• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 23 Apr 2021 17:57

    Berlin 15 März 21. Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien hat zur Petition Stellung genommen und mitgeteilt, dass nach dem Grundgesetz Museumsangelegenheiten vorrangig in die Zuständigkeit der Länder und Gemeinden fallen.

    Hier die Stellungnahme im Wortlaut:
    "Bereits heute sind die Genres Karikatur und Cartoon als Kunstform anerkannt. Im Bundesgebiet existieren verschiedene kleinere Museen mit eigenen Sammlungen zum Schwerpunkt "Comic". Zudem zeigen auch Kunstmuseen gelegentlich Sonderausstellungen aus diesem Bereich.

    Die begehrte finanzielle Unterstützung des Bundes für die Stiftung Museen für Humor und Satire oder den Verein Cartoonlobby e.V. kann jedoch nicht in Aussicht gestellt werden.
    Museumsangelegenheiten sind nach dem Grundgesetz vorrangig Angelegenheit der Länder und Gemeinden. Die Förderung des Bundes beschränkt sich in der Regel auf Vorhaben von gesamtstaatlicher Bedeutung und auf Einrichtungen, die der nationalen Repräsentanz dienen.

    Soweit also der Petent hier die Länder Berlin oder Brandenburg als mögliche Sitzländer für ein zukünftiges Museum oder als Standort für die Sammlung der Stiftung Museen für Humor und Satire benennt, so ist eine Empfehlung für eine Kontaktaufnahme mit den dortigen zuständigen Behörden auszusprechen."

    Nachdem wir nun bereits eine Zwischenlösung für die Unterbringung unseres Kulturerbes und des Archivs finden mussten und im März umgezogen sind ... geht die Suche nach Räumlichkeiten und Partnern für ein zukünftiges Museum in der Hauptstadtregion weiter! Leider ohne die notwendige Unterstützung und mit der Hoffnung auf Bedeutungszuwachs.
    Trotzdem Danke für die Unterstützung und bleiben Sie uns gewogen - auch wenn die hier auf der Plattform geleisteten elektronischen Unterschriften keine Anerkennung beim Petitionsausschuss des Bundestages finden - waren Ihre Kommentare und Unterschriften wichtig für unsere Kampagne und Öffentlichkeitsarbeit.

    Wie es weiter geht mit dem Vorhaben der Cartoonlobby und ihrer Stiftung kann man unter www.cartoonmuseum.de verfolgen.

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    at 02 Feb 2021 09:31

    "Karikatur + Cartoon = Kunst" ... unter diesem Slogan lief die Kampagne des Bundesverbandes Cartoonlobby und seiner Stiftung Museen für Humor und Satire ... zur Unterzeichnung der Petition für den Erhalt des Cartoonmuseums in der Hauptstadtregion und zur Unterstützung der Arbeit der Cartoonlobby-Stiftung.

    Wir danken Ihnen für Ihre Unterschrift und engagierten Kommentare, die uns in unserem Vorhaben bestärkt haben.

    Unsere Forderungen sind nun beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingegangen und unter der Petitions-ID E-120513 erfasst worden. Natürlich wurde das Quorum für eine öffentliche Anhörung vor dem Deutschen Bundestag nicht erreicht - aber dennoch muss sich der Ausschuss mit dem Anliegen auseinandersetzen und dieses in den entsprechenden Gremien einbringen.

    Wie es weiter geht erfahren Sie demnächst in einer abschließenden und letzten Rundmail ... oder jeder Zeit auf cartoonmuseum.de !

    Beste Grüße ... der Vorstand der Cartoonlobby e.V.

  • Letzte Chance für Wahrnehmung und Unterstützung!

    at 26 Jan 2021 18:15

    NEUSTART geht anders! Die Cartoonlobby mit neuer Ausstellung und alten Zielen in Berlin

    Die Cartoonlobby startet ihren Jahresblick auf 2020 und eine vage Vorschau auf 2021 mit der, inzwischen traditionellen, Vorstellung der besten Karikaturen und Cartoons ihrer Mitglieder in der Kreuzberger MedienGalerie von ver.di.

    Auch das sechste Jahr in Folge, lässt es sich die bundesweite Vereinigung von Protagonisten des kritisch-frechen Zeichenstiftes nicht nehmen, im Januar ihre Arbeit mit einer Ausstellung in Berlin zu beginnen.
    2021 beginnt mit der Fortsetzung des Lock Downs und die Präsentation der Cartoonlobbyisten als analog-digitale Präsentation ihrer Werke in den Schaufenstern der MedienGalerie. Die Ausstellung läuft bis zum 23. April 2021 und damit besteht eine Chance, dass Besucher auch noch die Arbeiten an den Wänden bewundern können, wenn die Galerien wieder öffnen dürfen.
    Die Themen für eine Rückschau sind gesetzt … egal, wie wir es betrachten: „NEUSTART geht anders!“ sagen sich die Cartoonlobbyisten mit Rücksicht auf 2020.

    Aber es muss ja weitergehen und vor allem mit Humor und Satire!

    Das gilt genauso für das Museumsprojekt der Cartoonlobby in der Hauptstadtregion, das der Verband seit Beginn der alljährlichen Karikaturenschauen in der MedienGalerie mit bewirbt und der interessierten Öffentlichkeit, wie den Medien vorstellt.

    In Eigenregie engagiert sich der bundesweite Verband Cartoonlobby bereits 12 Jahre für die Bewahrung des Kulturerbes aller visuellen Formen von Humor und Satire und deren Anerkennung als gleichberechtigten Bestandteil des Kunstschaffens in Deutschland.
    Verwirklicht wurde dieses Anliegen nicht zuletzt durch den Betrieb eines eigenen Museums der Cartoonlobby.
    Nun kommt das Aus für dieses Projekt zum Ende Januar 2021. Alternativen für einen neuen Standort des Museums auf kommunaler oder Landesebene haben sich bislang nicht ergeben. In Anbetracht der Auswirkungen der Corona-Pandemie, zeichnen sich Lösungen dafür auch nicht ab.

    Bei den derzeitigen Bemühungen steht der Betrieb eines neuen Museumsstandortes erst einmal nicht mehr im Vordergrund, denn dafür gibt es momentan wohl kaum Chancen. Es geht darum die Sammlung im Sinne eines "Forschungszentrums für Karikatur und Pressefreiheit" zu lagern, weiterhin im Original wie digital der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und für die Nachwelt zu bewahren.

    Mindestens 30 m² Fläche würden dafür benötigt um wenigstens die Sammlung mit den Originalen unterzubringen. Die Gespräche und die Suche dazu laufen derweil weiter. Die Zeit wird allerdings jetzt langsam knapp.

    Es kommen für das Depot der Sammlung nur Erdgeschossflächen ohne Unterkellerung, Industriebauten, Lagerhallen oder Bibliotheks- wie Archivflächen in Frage, die entsprechende Lasten aufnehmen können. Geeignete Depoträume für Museen und Institutionen werden fast überall gesucht, so dass die Sammlung der Stiftung auch bislang keinen Unterschlupf in anderen Häusern finden konnte.

    Eine Lösung würde sich abzeichnen, wenn die Cartoonlobby-Stiftung mit Betriebsmitteln ausgestattet wäre oder diese als Fördermittel erhalten könnte.
    Mit 10-20 Tausend € im Jahr wären gegebenenfalls entsprechende Depotflächen anmietbar und die Fortsetzung der Arbeit hätte erst einmal eine sichere Grundlage. Unterstützer und Projektpartner sind dabei immer noch gern gesehen.

    Die Petition des Verbandes fordert von der Kulturpolitik darauf hinzuwirken, dass die gemeinnützige „Stiftung Museen für Humor und Satire“ der Cartoonlobby e.V. mit Mitteln ausgestattet wird, um ihre wichtige Arbeit zur Förderung der Kunstgenre Karikatur und Cartoon und den Erhalt des Kulturerbes fortsetzen zu können.

