openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    17-06-17 18:28 Uhr

    Hinweis, dass unten die Begründung folgt


    Neuer Petitionstext: Es geht um das Hotel Arabella Azur in Ägypten, Hurghada, wo einige Straßenkatzen eigentlich ein schönes Leben als kastrierte Hotelkatzen haben.
    Leider werden aktuell, entgegen sämtlicher Absprachen mit dem Hotel, mindestens 2 kastrierte Katzen vermisst und es wird vermutet dass sie „entsorgt“ wurden. Eine hiervon hatte eigentlich schon ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden und kann nun nicht mehr gerettet werden.
    Entsorgen bedeutet in Ägypten in aller Regel, daß die Katzen in der Stadt ohne Aussicht auf eine Zukunft oder in der Wüste als Hundefutter ausgesetzt werden. Viele Straßentiere außerhalb der Hotelanlagen werden vergiftet oder abgeschossen. Dies ist in dem Land leider bittere Realität.
    Da es Absprachen mit dem Tierheim Bluemoon (auch mit dem Hotel) gibt, daß unsere geliebten, kastrierten Hotelkatzen bleiben dürfen und auch mit Futter und Wasser versorgt werden, empfinden wir es als Sabotage an unserer Arbeit (der Kastration und Versorgung von Katzen während unseres Urlaubs), daß wieder heimlich Katzen verschwinden.
    Eigentlich waren die vor längerem getroffenen Absprachen ein riesen Fortschritt in diesem Land. Kein Europäer möchte in seinem Urlaub vergiftete Tiere am Strand oder im Hotel liegen sehen. Für uns nordwesteuropäischen Touristen haben Tiere einen hohen Stellenwert. Wir sind eben mit anderen Werten und einem anderen Verständnis für Tiere aufgewachsen.
    Laut einer hochrangigen Person im Hotel sind zu viele Katzen in der Anlage. Man versteht einfach nicht, daß immer wieder neue, unkastrierte Katzen von der Straße auf das große, offene Hotelgelände kommen, wenn alte Revierverteidiger verschwinden. Das ist aber der natürlich Kreislauf!
    Es gibt sehr viele Gäste die hauptsächlich wegen der Katzen ins Arabella Azur kommen. Es wird vermutlich sehr unterschätzt, wie viele Katzenliebhaber tatsächlich in diesem Hotel einchecken.
    Einige Angestellte des Hotels dürfen mit Erlaubnis, gemäß den alten Absprachen, gemeinsam mit den Helfern von Monique Carrera und ihrer Klinik des Bluemoon Tierheims die Katzen versorgen, kastrieren und impfen lassen.
    Vom Hotel wurden seit langer Zeit aber keine Katzen mehr zum Kastrieren gebracht!!!
    Wenn Katzen von den Angestellten gefangen werden, werden Diese nicht mehr wieder gesehen!
    Anstatt die eine unkastrierte Mutterkatze zum Kastrieren zu bringen, werden dort von uns bereits kastrierte, zahme Tiere entsorgt, die eigentlich das Hotel rattenfrei halten.
    Das ist ein großer Rückschritt und macht sehr viele Arabella-Urlauber verständlicherweise wütend und traurig zugleich.
    Die Hauptarbeit der Kastration wird von einigen Gästen (die in ihrem Urlaub auf eigene Kosten alles Erdenkliche tun - nur die Kastration ist kostenlos, Taxi oder sonstige medizinische Versorgung wird aus eigener Tasche von den Gästen finanziert) erledigt, um die Population im Rahmen zu halten.
    Vom Hotel werden die Futterstationen mit Essensresten (Huhn und Aufschnitt) befüllt und auch Wasser wird zur Verfügung gestellt. Ob dies allerdings regelmäßig der Fall ist, kann von unserer Seite natürlich nicht kontrolliert werden. Hier müssen wir uns auf die Vereinbarung verlassen, die eigentlich vor einigen Monaten getroffen wurde.
    Das Management hatte damals eingewilligt, dass, solange man diese Tätigkeit (Kastration) regelmäßig vollzieht, seitens des Hotels keinerlei Maßnahmen bezüglich des Katzenbestandes getan wird, doch leider verschwanden wieder kastrierte Katzen aus dem Hotel.
    Zu den in der Vergangenheit geschehenden Maßnahmen wird nun keine Stellung mehr bezogen und sich nicht an Absprachen gehalten was sehr schade ist.
    Bei Anfragen per Mail bekommt man nur eine kopierte Standartantwort. Das Beseitigen von Katzen wird dementiert.
    BEGRÜNDUNG WEITER UNTEN
    Save the cats in the Arabella Azur Hurghada !!!
    It is about the Hotel Arabella Azur in Egypt, Hurghada, where some street cats actually have a beautiful life as castration hotel cats.
    Unfortunately, currently, contrary to all arrangements with the hotel, at least 2 castrated cats are missing and it is assumed that they were "disposed of".
    One of them had already found a nice home in Germany and can now no longer be saved.
    Disposal in Egypt generally means that the cats are exposed in the city without prospect of a future or in the desert as dog food.
    Many street animals outside the hotel facilities are poisoned or shot down. This is unfortunately a bitter reality in the country.
    Since there are agreements with the Bluemoon Animal Shelter (also with the hotel) that our beloved, neutered Hotel cats are allowed to stay and are also fed with food and water, we feel it as sabotage of our work (the castration and supply of cats during our holiday ), That again secretly cats disappear.
    Actually, the agreements made a long time ago were a huge step forward in this country. No European would like to see poisoned animals lying on the beach or in the hotel during his holidays.
    For us North-West European tourists animals have a high priority.
    prio


