• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Keine erneuten Schulschließungen!!

    at 09 Nov 2020 19:33

    View document

    Liebe Mamas, Papas, Omas, Opas, MitbürgerInnen, liebe alle, die meine Petition "Schulkinder (und Kindergartenkinder) in der Corona-Krise unterzeichnet haben!

    Vor einigen Wochen haben Sie, zusammen mit 2408 anderen, die o.g. Petition unterschrieben. Recht herzlichen Dank dafür!!

    Viele der Forderungen der Petition wurden gehört und korrekt umgesetzt. Die größte Forderung, die Schulen offen zu halten, läuft derzeit Gefahr, von unserer Regierung, allen voran unserem Bundeskanzler, erneut ignoriert und gekippt zu werden:

    Die Gerüchte darüber, dass alle Schulen und Kindergärten wieder schließen sollen, halten leider an. Und das, obwohl sich die WHO, hochrangige AGES Mitarbeiter, zahlreiche Experten, Ärzte, Lehrer, und nicht zuletzt viele Eltern und auch SchülerInnen entschieden gegen Schulschließungen aussprechen .

    Die erneute Schließung von allen Kindergärten und Schulen ist meiner Meinung nach unverhältnismäßig, nicht evidenz-basiert und rechtlich nicht gedeckt. Ich plane deshalb, mich dagegen zu wehren. Einerseits bin ich in Kontakt mit einer Anwaltskanzlei, um das Recht auf Bildung beim Verfassungsgerichtshof einzuklagen. Andererseits denke ich, dass es aller höchste Zeit wird, dass wir für unsere Kinder auf die Straße gehen, sollten Schulen wieder flächendeckend zusperren.

    Ich nehme Corona sehr ernst, befolge alle Regeln und trage die Maßnahmen mit, allerdings bin ich auch zutiefst davon überzeugt, dass das flächendeckende Schließen von Schulen und Kindergärten nicht die Krankenhaus- und Intensivbetten reduzieren wird. Die Schulen zu schließen wäre "barking up the wrong tree", wie man auf Englisch so schön sagt.

    Das Durchschnittsalter auf den Intensivstationen ist 84 Jahre und über die Hälfte der Intensivpatienten kommen aus einem Alten-und Pflegeheim . Als Laiin ist es mir schleierhaft, wie es überhaupt nach all dem, was wir über dieses Virus wissen, nach wie vor zu Clustern in Altenheimen kommen kann. Aber eines sagt mir der Hausverstand: Schulschließungen sind nicht die Antwort und wären fatal auf sehr vielen Ebenen!

    Zum Schluss some food for thought:
    • Stichwort ultima ratio: Wenn Schulen schließen, ist auch der Handel und alle Betriebe zu schließen!
    Handel offen halten und Schulen schließen wäre ein Schlag ins Gesicht für die junge
    Generation.

    • Stichwort Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung: Als selbständig erwerbstätige Mutter kann und will ich mein Kindergartenkind und meine 3 schulpflichtigen Kinder nicht zuhause betreuen und unterrichten. Der Betreuungsanspruch, der in den Medien gehyped wird, gilt auch nur für Angestellte. Ich werde meine Kinder garantiert zur Betreuung in der Schule anmelden.
    Ich hoffe, dass meine Kinder nicht wieder die einzigen dort sein werden wie im April.

    • Stichwort Ampel und regionales Eingreifen statt flächendeckender Schließungen: Leider ist die Ampel kapital schief gegangen. Ich hatte tatsächlich Hoffnung, dass sie Familien mit Kindern mehr Planbarkeit und Rechtssicherheit geben würde.
    Warum nicht den regionalen approach beibehalten? Dort wo’s kriselt, (Klassen) schließen, dort wo’s gut läuft – Schulen offen lassen und Kinder lernen und lachen (vielleicht sogar singen?!) lassen. Laut einer Quelle, die ich leider nicht mehr finde, ist die große Mehrheit der Schulen corona-frei oder nur schwach betroffen. Kinder und Lehrer werden krank, auch wieder gesund, das Leben geht weiter.

    • Stichwort Zukunft und Ziel: Was ist der langfristige Plan der Regierung? Zum 2.x alles niederfahren, zum 2.x alles hochfahren, um dann im März, April 2021 wieder dort zu sein wo wir jetzt sind? Den Preis für diese Planlosigkeit dürfen nicht unsere Kinder bezahlen!

    Was könnt Ihr alle tun, um Schulschließungen zu vermeiden?
    • Ich möchte Euch alle auf die NEOS-"Petition für offene Schulen und Kindergärten auch in Coronazeiten" aufmerksam machen: offeneschulen.at/
    Bitte gleich unterzeichnen!

    • Ich kann euch die Facebook Seite von Public Health Graz (Martin Sprenger, Arzt und Public Health Experte) wärmstens empfehlen – ein wahrer Lichtblick in der Corona-Berichterstattung

    • Schreiben Sie Ihrem Landeshauptmann, dem Bildungslandesrat / -landesrätin Ihres Bundeslandes, dem Bildungsminister (heinz.fassmann@bmbwf.gv.at), dem Gesundheitsminister, allen Bildungssprechern und teilen Sie Ihre Gedanken und Bedenken mit.

    Sie können mich gerne unter 0650 6804304 (vielleicht schaffe ich es eine Whatsapp Gruppe zu gründen) oder ulrike@morrenth.com kontaktieren, wenn Sie sich vernetzen oder weiter informiert bleiben möchten. Sie finden mich auch in der öffentlichen FB Gruppe "Aktion Kinderrechte während Corona".

    Meine Zeichenanzahl ist auf openpetition.org begrenzt, daher hänge ich Ihnen die Langversion meiner Nachricht, inklusive meine mail an LH Stelzer und allen Quellenangaben als pdf an.

    Herzliche Grüße, viel Gesundheit & starke Nerven wünscht Ihnen und uns allen,
    Mag. Ulrike Morrenth

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international