    Mit Ihrer UNTERSCHRIFT können Sie dazu beitragen, dass wir der Verwirklichung unserer Vorhaben näher kommen und ernst genommen werden mit unserem Anliegen!

    Ermutigen Sie auch Andere durch TEILEN, WEITERLEITEN und WEITERGABE unserer Informationen dazu ... uns zu unterstützen!

    Es bleibt keine Woche mehr, um eine respektable Anzahl von Unterschriften zu sammeln !!! Danke schon im Voraus.

    Die Cartoonlobby

  • Änderungen an der Petition

    at 31 Dec 2020 23:48

    Neues Jahr ... neues Glück!
    Wir geben unser Petition noch einmal eine kurze Chance - noch mehr Unterschriften zu erhalten.
    Die Zeiten waren nicht besonders günstig für unser Anliegen und auch die Presse hatte kein besonderes Interesse unser Anliegen zu publizieren.
    Am 31. Januar 2021 wird die Petition dann aber definitiv von uns eingereicht. Wir hoffen mit einem Ergebnis, dass sich sehen lassen kann!

    Also helfen Sie mit unsere Petition zu verbreiten und ein Cartoonmuseum für die Hauptstadtregion zu ermöglichen !!!


    Neues Zeichnungsende: 31.01.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 738 (727 in Deutschland)

  • Imagespot - gibt Einblicke in unsere Arbeit und Visionen

    at 30 Nov 2020 15:11

    Die Cartoonlobby und die Sammlung ihrer Stiftung "Museen für Humor und Satire" stellen sich vor - mit diesem coronabedingt spät fertig gewordenen Video.

    Nach zehn Jahren Arbeit am Standort Luckau kam nun das aus und die Suche nach Unterstützern und einem neuen zu Hause geht weiter ... wir sitzen auf gepackten Grafikmappen und wissen noch nicht wohin mit unserem behüteten Kulturerbe!

    Eine Unterstützung durch die Kulturpolitik ist von größten Nöten ... denn jeder neue Standort verursacht Betriebskosten und jede Arbeit will irgendwie bezahlt sein!

    Helfen Sie mit den Aufruf zur Unterzeichnung der Petition zu verbreiten und geben Sie uns Ihre Unterschrift! Unterstützen Sie uns direkt und wirklich mit einer Spende über unsere Stiftung www.cartoonlobby-stiftung.de/index.php/spenden !!!

  • Änderungen an der Petition

    at 30 Nov 2020 14:39

    Der Zeitraum für die Unterzeichnung wurde hiermit ein letztes Mal verlängert.
    Wir glauben, dass es wesentlich mehr Unterstützer für unser Vorhaben gibt und dies soll sich auch in der Zahl der Unterschriften bei der Einreichung der Petition widerspiegeln. Die Zeiten sind derzeit nicht die günstigsten, um mit Vorhaben und Hilfsaktionen wie der unsrigen, über die Medien genügend Menschen zu erreichen. Auch sind unsere Möglichkeiten derzeit beschränkt, was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft ... denn unser Kulturschatz sucht derzeit immer noch ein neues zu Hause Das beschäftigt uns sehr!

    Wenn Sie sich ein Haus für die Zeichenkunst in der Hauptstadtregion wünschen, wenn Ihnen an den visuellen Formen von Humor und Satire gelegen ist, wenn Comic und animierte Cartoons Teil Ihres kulturellen Alltags sind ... dann unterstützen Sie uns, unterzeichnen Sie und verbreiten Sie unseren Aufruf zur Petition!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 720 (709 in Deutschland)

  • Änderungen an der Petition

    at 30 Nov 2020 14:38

    Der Zeitraum für die Unterzeichnung wurde hiermit ein letztes Mal verlängert.
    Wir glauben, dass es wesentlich mehr Unterstützer für unser Vorhaben gibt und dies soll sich auch in der Zahl der Unterschriften bei der Einreichung der Petition widerspiegeln. Die Zeiten sind derzeit nicht die günstigsten, um mit Vorhaben und Hilfsaktionen wie der unsrigen, über die Medien genügend Menschen zu erreichen. Auch sind unsere Möglichkeiten derzeit beschränkt, was die Öffentlichkeitsarbeit betrifft ... denn unser Kulturschatz sucht derzeit immer noch ein neues zu Hause Das beschäftigt uns sehr!