  • Änderungen an der Petition

    17-06-17 18:26 Uhr

    Englischer Text komplettiert


    Neuer Petitionstext: Es geht um das Hotel Arabella Azur in Ägypten, Hurghada, wo einige Straßenkatzen eigentlich ein schönes Leben als kastrierte Hotelkatzen haben.
    Leider werden aktuell, entgegen sämtlicher Absprachen mit dem Hotel, mindestens 2 kastrierte Katzen vermisst und es wird vermutet dass sie „entsorgt“ wurden. Eine hiervon hatte eigentlich schon ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden und kann nun nicht mehr gerettet werden.
    Entsorgen bedeutet in Ägypten in aller Regel, daß die Katzen in der Stadt ohne Aussicht auf eine Zukunft oder in der Wüste als Hundefutter ausgesetzt werden. Viele Straßentiere außerhalb der Hotelanlagen werden vergiftet oder abgeschossen. Dies ist in dem Land leider bittere Realität.
    Da es Absprachen mit dem Tierheim Bluemoon (auch mit dem Hotel) gibt, daß unsere geliebten, kastrierten Hotelkatzen bleiben dürfen und auch mit Futter und Wasser versorgt werden, empfinden wir es als Sabotage an unserer Arbeit (der Kastration und Versorgung von Katzen während unseres Urlaubs), daß wieder heimlich Katzen verschwinden.
    Eigentlich waren die vor längerem getroffenen Absprachen ein riesen Fortschritt in diesem Land. Kein Europäer möchte in seinem Urlaub vergiftete Tiere am Strand oder im Hotel liegen sehen. Für uns nordwesteuropäischen Touristen haben Tiere einen hohen Stellenwert. Wir sind eben mit anderen Werten und einem anderen Verständnis für Tiere aufgewachsen.
    Laut einer hochrangigen Person im Hotel sind zu viele Katzen in der Anlage. Man versteht einfach nicht, daß immer wieder neue, unkastrierte Katzen von der Straße auf das große, offene Hotelgelände kommen, wenn alte Revierverteidiger verschwinden. Das ist aber der natürlich Kreislauf!
    Es gibt sehr viele Gäste die hauptsächlich wegen der Katzen ins Arabella Azur kommen. Es wird vermutlich sehr unterschätzt, wie viele Katzenliebhaber tatsächlich in diesem Hotel einchecken.
    Einige Angestellte des Hotels dürfen mit Erlaubnis, gemäß den alten Absprachen, gemeinsam mit den Helfern von Monique Carrera und ihrer Klinik des Bluemoon Tierheims die Katzen versorgen, kastrieren und impfen lassen.
    Vom Hotel wurden seit langer Zeit aber keine Katzen mehr zum Kastrieren gebracht!!!
    Wenn Katzen von den Angestellten gefangen werden, werden Diese nicht mehr wieder gesehen!
    Anstatt die eine unkastrierte Mutterkatze zum Kastrieren zu bringen, werden dort von uns bereits kastrierte, zahme Tiere entsorgt, die eigentlich das Hotel rattenfrei halten.
    Das ist ein großer Rückschritt und macht sehr viele Arabella-Urlauber verständlicherweise wütend und traurig zugleich.
    Die Hauptarbeit der Kastration wird von einigen Gästen (die in ihrem Urlaub auf eigene Kosten alles Erdenkliche tun - nur die Kastration ist kostenlos, Taxi oder sonstige medizinische Versorgung wird aus eigener Tasche von den Gästen finanziert) erledigt, um die Population im Rahmen zu halten.
    Vom Hotel werden die Futterstationen mit Essensresten (Huhn und Aufschnitt) befüllt und auch Wasser wird zur Verfügung gestellt. Ob dies allerdings regelmäßig der Fall ist, kann von unserer Seite natürlich nicht kontrolliert werden. Hier müssen wir uns auf die Vereinbarung verlassen, die eigentlich vor einigen Monaten getroffen wurde.
    Das Management hatte damals eingewilligt, dass, solange man diese Tätigkeit (Kastration) regelmäßig vollzieht, seitens des Hotels keinerlei Maßnahmen bezüglich des Katzenbestandes getan wird, doch leider verschwanden wieder kastrierte Katzen aus dem Hotel.
    Zu den in der Vergangenheit geschehenden Maßnahmen wird nun keine Stellung mehr bezogen und sich nicht an Absprachen gehalten was sehr schade ist.
    Bei Anfragen per Mail bekommt man nur eine kopierte Standartantwort. Das Beseitigen von Katzen wird dementiert.
    Save the cats in the Arabella Azur Hurghada !!!
    It is about the Hotel Arabella Azur in Egypt, Hurghada, where some street cats actually have a beautiful life as castration hotel cats.
    Unfortunately, currently, contrary to all arrangements with the hotel, at least 2 castrated cats are missing and it is assumed that they were "disposed of".
    One of them had already found a nice home in Germany and can now no longer be saved.
    Disposal in Egypt generally means that the cats are exposed in the city without prospect of a future or in the desert as dog food.
    Many street animals outside the hotel facilities are poisoned or shot down. This is unfortunately a bitter reality in the country.
    Since there are agreements with the Bluemoon Animal Shelter (also with the hotel) that our beloved, neutered Hotel cats are allowed to stay and are also fed with food and water, we feel it as sabotage of our work (the castration and supply of cats during our holiday ), That again secretly cats disappear.
    Actually, the agreements made a long time ago were a huge step forward in this country. No European would like to see poisoned animals lying on the beach or in the hotel during his holidays.
    For us North-West European tourists animals have a high priority. We have just grown
    priority.


