Änderung am Text der Petition

16.01.2013 21:19 Uhr

Punkt 8 hinzugefügt, da neue Informationen bzgl. des Selbststudiums.
Neuer Petitionstext: Die Charité muss sparen. Auch in der Anatomie werden die Stellen der studentischen "Tutoren" (Charité-intern korrekt: Hilfskräfte), die den Studierenden im Präparierkurs helfend zu Seite stehen, gekürzt.
Das heißt konkret für den Präpkurs in der Zukunft (also ab SoSe2013): im 3. Semester 1 Tutor für 3 Tische und im 4. Semester keine Tutoren.
Wir als Studierende im Modellstudiengang Medizin und Tutoren der Anatomie fordern, den Präpkurs in seiner jetzigen Form zu erhalten, das heißt 1 Tutor pro Tisch.
Bei weiteren Fragen: www.facebook.com/groups/399243913497272/ Neue Begründung: 1.) Die Qualität der Präparate und eine gleichbleibende Präparationsgeschwindigkeit kann ohne Hilfskräfte nicht im jetzigen Maße gewährleistet werden. Entsprechend ist der Lernerfolg der Studenten durch ungenügendes Anschauungsmaterial unzureichend.

2.) Eine Unterstützung der Dozenten bei komplexeren präparatorischen Aufgaben wie z.B. der Eröffnung des Thorax ist nicht mehr möglich. Dozenten hätten die Wahl entweder zu präparieren oder zu dozieren.

3.) Ein Präparierkurs ist nur durchführbar bei ordnungsgemäßen Ab- und Aufbau der Präpariertische. Ohne ausreichend Hilfskräfte kann jenes nicht garantiert werden.

4.) Ohne permanente Anwesenheit der Hilfskräfte ist die Einhaltung eines respektvollen und reflektierten Umgangs mit den Körperspendern nicht gewährleistet. Die Studierenden werden mit einer emotional ungewohnten Situation allein gelassen.

5.) Wir als betroffene Studierende des Modellstudiengangs Medizin sehen unsere Ausbildung in Anatomie durch die angekündigten Stellenkürzungen bei den Tutoren bzw. Hilfskräften des Präparierkurses massiv beeinträchtigt. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass die Menge an Unsicherheiten und Fragen, die sich aus der Präparation ergeben, nicht von einem Dozenten, der für zwei Tische, das heißt mindestens 16 Studenten, verantwortlich ist, in der gegebenen Zeit ausreichend beantwortet werden können. Wir befürchten, dass die im Curriculum vorgesehene Verknüpfung von theoretischen, makroskopischen Lernzielen mit den praktischen Erfahrungen im Präparierkurs nicht mehr sichergestellt werden kann. In anderen Veranstaltungen wird zudem das im Präparierkurs - als einzige Lehrform des praktischen Anatomielernens - erlernte Wissen vorausgesetzt.
Um eine ausreichende anatomische Grundlagenausbildung zu garantieren, ist nach unserer Erfahrung als Studenten ein studentischer Betreuer pro Tisch, das heißt pro Körperspender, absolut notwendig.

Update: 8.) Auch das Selbststudium soll nun ab dem Sommersemester 2013 nicht mehr möglich sein. Wir als Studierende können uns nicht vorstellen, wie wir noch effektiv und nachhaltig Anatomie lernen können, ohne in Ruhe und außerhalb des Präparierkurses die bereits besprochenen Strukturen des menschlichen Körpers nachbereiten zu können. Fällt auch diese Form der Lehre weg, ist eine ausreichende Vorbereitung auf die 3D-MC-Prüfung in unseren Augen unmöglich.