    Wenn Sie sich ein Haus für die Zeichenkunst in der Hauptstadtregion wünschen, wenn Ihnen an den visuellen Formen von Humor und Satire gelegen ist, wenn Comic und animierte Cartoons Teil Ihres kulturellen Alltags sind ... dann unterstützen Sie uns, unterzeichnen Sie und verbreiten Sie unseren Aufruf zur Petition!


    Neues Zeichnungsende: 31.12.2020
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 720 (709 in Deutschland)

  • Unterschriftensammlung geht weiter und wurde bis Ende November verlängert!

    at 22 Oct 2020 09:21

    Der bundesweite Verband von Zeichnerinnen und Zeichnern - Cartoonlobby e.V. - mit seinen 120 Mitgliedern wendet sich mit dieser Petition an die Kulturpolitik des Bundestages, um das Ende seines privat betriebenen Museums in der Hauptstadtregion zu verhindern und die Unterstützung seiner „Stiftung Museen für Humor und Satire“ einzufordern.

    Zu den Erstunterzeichnern der öffentlichen Petition, die über das renommierte Internetportal openPetition verbreitet wird, zählen namhafte Karikaturisten und Cartoonisten wie Klaus Stuttmann, Reiner Schwalme, Peter Butschkow, Harald Kretzschmar, Kriki, Rainer Schade, Karl-Heinz Schoenfeld, Heiko Sakurai, HOGLI, Cleo-Petra Kurze, Rainer Hachfeld, BURKH, Andreas J. Mueller, Petra Kaster u.v.m.

    Nun sind auch alle Freunde von Karikatur und Cartoon, die Ausstellungsbesucher vom Cartoonmuseum Brandenburg und die Partner aus zehn Jahren Tätigkeit am Standort Luckau aufgerufen, durch ihre Unterschrift zum Erhalt eines Forums der Komischen Künste in der Hauptstadtregion beizutragen.

    Das Cartoonmuseum in Luckau verabschiedet sich derzeit mit einer letzten Ausstellung im Rahmen von Kulturland Brandenburg 2020. „FRIEDE, FREUDE … EIERKUCHEN? –KARIKATUREN ZU KALTEM KRIEG & FRAGILEM FRIEDEN VON 1945 BIS HEUTE“ lautet der Titel der Schau, welche die umfangreiche Sammlung und das Potential aktueller Arbeiten der Cartoonlobbyisten in den Fokus rückt.

    Am 1. November 2020 enden die Aktivitäten in Luckau. Die Sammlung mit ihrem Kunstschatz sucht wie das Museumsprojekt immer noch ein neues und bezahlbares zu Hause in Berlin, Potsdam oder deren Nähe.

    Die Petition an die Kulturpolitik fordert, die notwendigen Rahmenbedingungen zu schaffen und sich dafür einzusetzen, dass die „Stiftung Museen für Humor und Satire“ der Cartoonlobby in die Lage versetzt wird, einen neuen Sitz im politischen Zentrum Deutschlands zu beziehen. Das damit eine etablierte Kulturinstitution weiter Bestandteil der Kunstlandschaft der Hauptstadtregion bleibt!

    BITTE nutzen Sie auch die technischen Möglichkeiten - welche u.a. diese Petitionsplattform bietet - unsere Kampagne zu VERBREITEN, TEILEN und anderen zu EMPFEHLEN ... denken Sie dabei auch an Ihre Freunde, Bekannte und Verwandte!

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international