    Neue Begründung: Helft uns ein Gehör zu bekommen, damit die kastrierten Stammkatzen nicht vom Hotelgelände entfernt werden. Wir müssen darauf vertrauen können, dass unsere Arbeit nicht umsonst ist.
    Es wurden aktuell bereits wieder Mitarbeiter des Hotels gesehen, wie sie im Dunkeln mit Handytaschenlampen die Gebüsche abgesucht haben. Hierbei ist jedoch nicht zu vermuten, daß sie etwas Anderes als Katzen gesucht haben. Es gibt leider gerade Kitten von einer Unkastrierten.
    Das Entsorgen muss aufhören!
    Ein erneutes Gespräch zwischen dem Bluemoon Tierheim und dem Management des Hotels, evtl. auch im Beisein von Gästen, soll in nächster Zeit erfolgen.
    Wir möchten, daß alle (Hotelmitarbeiter, Gäste und Katzen) friedlich nebeneinander her leben können. Ohne Stress und Angst.
    Sinnvoll wären vermutlich Flyer auf den Zimmern, wie mit den Katzen umgegangen werden soll (nicht mit auf die Zimmer nehmen, nicht im Restaurant füttern, nicht jagen oder treten, etc.)
    Wir hoffen, daß viele diese Petition unterschreiben werden. Sie helfen so den Katzen, damit sie in Ruhe weiterleben können.
    Wir danken allen Beteiligten des Arabella Azur und vor allem allen Unterstützern dieser Petition und hoffen, dass dies der Anfang einer guten Zusammenarbeit ist.
    For us North-West European tourists animals have a high priority. We have just grown up with other values ​​and a different understanding of animals.
    According to a high ranking person in the hotel there are too many cats in that area. They simply can not understand that new, uncastrated cats are coming from the road to the large, open hotel area when old guardian cats of the Areal​ disappear. But this is the natural cycle!
    There are a lot of guests who come mainly because of the cats in the Arabella Azur. It is probably underestimated how many cat lovers actually check in at this hotel.
    According to the old agreements, some employees of the hotel are allowed, together with the helpers of Monique Carrera and their clinic of the Bluemoon Animal Shelter, to feed the cats, to make castration and to vaccinate them. For a Long Time there was no Cat Brought from the hotel to have castration !!! If cats are caught by the employees, they will not be seen again!
    Instead of bringing a non-castrated mother cat to the castration, they disposed already the castrated, tame animals, which actually keep the hotel rat-free. This is a big step back and makes many Arabella Guests understandably angry and sad at the same time.
    The main work of the castration is done by some guests (who do everything possible during their vacation at their own expense - only the castration is free, taxi or other medical care is financed from the own pocket by the guests), in order to keep the population within the framework.
    From the hotel the food stations are filled with food residues (chicken and cold cuts) and also water is provided. Whether this is regularly the case, of course, can not be controlled by our side. Here we have to rely on the agreement, which was actually taken a few months ago.
    The management had agreed at the time that as long as this activity (castration) is carried out on a regular basis, no measures are taken by the hotel regarding the cat population, but unfortunately again castrated cats leave the hotel.
    As regards the measures taken in the past, there is now no longer any position and no agreements are held which is very unfortunate. For inquiries by mail you get only a copied standard response. Removing cats is denied.
    Reason:
    Help us get a hearing so that the castrated cats are not removed from the hotel grounds. We must be confident that our work is not in vain.
    At the moment, the staff of the hotel have already been seen, as they searched the bushes in the dark with mobile phone pocket lamps. However, it is not to be assumed that they were looking for something other than cats. Unfortunately, there are straight kitties from an unscrutated. Disposing must stop!
    A new conversation between the Bluemoon Tierheim and the management of the hotel, possibly also in the presence of guests, should take place in the near future. We want all (hotel staff, guests and cats) to live peacefully next to each other. Without stress and anxiety.
    It was probably flyers in the rooms, as with the cats should be avoided (not with the rooms, do not feed in the restaurant, do not hunt or kick, etc.)
    We hope that many will sign this petition. They help the cats so they can live in peace.
    We would like to thank all those involved in the Arabella Azur and above all the supporters of this petition and hope that this is the beginning of a good cooperation.


  • Änderungen an der Petition

    17-06-17 18:22 Uhr

    Englischer Text oben komplettiert


    Neuer Petitionstext: Es geht um das Hotel Arabella Azur in Ägypten, Hurghada, wo einige Straßenkatzen eigentlich ein schönes Leben als kastrierte Hotelkatzen haben.
    Leider werden aktuell, entgegen sämtlicher Absprachen mit dem Hotel, mindestens 2 kastrierte Katzen vermisst und es wird vermutet dass sie „entsorgt“ wurden. Eine hiervon hatte eigentlich schon ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden und kann nun nicht mehr gerettet werden.
    Entsorgen bedeutet in Ägypten in aller Regel, daß die Katzen in der Stadt ohne Aussicht auf eine Zukunft oder in der Wüste als Hundefutter ausgesetzt werden. Viele Straßentiere außerhalb der Hotelanlagen werden vergiftet oder abgeschossen. Dies ist in dem Land leider bittere Realität.
    Da es Absprachen mit dem Tierheim Bluemoon (auch mit dem Hotel) gibt, daß unsere geliebten, kastrierten Hotelkatzen bleiben dürfen und auch mit Futter und Wasser versorgt werden, empfinden wir es als Sabotage an unserer Arbeit (der Kastration und Versorgung von Katzen während unseres Urlaubs), daß wieder heimlich Katzen verschwinden.
    Eigentlich waren die vor längerem getroffenen Absprachen ein riesen Fortschritt in diesem Land. Kein Europäer möchte in seinem Urlaub vergiftete Tiere am Strand oder im Hotel liegen sehen. Für uns nordwesteuropäischen Touristen haben Tiere einen hohen Stellenwert. Wir sind eben mit anderen Werten und einem anderen Verständnis für Tiere aufgewachsen.
    Laut einer hochrangigen Person im Hotel sind zu viele Katzen in der Anlage. Man versteht einfach nicht, daß immer wieder neue, unkastrierte Katzen von der Straße auf das große, offene Hotelgelände kommen, wenn alte Revierverteidiger verschwinden. Das ist aber der natürlich Kreislauf!
    Es gibt sehr viele Gäste die hauptsächlich wegen der Katzen ins Arabella Azur kommen. Es wird vermutlich sehr unterschätzt, wie viele Katzenliebhaber tatsächlich in diesem Hotel einchecken.
    Einige Angestellte des Hotels dürfen mit Erlaubnis, gemäß den alten Absprachen, gemeinsam mit den Helfern von Monique Carrera und ihrer Klinik des Bluemoon Tierheims die Katzen versorgen, kastrieren und impfen lassen.
    Vom Hotel wurden seit langer Zeit aber keine Katzen mehr zum Kastrieren gebracht!!!
    Wenn Katzen von den Angestellten gefangen werden, werden Diese nicht mehr wieder gesehen!
    Anstatt die eine unkastrierte Mutterkatze zum Kastrieren zu bringen, werden dort von uns bereits kastrierte, zahme Tiere entsorgt, die eigentlich das Hotel rattenfrei halten.
    Das ist ein großer Rückschritt und macht sehr viele Arabella-Urlauber verständlicherweise wütend und traurig zugleich.
    Die Hauptarbeit der Kastration wird von einigen Gästen (die in ihrem Urlaub auf eigene Kosten alles Erdenkliche tun - nur die Kastration ist kostenlos, Taxi oder sonstige medizinische Versorgung wird aus eigener Tasche von den Gästen finanziert) erledigt, um die Population im Rahmen zu halten.
    Vom Hotel werden die Futterstationen mit Essensresten (Huhn und Aufschnitt) befüllt und auch Wasser wird zur Verfügung gestellt. Ob dies allerdings regelmäßig der Fall ist, kann von unserer Seite natürlich nicht kontrolliert werden. Hier müssen wir uns auf die Vereinbarung verlassen, die eigentlich vor einigen Monaten getroffen wurde.
    Das Management hatte damals eingewilligt, dass, solange man diese Tätigkeit (Kastration) regelmäßig vollzieht, seitens des Hotels keinerlei Maßnahmen bezüglich des Katzenbestandes getan wird, doch leider verschwanden wieder kastrierte Katzen aus dem Hotel.
    Zu den in der Vergangenheit geschehenden Maßnahmen wird nun keine Stellung mehr bezogen und sich nicht an Absprachen gehalten was sehr schade ist.
    Bei Anfragen per Mail bekommt man nur eine kopierte Standartantwort. Das Beseitigen von Katzen wird dementiert.
    Save the cats in the Arabella Azur Hurghada !!!
    It is about the Hotel Arabella Azur in Egypt, Hurghada, where some street cats actually have a beautiful life as castration hotel cats.
    Unfortunately, currently, contrary to all arrangements with the hotel, at least 2 castrated cats are missing and it is assumed that they were "disposed of".
    One of them had already found a nice home in Germany and can now no longer be saved.
    Disposal in Egypt generally means that the cats are exposed in the city without prospect of a future or in the desert as dog food.
    Many street animals outside the hotel facilities are poisoned or shot down. This is unfortunately a bitter reality in the country.
    Since there are agreements with the Bluemoon Animal Shelter (also with the hotel) that our beloved, neutered Hotel cats are allowed to stay and are also fed with food and water, we feel it as sabotage of our work (the castration and supply of cats during our holiday ), That again secretly cats disappear.
    Actually, the agreements made a long time ago were a huge step forward in this country. No European would like to see poisoned animals lying on the beach or in the hotel during his holidays.
    For us North-West European tourists animals have a high priority. We have just gro
    grown


  • Änderungen an der Petition

    16-06-17 20:02 Uhr

    Übersetzung in englisch wurde hinzugefügt.


    Neuer Petitionstext: Es geht um das Hotel Arabella Azur in Ägypten, Hurghada, wo einige Straßenkatzen eigentlich ein schönes Leben als kastrierte Hotelkatzen haben.
    Leider werden aktuell, entgegen sämtlicher Absprachen mit dem Hotel, mindestens 2 kastrierte Katzen vermisst und es wird vermutet dass sie „entsorgt“ wurden. Eine hiervon hatte eigentlich schon ein schönes Zuhause in Deutschland gefunden und kann nun nicht mehr gerettet werden.
    Entsorgen bedeutet in Ägypten in aller Regel, daß die Katzen in der Stadt ohne Aussicht auf eine Zukunft oder in der Wüste als Hundefutter ausgesetzt werden. Viele Straßentiere außerhalb der Hotelanlagen werden vergiftet oder abgeschossen. Dies ist in dem Land leider bittere Realität.
    Da es Absprachen mit dem Tierheim Bluemoon (auch mit dem Hotel) gibt, daß unsere geliebten, kastrierten Hotelkatzen bleiben dürfen und auch mit Futter und Wasser versorgt werden, empfinden wir es als Sabotage an unserer Arbeit (der Kastration und Versorgung von Katzen während unseres Urlaubs), daß wieder heimlich Katzen verschwinden.
    Eigentlich waren die vor längerem getroffenen Absprachen ein riesen Fortschritt in diesem Land. Kein Europäer möchte in seinem Urlaub vergiftete Tiere am Strand oder im Hotel liegen sehen. Für uns nordwesteuropäischen Touristen haben Tiere einen hohen Stellenwert. Wir sind eben mit anderen Werten und einem anderen Verständnis für Tiere aufgewachsen.
    Laut einer hochrangigen Person im Hotel sind zu viele Katzen in der Anlage. Man versteht einfach nicht, daß immer wieder neue, unkastrierte Katzen von der Straße auf das große, offene Hotelgelände kommen, wenn alte Revierverteidiger verschwinden. Das ist aber der natürlich Kreislauf!
    Es gibt sehr viele Gäste die hauptsächlich wegen der Katzen ins Arabella Azur kommen. Es wird vermutlich sehr unterschätzt, wie viele Katzenliebhaber tatsächlich in diesem Hotel einchecken.
    Einige Angestellte des Hotels dürfen mit Erlaubnis, gemäß den alten Absprachen, gemeinsam mit den Helfern von Monique Carrera und ihrer Klinik des Bluemoon Tierheims die Katzen versorgen, kastrieren und impfen lassen.
    Vom Hotel wurden seit langer Zeit aber keine Katzen mehr zum Kastrieren gebracht!!!
    Wenn Katzen von den Angestellten gefangen werden, werden Diese nicht mehr wieder gesehen!
    Anstatt die eine unkastrierte Mutterkatze zum Kastrieren zu bringen, werden dort von uns bereits kastrierte, zahme Tiere entsorgt, die eigentlich das Hotel rattenfrei halten.
    Das ist ein großer Rückschritt und macht sehr viele Arabella-Urlauber verständlicherweise wütend und traurig zugleich.
    Die Hauptarbeit der Kastration wird von einigen Gästen (die in ihrem Urlaub auf eigene Kosten alles Erdenkliche tun - nur die Kastration ist kostenlos, Taxi oder sonstige medizinische Versorgung wird aus eigener Tasche von den Gästen finanziert) erledigt, um die Population im Rahmen zu halten.
    Vom Hotel werden die Futterstationen mit Essensresten (Huhn und Aufschnitt) befüllt und auch Wasser wird zur Verfügung gestellt. Ob dies allerdings regelmäßig der Fall ist, kann von unserer Seite natürlich nicht kontrolliert werden. Hier müssen wir uns auf die Vereinbarung verlassen, die eigentlich vor einigen Monaten getroffen wurde.
    Das Management hatte damals eingewilligt, dass, solange man diese Tätigkeit (Kastration) regelmäßig vollzieht, seitens des Hotels keinerlei Maßnahmen bezüglich des Katzenbestandes getan wird, doch leider verschwanden wieder kastrierte Katzen aus dem Hotel.
    Zu den in der Vergangenheit geschehenden Maßnahmen wird nun keine Stellung mehr bezogen und sich nicht an Absprachen gehalten was sehr schade ist.
    Bei Anfragen per Mail bekommt man nur eine kopierte Standartantwort. Das Beseitigen von Katzen wird dementiert.
    Save the cats in the Arabella Azur Hurghada !!!
    It is about the Hotel Arabella Azur in Egypt, Hurghada, where some street cats actually have a beautiful life as castration hotel cats.
    Unfortunately, currently, contrary to all arrangements with the hotel, at least 2 castrated cats are missing and it is assumed that they were "disposed of".
    One of them had already found a nice home in Germany and can now no longer be saved.
    Disposal in Egypt generally means that the cats are exposed in the city without prospect of a future or in the desert as dog food.
    Many street animals outside the hotel facilities are poisoned or shot down. This is unfortunately a bitter reality in the country.
    Since there are agreements with the Bluemoon Animal Shelter (also with the hotel) that our beloved, neutered Hotel cats are allowed to stay and are also fed with food and water, we feel it as sabotage of our work (the castration and supply of cats during our holiday ), That again secretly cats disappear.
    Actually, the agreements made a long time ago were a huge step forward in this country. No European would like to see poisoned animals lying on the beach or in the hotel during his holidays.
    For us North-West European tourists animals have a high priority. We have just gro


