• Änderungen an der Petition

    at 29 Jan 2021 16:31

    Die Änderung im ersten Absatz der Petition erfolgte, um dem Einwand des Herrn U. Kroll entsprechend hervorzuheben, dass der Torbogen selbst nicht vom Abriss bedroht ist, sondern nur die Häuser im unmittelbaren Anschluss, die im Besitz der GEWO sind.


    Neuer Petitionstext:

    Die GE-WO Osterfelder Wohnungsgenossenschaft eG plant den Abriss von sechs Häusern (Angerstraße 17-29) unmittelbar links des abgebildeten markanten Torbogens, das Symbol der 100-jährigen Eyhof-Siedlung in Essen-Stadtwald. Damit würde ein wesentlicher Teil der markantenprägnanten Siedlungs-Symmetrie zerstört werden.

    An deren Stelle plant die GE-WO einen gegenüber den Siedlungsbauten völlig stilwidrigen Neubaukomplex. Dieser soll zu einer maximalen, lückenlosen Verdichtung der Bebauung mit erheblicher Vergrößerung der Baukörper in Breite, Länge und Höhe gegenüber den bisherigen für die Siedlung typischen Bauten führen. Grünflächen und Luftzufuhrräume würden vernichtet, von dem destruktiven Eingriff in eine bauhistorisch und stadtgeschichtlich bedeutsame Siedlung Essens ganz abgesehen.

    Deswegen fordern wir:

    Der Rat der Stadt Essen möge beschließen, die Eyhof-Siedlung gemäß §172 BauGB unter Erhaltungsschutz zu stellen.

    Dies hatte die Bezirksvertretung II bereits am 27. August 2020 mehrheitlich beschlossen, um den Abriss eines wesentlichen Teils der Siedlung zu verhindern. Zitat:

    „Die Bezirksvertretung II spricht sich für den Erhalt der Eyhofsiedlung aus und bittet die im Rat der Stadt Essen vertretenen Fraktionen mehrheitlich für die Eyhofsiedlung eine Erhaltungssatzung zu erlassen.“


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 741

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international