openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition ist bereit zur Übergabe

    07-01-15 20:44 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer der Petition Offener Pfingstberg

    Wir wünschen ein schönes neues Jahr und ein riesiges Dankeschön ... denn wir haben die nötige Stimmenanzahl erreicht!

    Wegen Weihnachtstrubel und dem zähen aktuellen Stand der Dinge, gibt es allerdings neben dieser frohen Botschaft noch nicht viel neue Infos.

    Es hat eine Podiumsdiskussion mit allen Beteiligen stattgefunden und es wurden Fehler seitens der Verantwortlichen eingeräumt - der Zaun um die 6ha steht allerdings immer noch.
    Er wird weiterhin ein mahnendes Beispiel für Ausgrenzung von Bürgern und einer Stadtpolitik sein, die sich nicht schämt ihre eigenen Vorgaben und gesetzlichen Grundlagen zu ignorieren.
    Im Januar wird noch die Übergabe der Unterschriften stattfinden, so dass sie nicht im Jahresend- bzw -anfangswirrwar untergeht.
    Wir haben uns für eine kreative Aktion Ende Januar entschieden.
    Es bleibt also spannend und wir werden darüber dann berichten.

    Wir bleiben weiter dran und lassen uns nicht unterkriegen!

    Ihr könnt den weiteren Verlauf über diese Website mitverfolgen:

    offenerpfingstberg.de/

    Vielen Dank!

    Mareike Jagszent (Initiatorin der Petition)

  • Petition in Zeichnung

    22-11-14 19:07 Uhr

    Dringend - Endspurt! Jede Stimme zählt!

    Bitte leite die Petition noch mal an Freunde oder Bekannte weiter:
    www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-pfingstberg-kein-privater-park-fuer-springer-vorstand-doepfner-auf-60-000qm

    12 Tage läuft die Petition noch und es fehlen knapp 250 Stimmen.
    Wird diese Anzahl an Unterschriften erreicht, wird openpetition jeden Stadtverordneten um eine Stellungnahme bitten, die dann veröffentlicht wird.

    Das ist für uns eine große Hilfe - um den Entscheidungsträgern die Ernsthaftigkeit und Signalwirkung dieses Prozesses deutlich zu machen oder sie an ihr Wort zu erinnern.

    Die Missachtung des geltenden Bebauungsplans durch die Schlösserstiftung SPSG wird von der Stadt stillschweigend toleriert. Investoren gegen die Interessen der Bevölkerung schützen und dafür die Demokratische Willensbildung zu untergraben, braucht ein klares Signal:
    die ROTE KARTE!
    Das zeigen wir am besten mit viel Öffentlichkeit.
    Endlich wieder mehr Demokratie wagen!

    Es gibt auf der Petitionsseite auch Stimmzettel zum ausdrucken die dann abfotografiert werden und hochgeladen zählen. Demokratie ist Handarbeit und braucht DICH!

    Du hast schon viel erreicht! Es wurde nun versprochen den Park 7 Tage in der Woche zu öffnen und festgestellt das offenbar Genehmigungen für die Errichtung der Einfriedung fehlen. Wir wollen das jetzt schriftlich, denn auf mündliche Andeutungen können wir uns nicht verlassen. Natürlich wurde auch viel verwirrendes und falsches berichtet. So wird z.B. immer wieder behauptet es wäre ein Bauzaun. Da hier offensichtlich getäuscht, getrickst und gelogen wird, bleibt es weiterhin jedem einzelnen Bürger überlassen ob er solches Verhalten seiner Interessenvertreter akzeptiert oder wenigstens Einspruch erhebt.

    www.rbb-online.de/kultur/beitrag/2014/11/villa-henckel-vertrag-stiftung-doepfner1.html

    www.pnn.de/potsdam/908092/

    offenerpfingstberg.de/ploetzlich-gestern-abend-jakobs-liess-pfingstberg-zaun-abraeumen/

    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Mareike Jagszent

  • Petition in Zeichnung

    03-11-14 22:17 Uhr

    Save the Date
    Herzliche Einladung zum Bürgerfest am Zaun - für einen offenen Pfingstberg.
    Den 25. Tag des Mauerfalls nutzen wir für kreative Aktionen, Kunst am Zaun, Gespräche, Musik, Kaffee und Kuchen.

    Am 9. November 14-17 Uhr
    Am Pfingstberg/ Große Weinmeisterstraße

    Familien und Freunde sind herzlich eingeladen. Seid dabei, wenn es heißt: Wir clown den Zaun!

    Mehr Infos für einen offenen Pfingstberg unter

    offenerpfingstberg.de

    Herzliche Grüße
    Mareike Jagszent

    Für weiterreichende Informationen, noch mal zwei Links:

    Ist die Schlösserstiftung auf dem Wege der Privatisierung?
    Ein total spannender, ausführlicher Artikel zu der Monopolstellung der Stiftung über Bildrechte der öffentlichen Gemeingüter. Wer neben der Stiftung Bilder zeigt, wird kräftig zur Kasse gebeten.

    www.freelens.com/freelens-magazin-28/die-abmahner-von-sanssouci

    Zu diesem Thema wurde sogar eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, leider hat das Gericht in Karlsruhe die Klage nicht angenommen und verhindert somit einen Dialog über die Pressefreiheit.
    www.pro-panoramafreiheit.de/2014/09/19/sanssouci-entscheidung-des-bundesgerichtshofs-gegen-fotografen-bleibt/

  • Save the Date

    03-11-14 22:12 Uhr

    Herzliche Einladung zum Bürgerfest am Zaun - für einen offenen Pfingstberg.
    Den 25. Tag des Mauerfalls nutzen wir für kreative Aktionen, Kunst am Zaun, Gespräche, Musik, Kaffee und Kuchen.