    Neue Begründung: Helft uns ein Gehör zu bekommen, damit die kastrierten Stammkatzen nicht vom Hotelgelände entfernt werden. Wir müssen darauf vertrauen können, dass unsere Arbeit nicht umsonst ist.
    Es wurden aktuell bereits wieder Mitarbeiter des Hotels gesehen, wie sie im Dunkeln mit Handytaschenlampen die Gebüsche abgesucht haben. Hierbei ist jedoch nicht zu vermuten, daß sie etwas Anderes als Katzen gesucht haben. Es gibt leider gerade Kitten von einer Unkastrierten.
    Das Entsorgen muss aufhören!
    Ein erneutes Gespräch zwischen dem Bluemoon Tierheim und dem Management des Hotels, evtl. auch im Beisein von Gästen, soll in nächster Zeit erfolgen.
    Wir möchten, daß alle (Hotelmitarbeiter, Gäste und Katzen) friedlich nebeneinander her leben können. Ohne Stress und Angst.
    Sinnvoll wären vermutlich Flyer auf den Zimmern, wie mit den Katzen umgegangen werden soll (nicht mit auf die Zimmer nehmen, nicht im Restaurant füttern, nicht jagen oder treten, etc.)
    Wir hoffen, daß viele diese Petition unterschreiben werden. Sie helfen so den Katzen, damit sie in Ruhe weiterleben können.
    Wir danken allen Beteiligten des Arabella Azur und vor allem allen Unterstützern dieser Petition und hoffen, dass dies der Anfang einer guten Zusammenarbeit ist.
    Reason:
    Help us get a hearing so that the castrated cats are not removed from the hotel grounds. We must be confident that our work is not in vain.
    At the moment, the staff of the hotel have already been seen, as they searched the bushes in the dark with mobile phone pocket lamps. However, it is not to be assumed that they were looking for something other than cats. Unfortunately, there are straight kitties from an unscrutated. Disposing must stop!
    A new conversation between the Bluemoon Tierheim and the management of the hotel, possibly also in the presence of guests, should take place in the near future. We want all (hotel staff, guests and cats) to live peacefully next to each other. Without stress and anxiety.
    It was probably flyers in the rooms, as with the cats should be avoided (not with the rooms, do not feed in the restaurant, do not hunt or kick, etc.)
    We hope that many will sign this petition. They help the cats so they can live in peace.
    We would like to thank all those involved in the Arabella Azur and above all the supporters of this petition and hope that this is the beginning of a good cooperation.