Änderungen an der Petition

17.04.2016 19:46 Uhr

Entfernung von links
Neuer Petitionstext: Kein Ausbau der Osttangente Augsburg!
Statt dessen:
1.
SCHUTZ von Lebensqualität und Lebensraum für Mensch wie Natur.
Es gilt den Lebensraum einmaliger Fauna und Flora zu bewahren und Lärmbelastung zu minimieren.
FÜR NATURSCHUTZ & LEBENSQUALITÄT
2.
ALTERNATIVE LÖSUNGEN
Statt Strassenausbau: AUSBAU DES ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHRS und Findung alternativer, ökologischer städtebaulicher Konzepte
um Verkehrsknotenpunkte und Verkehrsrisiken an anderer Stelle zu entlasten sowie
die deklarierte Wachstumsregion attraktiv zu gestalten.
Eine Umleitung von massiven Verkehrsströmen ist keine sinnvolle Lösung.
Die bestehende zweispurige Strecke ist aktuell nicht überlastet.
Ein Ausbau dieser Strecke und die Umleitung von Verkehrsströmen verschiebt nur das Problem statt es zu lösen.
Es ist daher weder nötig, noch im ökologischen Sinne tragbar und nicht bewiesener Massen hilfreich.
Verkehrstote sind NICHT durch noch mehr Verkehr und Technisierung zu reduzieren!
FÜR ÖKOLOGISCHE VERKEHRSKONZEPTE und den AUSBAU ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHRS
3.
Eine breite Bürgerschaft verschiedener Gemeinden hat sich bereits gegen den Ausbau zusammengeschlossen. Einen Ausbau gegen diese Menschen durchzusetzen wäre diktatorisch. Wir streben daher ein Volksbegehren an.
FÜR DEMOKRATIE
Bestehende Bündnisse:
keine-osttangente.de
www.bika-koenigsbrunn.de/index.html
Weiterführende Informationen:
die stark wirtschaftliche statt ökologische Nutzenbetrachtung entlarvt folgendes Zitat aus
www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Polizei-und-Bauamt-halten-die-Osttangente-fuer-dringend-notwendig-id37305187.html
"Fritsch hob deren gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis hervor: Jeder investierte Euro bringe sechs Euro volkswirtschaftlichen Nutzen."
ebenso:
www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Kommentar-Fuer-eine-Osttangente-mit-Augenmass-id37193137.html
"wirtschaftlich ist das eine gute Entscheidung"
---
Die Vision:
eine Region, die einen neuen, naturnahen Weg geht und damit zum Anreiz wird indem sie
einmalige ökologische Konzepte und alternative stadtplanerische Konzepte umsetzt
eine Region, die den Mut hat, aus dem Reigen der Technisierung und des überbordenden Wachstumswahnsinns auszusteigen
und wenn Wachstum angestrebt wird, sich einem grünen, einem ökologisch sinnvollen und überdachten öffnet

Änderungen an der Petition

17.04.2016 14:08 Uhr

Grössere Übersichtlichkeit durch Nummerierung der Forderungen in der Rubrik Beschreibung.
Keine inhaltliche Änderung.
Neuer Petitionstext: Ein Kein Ausbau der Osttangente Augsburg in jeglicher Form wäre ein Verbrechen an Mensch und Natur.
Wir fordern alternative Lösungen, die Augsburg!
Statt dessen:
1.
SCHUTZ von Lebensqualität und Wohnraum schützen!
Lebensraum für Mensch wie Natur.
Es gilt den Lebensraum einmaliger Pflanzen Fauna und Tiere Flora zu schützen.
Die bewahren und Lärmbelastung der Anwohner ist jetzt schon am Limit.
Und wir wollen eine Wende in der Umwelt- und Verkehrspolitik!
zu minimieren.
FÜR NATURSCHUTZ & LEBENSQUALITÄT
2.
ALTERNATIVE LÖSUNGEN
Statt Strassenausbau: AUSBAU DES ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHRS und Findung alternativer, ökologischer städtebaulicher Konzepte
um Verkehrsknotenpunkte und Verkehrsrisiken an anderer Stelle zu entlasten sowie
die deklarierte Wachstumsregion attraktiv zu gestalten.
Eine Umleitung von massiven Verkehrsströmen ist keine sinnvolle Lösung.
Die bestehende zweispurige Strecke ist aktuell nicht überlastet.
Ein Ausbau dieser Strecke und die Umleitung von Verkehrsströmen verschiebt nur das Problem statt es zu lösen.
Es ist daher weder nötig, noch im ökologischen Sinne tragbar und nicht bewiesener Massen hilfreich.
Verkehrstote sind NICHT durch noch mehr Verkehr und noch mehr Technisierung zu reduzieren! Es gilt endlich alternative Lösungen und einen besseren öffentlichen Ausbau in der Region zu unterstützen.

FÜR ÖKOLOGISCHE VERKEHRSKONZEPTE und den AUSBAU ÖFFENTLICHEN NAHVERKEHRS
3.
Eine breite Bürgerschaft verschiedener Gemeinden hat sich bereits gegen den Ausbau zusammengeschlossen. Einen Ausbau gegen diese Menschen durchzusetzen wäre diktatorisch. Wir streben daher ein Volksbegehren an.
FÜR DEMOKRATIE
Bestehende Bündnisse:
keine-osttangente.de
www.bika-koenigsbrunn.de/index.html
Weiterführende Informationen:
Entlarvend dieses Zitat, aus folgendem Artikel:
die stark wirtschaftliche statt ökologische Nutzenbetrachtung entlarvt folgendes Zitat aus
www.augsburger-allgemeine.de/aichach/Polizei-und-Bauamt-halten-die-Osttangente-fuer-dringend-notwendig-id37305187.html
"Fritsch hob deren gutes Kosten-Nutzen-Verhältnis hervor: Jeder investierte Euro bringe sechs Euro volkswirtschaftlichen Nutzen."
ebenso:
www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Kommentar-Fuer-eine-Osttangente-mit-Augenmass-id37193137.html
"wirtschaftlich ist das eine gute Entscheidung"
---
Die Vision:
eine Region, die einen neuen, naturnahen Weg geht und damit zum Anreiz wird indem sie
einmalige ökologische Konzepte und alternative stadtplanerische Konzepte umsetzt
eine Region, die den Mut hat, aus dem Reigen der Technisierung und des überbordenden Wachstumswahnsinns auszusteigen
und wenn Wachstum angestrebt wird, sich einem grünen, einen einem ökologisch sinnvollen und überdachten öffnet