• Partnerschaftsgewalt und Kindeswohl

    at 07 May 2016 00:24

    Partnerschaftsgewalt und deren Auswirkungen auf die Sicherheit des Kindes und das Kindeswohl werden aktuell zu wenig berücksichtigt.
    Im Folgenden wurden aus einem Arbeitspapier, dass sich auf Fachliteratur und internationale Studien bezieht, zusammengefasst.

    Partnerschaftsgewalt und Kindeswohl
    Arbeitspapier November 2002
    Dr. Heinz Kindler (mit Bezug auf eine Vielzahl von Studien)
    www.dji.de/fileadmin/user_upload/bibs/partnerschaftsgewalt.pdf

    S.56
    Europäische und außereuropäische Studien zeigen übereinstimmend auf, dass für Frauen, die bereits in der Partnerschaft Gewalt erleben mussten, ein erhebliches Risiko für fortbestehende oder eskalierende Gewalt über den oft mehrjährigen Prozess der Trennung besteht. Es besteht sogar die Gefahr, dass ein Mord begangen wird.
    S.58
    Vorliegende Hinweise weisen darauf hin, dass eine positive Erziehungsfähigkeit bei den betroffenen Vätern nicht vorausgesetzt werden kann.
    Diese Schlussfolgerung wird gestützt durch:
    a) vorgestellte Befunde zur Häufigkeit von Kindesmisshandlungen durch Väter, die in Partnerschaften Gewalt ausüben
    b) Studien, die das Misshandlungsrisiko losgelöst von der konkreten Lebenssituation aufgrund von Persönlichkeitsmerkmalen und Erziehungsvorstellungen untersucht haben

    Manche in Partnerschaften gewalttätigen Väter drohen sogar mit Verletzungen der Kinder oder fügen den Kinder tatsächlich Verletzungen zu, um Macht über die Partnerin auszuüben oder sich für empfundenes Unrecht zu rächen.

    S.59
    Vorliegende Befunde zeigen auf, dass ein fortgesetzter Umgang mit dem gewalttätigen Vater unter anhaltenden belastenden Bedingungen zu einer nachhaltigen Beeinträchtigung der Befindlichkeit und der Entwicklung von Kindern führen kann.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now