• Völlig eingeknickt

    08.10.2012 12:39 Uhr

    Sie erinnern sich? Da war doch was — ah ja: Spekulation mit Nahrungsmitteln! Böse Geschichte, eine Blamage für unsere ach so aufgeklärte Gesellschaft. Im Frühjahr gab's da doch diese Kampagnen, alles schon so lange her …

    Was ist daraus geworden? Wenig bis nichts. Die Petition an den Deutschen Bundestag schlummert wahrscheinlich in den Schubladen des Petitionsausschusses in Berlin. Occupy:Occupy und die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) hatten sich dafür eingesetzt, dass in unserem Land ein Anfang gemacht wird mit dem Ende dieser unwürdigen Praxis des Gewinnstrebens auf Kosten der Ärmsten.

    Die Mehrheit der engagierten Organisationen (Attac, Campact, Weed, Misereor, …) setzte dagegen auf die europäische Politk — und eine echte Zusammenarbeit zur Unterstützung der deutschen Petition unterblieb. „Im Herbst“ erwartete man Ergebnisse in Brüssel, so die Aussage der in dieser Sache aktiven Nichtregierungsorganisationen (NGO).

    Nun haben wir mittlerweile Herbst — und was ist passiert? Lesen Sie die ernüchternden Zwischenergebnisse der europäischen Initiative:

    occupy-occupy.de/2012/10/08/voellig-eingeknickt/

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden