openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    18-09-17 07:52 Uhr

    Es befanden sich einige Fehler in der Ausdrucksweise.


    Neuer Petitionstext: Nimm dir 2 Minuten und schau dir eines der Videos an. Überzeuge dich selbst!
    www.ted.com/watch/ted-institute/ted-ibm/nir-eyal-what-makes-some-technology-so-habit-forming
    www.ted.com/talks/tristan_harris_how_better_tech_could_protect_us_from_distraction?language=de
    Die mobilen Applikationen Apps, die unser leben täglich Leben tagtäglich prägen, nutzen bestimmte Vorgehensweisen um den User Gewohnheiten entwickeln zu prägen lassen, die im Sinne des Unternehmens/ des Vertreibers der Applikation sind.
    Da Gewohnheiten bekanntlich nur schwer zu beseitigen sind und bestimmte Gewohnheiten durchaus NEGATIVE EFFEKTE haben können, sollte man vorher klar informiert sein mit welchen psychologischen Mitteln eine Applikation Applikationen um die immer wiederkehrende Gunst des Nutzers buhlt.
    buhlen.
    Die Unternehmen tun dies nicht ohne Grund, denn für sie hat es erhebliche wirtschaftliche Vorteile diese Strategien Strategien, die dem Konsumenten nicht bewusst gemacht werden werden, zu nutzen.
    Grundsätzlich ist dies auch nicht falsch, jedoch sollten im Informationszeitalter dieselben PSYCHOLOGISCHEN STRATEGIEN der Kundenbindung WIE sie auch IN GELDSPIELAUTOMATEN stecken, bei in technischen Applikationen nicht ignoriert werden.


    Neue Begründung: "LASST UNS DIE DIGITALE WELT MENSCHLICHER GESTALTEN"
    www.ted.com/watch/ted-institute/ted-ibm/nir-eyal-what-makes-some-technology-so-habit-forming
    www.ted.com/talks/tristan_harris_how_better_tech_could_protect_us_from_distraction?language=de
    Es sollten per Gesetz Aufklärungshinweise vor Apps mit Suchtpotenzial geschaltet werden. Jedem Nutzer soll dadurch ersichtlich werden werden, welches etwaige langfristige Risiko hinter der Nutzung einer technischen Applikation steckt steckt, um fundierte Entscheidungen für sich selbst fundiertere Entscheidungen, bezüglich des eigenen Konsums, treffen zu können.
    Eine etwaige Manipulation des Nutzers seitens der App sollte also klar ausgewiesen sein.
    WIR BENÖTIGEN 50.000 STIMMEN!