    Am 9. November 14-17 Uhr
    Am Pfingstberg/ Große Weinmeisterstraße

    Familien und Freunde sind herzlich eingeladen. Seid dabei, wenn es heißt: Wir clown den Zaun!

    Mehr Infos für einen offenen Pfingstberg unter

    offenerpfingstberg.de

    Herzliche Grüße
    Mareike Jagszent

    Für weiterreichende Informationen, noch mal zwei Links:

    Ist die Schlösserstiftung auf dem Wege der Privatisierung?
    Ein total spannender, ausführlicher Artikel zu der Monopolstellung der Stiftung über Bildrechte der öffentlichen Gemeingüter. Wer neben der Stiftung Bilder zeigt, wird kräftig zur Kasse gebeten.

    www.freelens.com/freelens-magazin-28/die-abmahner-von-sanssouci

    Zu diesem Thema wurde sogar eine Verfassungsbeschwerde eingereicht, leider hat das Gericht in Karlsruhe die Klage nicht angenommen und verhindert somit einen Dialog über die Pressefreiheit.
    www.pro-panoramafreiheit.de/2014/09/19/sanssouci-entscheidung-des-bundesgerichtshofs-gegen-fotografen-bleibt/

  • Petition in Zeichnung

    30-10-14 21:15 Uhr

    Der Nutznießer und Bauherr am Pfingstberg, Springerchef Döpfner, hat auf eine exklusive Privatnutzung der 60.000 qm am Pfingstberg verzichtet.

    Das begrüßen wir ausdrücklich – denn rechtlich ist der Ausschluss der Öffentlichkeit nicht haltbar. Die Zusicherung, dass der Park sieben Tage die Woche für die Bevölkerung zugänglich sein soll, ist ein großer Erfolg! Ein großer Dank an alle Unterstützer_innen!

    Jetzt fragen sich manche: Ist doch alles gut – warum gebt ihr keine Ruhe? Wollt ihr den Investor vertreiben? Nein, Herr Döpfner ist weiterhin ein willkommener Nachbar! Aber die gegen den Bebauungsplan vertoßende Totalabsperrung des Geländes wird aufrecht erhalten.

    Die Bürgerinitiative Offener Pfingstberg hat dazu eine ausführliche Erklärung abgegeben warum es notwendig ist:

    Zaun weg - SOFORT!

    offenerpfingstberg.de/wp-content/uploads/2014/10/Flugblatt2_30okt2014.pdf

    Bitte teilt die Petition weiter!

    www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-pfingstberg-kein-privater-park-fuer-springer-vorstand-doepfner-auf-60-000qm


    Termine:

    Freitag 31.10. um 16:30 Uhr Kundgebung vor dem Rathaus Potsdam

    offenerpfingstberg.de/aufruf-zur-kundgebung-freitag-31-oktober-2014-1630-uhr-rathaus-potsdam/

    Mittwoch 5.11. um 15:00 Uhr
    Stadtverordnetenversammlung im Rathaus Potsdam
    die LINKE fordert, dass die öffentliche Zugänglichkeit dauerhaft gesichert wird und mit Nachdruck die gesetzlichen Vorgaben durchgesetzt werden.

  • Petition in Zeichnung

    16-10-14 07:51 Uhr

    12 Tage Petition - und es hat sich viel getan!

    Es haben bereits über 1100 Menschen aus Potsdam die Petition unterschrieben, insgesamt sind es sogar schon über 1800 Unterschriften. Das ist ein großartiger Start. Vielen Dank!

    Oberbürgermeister, der Stiftungsrat und ein Vertreter von Herrn Döpfner haben getagt. 
    Das die Öffentlichkeit nicht einfach außen vor gelassen werden kann, ist durch den Protest angekommen, ABER der sogenannte festinstallierte „Bauzaun“ bleibt stehen und schließt Mensch und Tier auf unbestimmte Zeit weiterhin aus. Was mit den Bäumen in dem Wald passiert ist unklar. Eine Debatte um den Lebensraum wird nicht geführt.

    Wir wollen keine Grenzzäune. Wir brauchen Bäume und eine öffentliche Debatte. Deshalb geht der Protest in die nächste Runde.

    Am Freitag, 17. Oktober, 16:30 Uhr am Pfingstberg, in der Weinmeisterstraße, Villa Schlieffen/ Lepsiushaus gibt es eine SCHNELLKUNDGEBUNG auf der Wiese.
    Bringt Nachbarn, Bekannte und Freunde mit und leitet die Mail weiter.

    Bitte verbreitet die openPetition „Rettet den Pfingstberg“.
    Je mehr Menschen die Petition unterzeichnen, desto klarer kommen die Botschaft an. 

    www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-pfingstberg-kein-privater-park-fuer-springer-vorstand-doepfner-auf-60-000qm

    Herzliche Grüße
    Mareike Jagszent