• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    26.09.2015 08:48 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petitionen

    Während der Sommerferien ist Post vom Petitionsausschuss bei uns eingetroffen. Darin die Antwort der Landesregierung auf unsere beiden eingereichten Petitionen und der Antrag des Petitionsausschusses, diese Petitionen als erledigt zu erklären.Voraussichtlich in der Landtagssession vom Oktober wird dies dann Thema sein. Die Antwort in voller Länge finden Sie hier:
    drive.google.com/folderview?id=0B7lGzHJrpZOafllPU01WQW9CSlNiZUFBNzFycnhlUnM5dWZYSDRDVmJpNy1VR01jQl9hQzA&usp=sharing

    Die Begründung der Landesregierung und der Fachausschüsse ist ernüchternd, liegt sie doch inhaltlich auf dem Stande vom Frühjahr 2014, also unmittelbar nachdem wir unsere 1 Petition in den Fachausschüssen öffentlich begründet haben. Diese Antwort ist gleichzeitig auch Zeugnis, dass man nie ernsthaft interessiert war, auf unsere Argumente ein zugehen. Das lässt sich der Antwort schnell entnehmen.
    drive.google.com/folderview?id=0B7lGzHJrpZOafllPU01WQW9CSlNiZUFBNzFycnhlUnM5dWZYSDRDVmJpNy1VR01jQl9hQzA&usp=sharing

    Wir haben als Aktionsbündnis die Argumentation der Landesregierung in vier Beiträgen zerpflückt und in unseren Blog gestellt: schule-vor-ort-st.blogspot.de/ / In der Suchmaske Suchwort Sommertheater eingeben.

    Dank Ihrer Unterschrift, den vielen Aktionen vor Ort konnte Einiges bewegt werden. Zu erwähnen:
    Rücknahme der zweiten Erhöhung der Mindestschülerzahlen im Jahre 2017/18. Das ist gleichbedeutend mit der Verhinderung weiterer ca. 40 Grundschulen im Jahre 2017/18.
    Höheres Problembewusstsein in Sachen Schülerbeförderung.
    Plötzlich tauchen unsere Vorschläge nach Lehrerpool und Schulverbund sowie zusätzliche Stundenverwaltung bei Schulleitern auf der politischen Bühne und beim Kultusministerium als Konzepte auf. Etwas, was noch in der Begründung zur Ablehnung unserer Petition strikte abgelehnt und als nicht durchführbar bezeichnet wurde.

    Das alles täuscht nicht darüber hinweg, dass diese Landesregierung weiterhin auf der Schiene "Größer ist besser" das Grundschul- UND Kitanetz auszudünnen gedenkt, was vor allem für den ländlichen Raum gravierende Folgen haben wird. Diese Landesregierung fährt damit planerisch entgegen allen Bestrebungen benachbarter Bundesländer einen Kurs, der über kurz oder lang in einem Fiasko enden wird, nämlich der willentlichen strukturellen Ausdünnung des ländlichen Raumes. Damit gerät unser Bundesland im Vergleich zu unseren Nachbarn immer mehr ins Hintertreffen. DESWEGEN bleiben wir an diesem Thema dran!

    Gerade in diesen Wochen läuft über das Programm STARKIII die nächste Schließungswelle an und wir berichten darüber auf unserem Blog und aktuelle Beispiele auf der facebook-Gruppe.

    Wir laden Sie alle ein, sich insbesondere auf unserer FB-Gruppe weiter zu informieren, denn die Auseinandersetzungen gehen weiter. Treten Sie der Gruppe schon jetzt bei und bleiben Sie informiert.
    www.facebook.com/groups/490349781031783/

    Die Petitionsseite bleibt bis zur offiziellen "Erledigung" unseres Anliegens durch den Landtag im Netz.

    Wir bedanken uns für Ihr Interesse, Ihre Unterstützung und schließen nicht aus, dass wir mit einem weiteren Vorstoß an Sie gelangen werden.

    Walter Helbling
    Erstunterzeichner der Petition
    walteranamur@gmail.com

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden