• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    at 25 Jul 2020 14:36

    Sehr geehrter Herr Hohoff,

    vielen Dank für Ihre Anfrage zum Parkraumkonzept für den PHOENIX See....

    Das Konzept für die Parkraumbewirtschaftung beinhaltet Parkscheinautomaten an den Straßen nördlich und südlich des Sees, auch An den Emscherauen.
    Am Straßenzug Weingartenstraße - Am Remberg wird seitens der Verwaltung eine Bewohnerparkzone für Bereiche der alten Bestandsgebäude vorgesehen, da diese gemäß geltender Bauordnung historisch bedingt nicht die mittlerweile pro Wohneinheit erforderlichen Stellplätze auf eigenem Grund haben. Dies ist bei den Neubauten um den See bekanntermaßen anders.

    Durch die Parkschein-Pflicht im Straßenraum werden die Parkplätze östlich des Sees attraktiver, die nämlich nur mit einer Parkscheiben-Pflicht versehen werden. Im Vergleich zur Bestandssituation ist anzunehmen, dass der massive Parksuchverkehr (nach dem letzten noch freien kostenlosen Stellplatz) entlang der Straßen um den See weniger wird. Um Stellplätze, die etwas kosten und die gut, d.h. auch am Wochenende, kontrolliert werden, wird nicht so stark gerangelt, wie um kostenloses Parken.

    Diese Planungen zu der Parkraumbewirtschaftung werden in eine Entscheidungsvorlage für die Politik vorbereitet und dann in die politischen Gremien gegeben. Darin werden ebenfalls die Mehraufwände für die Kontrolle dargestellt, damit die Regelungen vor Ort auch durchgesetzt werden können. Die Vorarbeiten zu dieser Vorlage werden noch den Sommer in Anspruch nehmen, weil wir das Konzept derzeit noch konkretisieren. Ziel ist es Ende des Jahres der Bezirksvertretung Hörde und anschließend dem Rat der Stadt Dortmund ein Parkraummanagementkonzept für den PHOENIX See zur Beratung und Beschlussfassung vorzulegen.

    Zur Klarstellung auch wenn Sie das nicht mögen werden:
    ein Anrecht auf Parken im öffentlichen Straßenraum hat jeder Verkehrsteilnehmende. Das ist so vorgesehen, weil es der öffentliche Straßenraum ist.
    Als Anwohner haben Sie kein größeres Anrecht, in Ihrer Straße zu parken als ein*e Seebesucher*in.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag

    Anne Berndt
    Stadtplanungs- und Bauordnungsamt
    Geschäftsbereich Mobilitätsplanung 61/3-1
    Teamleitung
    GF Masterplan Mobilität
    Burgwall 14, 44135 Dortmund
    44122 Dortmund

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international