• Standpunkt des Vereins

    at 22 Aug 2020 08:05

    UNTERSTÜTZUNG FÜR UNSEREN VEREIN

    Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Gäste,
    der TheaterRuine St. Pauli e.V. ist massiv in seiner Existenz bedroht.
    Wir brauchen IHRE Hilfe.

    Was ist das Problem?

    Die Landeshauptstadt Dresden plant, den Mietvertrag für die St. Pauli Ruine zu kündigen und die institutionelle Förderung für den TheaterRuine St. Pauli e.V. zu beenden. Die Stadträte im Kulturausschuss, der die Förderung beschließt, haben – mit Ausnahme von Vertretern der Fraktion „Die Linke“ – bisher auf keine Bitte des Vereins zu einem Gespräch reagiert.

    Bitte lesen Sie die Beiträge der Tagespresse. Wir empfehlen insbesondere den Artikel der Dresdner Neuesten Nachrichten vom 12.8.2020.

    Wer sind wir?

    Der TheaterRuine St. Pauli e.V. ist gemeinnützig und als Betreiber der St. Pauli Ruine Dresden seit 21 Jahren erfolgreich. Die 140 Veranstaltungen in der Sommerspielstätte erleben jährlich etwa 20.000 Zuschauer.

    Unter den von April bis Oktober beinahe täglich stattfindenden Veranstaltungen sind etwa 60 Auftritte von Gästen und Raumvermietungen. Es finden Konzerte, thematische Veranstaltungen und Events statt. Priorität haben Bands, Künstler und Vereine aus dem Stadtgebiet sowie Kulturprojekte und Chöre. Die Veranstaltungspalette reicht vom Workshop beim „Festival der Stimmen“ bis zum internationalen Orchesterkonzert. Der Ort ist in Veranstaltungsreihen eingebunden und bleibt offen für neue Kulturpartner.

    Der Kulturverein selbst produziert jährlich zwei Theaterinszenierungen und spielt sein Repertoire aus 6 – 8 sehr unterschiedlichen Theaterstücken in etwa 80 Aufführungen. Dabei gilt die Maxime: „Alle, auf den Verlass ist, können mitspielen.“ Das erfahrene Ensemble sowie Sprach-, Gesangs- und Schauspielkurse ermöglichen erfolgreiches Theater mit Laien auf sehr hohem Niveau, wie es die Presserezensionen und der langjährige Zuschauerzuspruch belegen.

    Mehr als 80 Vereinsmitglieder arbeiten sehr engagiert für den Kulturverein. Jährlich werden ehrenamtlich etwa 18.000 Stunden geleistet. Das entspricht einer Investition in die Kultur von mehr als 160.000 €.

    Im Stadtteil ist der TheaterRuine St. Pauli e.V. fest verwurzelt. Gewachsene Strukturen und erfolgreiche Partnerschaften sind Garant für die langfristig erfolgreiche Arbeit.

    Wie können SIE uns unterstützen?

    Bitte unterzeichnen Sie die Petition (auf Unterschriftenlisten in der TheaterRuine).Bitte informieren Sie Freunde und Bekannte von unserer Situation.Bitte wenden Sie sich direkt an die zuständigen Stellen (z.B. Oberbürgermeister, Kulturbürgermeisterin, Stadträte insbesondere im Kulturausschuss). Gern können Sie unsere Werbepostkarten benutzen und an der Abendkasse portofrei in den Sammelkarton einwerfen. Wir transportieren die Karten dann ins Rathaus. Die Adresse ist jeweils Rathaus, Dr.-Külz-Ring 19, 01067 Dresden.Wenn Sie Gesicht zeigen wollen, schicken Sie bitte kurze Video-Selfies. Stellen Sie sich bitte kurz vor, sagen Ihre Meinung und schicken das Video (möglichst Querformat) z.B. per WhatsApp an t: 01522 6207279.Bitte besuchen Sie weiterhin unsere Veranstaltungen in der St. Pauli Ruine.

    Die Landeshauptstadt Dresden sollte sich bewusst sein, dass jeder in ehrenamtliche Arbeit investierte Euro das Gemeinwesen fördert und um ein Vielfaches bereichert. Der TheaterRuine St. Pauli e.V. ist ein Schatz, um den andere Städte Dresden beneiden.

    VIELEN DANK!

    Ihr Team St. Pauli

    Die Petition (Unterschriftenlisten finden Sie an der Abendkasse)

    Ich fordere die Landeshauptstadt Dresden auf, die Kündigung des Mietvertrages zurückzunehmen und den TheaterRuine St. Pauli e.V. als Betreiber der St. Pauli Ruine zu unterstützen und institutionell zu fördern.

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Aug 2020 19:02

    bessere Beschreibung. Vorschlag zur Problemlösung hinsichtlich Nutzung der Sankt Pauli Ruine.


    Neuer Petitionstext: **Der Mietvertrag für das Sankt Pauli Theater wurde zum 31.12.2020 gekündigt.**
    gekündigt Weil die Sankt Pauli Ruine einer breiteren Nutzung zugeführt werden soll**
    Wir sagen: **Das Sankt Pauli Theater Dresden darf an diesem Ort nicht sterben!**
    sterben weil es seit Jahren hier besteht!**


    Neue Begründung: Es kann nicht sein dass das Theater welches mit diesem Ort seit vielen Jahren verbunden ist und als kulturelles Kleinod in Dresden zu sehen ist, diesen Ort verlassen "verlassen soll". Dies wäre die Konsequenz wenn ein Spielplan wie bisher realisiert werden soll.
    Ich hoffe sehr dass der leider existierende Satz "Geld regiert die Welt." in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt, denn gerade in diesen Zeiten müssen auch andere Werte zählen dürfen.
    Neue Konzepte rund um das Theater sind sicher möglich - und wurden vom Verein auch im vergangenen Jahr angeboten - aber dem engagiertem Verein dürfen hier nicht die Zügel aus der Hand genommen werden.
    werden. Eine gemeinsame Nutzung unter der Federführung des Theaters ist hier sicher möglich.
    Ich kann sagen, dass mir das Programm außerordentlich gut gefällt und dass ich kulturelles Engagement sehr zu schätzen weiß.. In dem Sinne bitte ich Sie um Ihre Unterstützung.
    Auch bei den Vorstellungen werden Unterschriften zur Erhaltung der Einheit von Theater und Ort gesammelt.
    Theo Klems

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 198 (143 in Dresden)

  • Änderungen an der Petition

    at 21 Aug 2020 16:22

    bessere Beschreibung. Vorschlag zur Problemlösung hinsichtlich Nutzung der Sankt Pauli Ruine.


    Neuer Petitionstext: **Der Mietvertrag für das Sankt Pauli Theater wurde zum 31.12.2020 gekündigt.**
    Wir sagen: **Das Sankt Pauli Theater Dresden darf an diesem Ort nicht sterben!**


    Neue Begründung: Es kann nicht sein dass das Theater welches mit diesem Ort seit vielen Jahren verbunden ist und als kulturelles Kleinod in Dresden zu sehen ist, diesen Ort verlassen soll.
    Wie sagt man so schön Ich hoffe sehr dass der leider existierende Satz "Geld regiert die Welt aber Welt." in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt, denn gerade in diesen Zeiten müssen auch andere Werte zählen dürfen.
    Neue Konzepte rund um das Theater sind sicher möglich aber dem engagiertem Verein dürfen hier nicht die Zügel aus der Hand genommen werden.
    Ich kann sagen, dass mir das Programm außerordentlich gut gefällt und dass ich kulturelles Engagement sehr zu schätzen weiß.. In dem Sinne bitte ich Sie um Ihre Unterstützung.
    Theo Klems

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 173 (125 in Dresden)

  • FAUST rockt!

    at 18 Aug 2020 15:12

    Quelle: www.pauliruine.de/events/faust-rockt/
    Unbedingt ansehen - sehenswert!! Am 12. + 13.09.2020

    Das Goethical von Manfred Tauchen (Humor vs. Fausteins)

    Der Beelzebub ist in Nöten – bringt er keine Seele zur Hölle, droht ihm der Rauswurf aus derselben. Da kommt ihm Heinrich Faust, der verhinderte Dichter, gerade recht. Jener verbringt seine Tage beim Wein in Auerbachs Keller, sinnt den verpassten Chancen in seinem Leben nach und träumt vom großen Erfolg als Poet. Gelockt durch die Versprechungen von ewiger Jugend, Frauen und Inspiration ergreift er die Chance beim Schopfe und gibt sich dem Teufel hin – der jedoch hat ganz eigene Pläne…

    Absolut todernst und vor allem sehr musikalisch bringt unser Ensemble Manfred Tauchens »FAUST rockt!« auf die Bühne. Das »Goethical« des österreichischen Sängers, Schauspielers und Komponisten kommt als wunderbar überdrehte Persiflage von Goethes Faust Teil 1 daher und wartet sogar – man glaubt es kaum – mit einem Happy End auf.

    »Ebenso obligatorisch sollte ein Besuch in der St.Pauli-Theaterruine für alle sein, die sich vom Schul-Faust emanzipieren, vom Regietheater kurieren und sich endlich einmal ins eigene Fäustchen lachen wollen.« Michael Bartsch, DNN, 7.6.2016

    »Ja, dieser Faust rockt« Rafael Barth, SZ, 7.6.2016

    »Schön schräg und vor allem hinreißend von vielen neuen Gesichtern in der Pauli-Truppe gespielt, der man noch viele solche Sommertheater-Treffer wünscht.« Michael Bartsch, DNN, 7.6.2016

  • Änderungen an der Petition

    at 18 Aug 2020 07:06




    Neue Begründung: Es kann nicht sein dass das Theater welches mit diesem Ort seit vielen Jahren verbunden ist und als kulturelles Kleinod in Dresden zu sehen ist, diesen Ort verlassen soll.
    Wie sagt man so schön "Geld regiert die Welt aber gerade in diesen Zeiten müssen auch andere Werte zählen dürfen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 27 (12 in Dresden)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international