe im Rathaus - Kreisbote, 21.10.2020

at 21 Oct 2020 19:45

Mit der Übergabe der gesammelten Unterschriften an die zweite Bürgermeisterin Angelika Flock hat der „Radentscheid Weilheim“ zwar zunächst eine Ende gefunden, mit der Mitwirkung vieler Unterstützer im aktuellen Arbeitskreis „Radwegekonzept“ geht das Thema aber in die nächste Runde. Jetzt heißt es am Ball bleiben und alle Möglichkeiten nutzen, um mit sicheren Radwegen möglichst viele Weilheimer dazu zu bewegen, innerorts das Auto stehen zu lassen und auf das Rad zu steigen!



Leserbrief im Weilheimer Tagblatt am 09.06.2020

at 14 Jun 2020 11:36

„Wesentliches passiert ist seitdem nicht“

Zum Artikel „Stadt Weilheim gibt Radwegekonzept in Auftrag“ vom 29. Mai:

Endlich! Bereits vor einem Jahr, Anfang Juni 2019, begutachtete die Arbeitsgemeinschaft „Fahrradfreundliche Kommunen in Bayern“ (AGFK) die Verkehrssituation für Radfahrer in Weilheim. Am 22. November 2019 wurde die Stadt offiziell Mitgliedskommune der AGFK. Wesentliches passiert ist seitdem nichts in Sachen Verbesserung der Radinfrastruktur.
Jetzt endlich soll ein Radwegekonzept erstellt werden, das Ende 2020 vorliegen soll. Eineinhalb Jahre später. Um der Stadt die Dringlichkeit aufzuzeigen, dass grundlegende und zeitnahe Änderungen im Straßenverkehr zugunsten von Radfahrern und Fußgängern notwendig sind, haben wir im März den Radentscheid Weilheim initiiert – eine gemeinsame Aktivität von BUND, SPD und ÖDP. Wir sind überzeugt: wenn Radfahren attraktiv und sicher ist, bleibt das Auto leichter stehen. Das reduziert den KFZ-Verkehr, ist gut für alle Verkehrsteilnehmer und für die Umwelt. Inzwischen haben sich rund 500 Unterstützer in die Unterschriftenlisten, die in verschiedenen Weilheimer Geschäften noch bis September ausliegen, oder in die parallel dazu laufende Online-Petition für den Radentscheid Weilheim eingetragen.
Das sind 500 zusätzliche Argumente, die endlich ernst genommen werden wollen und denen wir in den geplanten Workshops gerne mit einigen konkreten Vorschlägen eine Stimme geben möchten.

Roland Bosch und Thomas Meiwald
Initiatoren des „Radentscheids Weilheim“


Änderungen an der Petition

at 15 Apr 2020 09:38

Verlängerung der Petition, um:
- das Ende (hoffentlich) auf die Zeit nach der Coronakrise zu legen.
- den Abschluss auf den Zeitraum nach Konstitution des neuen Stadtrats und nach den bayrischen Sommerferien zu legen; zu dieser Zeit sollte der neue Stadtrat auch Zeit haben, sich mit dem Thema zu befassen.


Neues Zeichnungsende: 23.09.2020
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 390 (315 in Weilheim in Oberbayern)


Petition in Zeichnung - Radentscheid Weilheim - Erfahrungen aus München: Vortrag der Münchner ÖDP-Stadträtin Sonja Haider

at 03 Apr 2020 11:57

Radentscheid Weilheim - Erfahrungen aus München
Vortrag der Münchner ÖDP-Stadträtin Sonja Haider

Fr., 17. Apr. 2020 19:00 - 20:30 (CEST)

Nehmen Sie an meinem Meeting per Computer, Tablet oder Smartphone teil.

global.gotomeeting.com/join/772622917

Sie können sich auch über ein Telefon einwählen.
(Bei Geräten, die diese Funktion unterstützen, ist die sofortige Teilnahme über eine der unten aufgeführten Direktwahlnummern möglich.)

Deutschland: +49 693 8098 999
- Direktwahl: tel:+496938098999,,772622917#

Zugangscode: 772-622-917

Sie kennen GoToMeeting noch nicht? Installieren Sie jetzt die App, damit Sie für Ihr erstes Meeting bereit sind: global.gotomeeting.com/install/772622917


More on the topic Traffic & transportation

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now