• Temporäre Sperrung aufgehoben

    at 11 Jun 2020 09:38

    Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 10 Jun 2020 10:45

    Der Text wurde verändert, da einige Virologen eine anderen Meinung über Außeninfektionen vertreten.


    Neuer Petitionstext: Unsere Künstler ( Schlager, Pop, Rock, Volksmusik usw. ), Managements und Techniker geraten durch die Corona Verbote für Veranstaltungen seit März 2020 und bis sicher noch Ende des Jahres zunehmend in nicht selbst verursachte Existenznöte. Wahrend Konzernen, der Luftfahrt und Großfirmen geholfen wurde, hat die Regierung dieser Gruppe viel versprochen aber nichts unternommen. Diese Gruppe ist, auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, doch System relevant.
    Wir fordern deshalb kurzfristig folgende Hilfen von der Politik.
    1. Eine einmalige Zahlung von 50 % der März bis Dezember Umsätze des Jahres 2019
    bis zu einem Betrag von EUR 18.000 maximal. Die Umsätze müssen durch einen
    Steuerberater oder Steuerbescheid nachgewiesen werden. Es kann eine
    Umsatzgrenze eingesetzt werden, bis zu der Hilfszahlungen beantragt werden
    können.
    2. Inzwischen werden in Deutschland Demonstrationen mit mehr als 20.000
    Teilnehmern akzeptiert, deshalb müssen auch Open Airs kurzfristig ohne
    Besucherbeschränkung wieder erlaubt sein.
    Zumal bei allen Virologen die Ansteckungsgefahr im Freien als sehr gering eingeschätzt wird, mit Maske sogar als absolut gering. Eine Öffnung Ende August würde nichts bringen, denn dann würden die die
    Veranstaltungen inkl. Planung in den Winter fallen. Saalveranstaltungen müssten müssten
    gleichzeitig, unter den geltenden Hygienevorschriften stattfinden können. Wobei die
    Abstandsregelungen kein Problem darstellen würden, da bei diesen Veranstaltungen
    die Karten fast nur im Vorverkauf zu bekommen sind, ist dort schon eine Kontrolle
    und Sitzverteilung möglich.
    möglich
    Vielleicht wäre es auch möglich, dass unsere öffentlich, rechtlichen und privaten
    Rundfunkanstalten bei den echten Existenzproblemen unser Branche solidarisch
    helfen könnten. Vielleicht könnte man in den Musikprogrammen unsere in
    Deutschland ansässigen Künstler und ihre Musik mehr einsetzten. Das würde
    bedeuten, dass ein größerer Teil der Gema und GVL Auszahlungen nicht ins
    Ausland geht, sondern unseren Komponisten, Textern, Produzenten,Verlagen und
    Künstlern ihre finanzielle Lage verbessern hilft. Dabei sollte man nicht vergessen,
    dass auch Millionen Fans unter diesen Veranstaltungsverboten leiden. .
    Wir hoffen, dass diese Petition zu einem Umdenken und schneller Hilfe für die Betroffenen führen wird.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 107 (103 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now