openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    19-01-17 07:12 Uhr

    Es wurden Zahlen aktualisiert und kleinere Änderungen im Text vorgenommen, um genauer zu formulieren worum es geht.

    Bei der Beschreibung wurde "die gesamten Betriebskosten übernehmen" eingefügt.

    Bei der Begründung wurde die Zahl 300 durch 330 ersetz sowie "den Kunden und Mitarbeitern" eingefügt. "die hier entstehenden Kosten wurde auf" wurde durch "zur Verringerung der hier entstehenden Verluste" ersetzt.


    Neuer Petitionstext: Nach bekannten Plänen soll die Stadt über 20 Jahre das Parkhaus im geplanten Einkaufszentrum "Tor zur Stadt" für anfangs 400.000 € jährlich mieten. Die Miete soll im Verlauf auf 500.000 € steigen. Außerdem soll nach Vorstellungen des Investors die Stadt Eisenach die gesamten Bewirtschaftungskosten übernehmen, das Personal für das Parkhaus stellen sowie für die Instandhaltung aufkommen.


    Neue Begründung: Wir sind gegen ein solches Vorhaben, insbesondere weil wir Bürger den Investor und die Supermarktkette "Kaufland“ subventionieren sollen. 300 330 der insgesamt 629 Parkplätze sollen den Kunden und Mitarbeitern von "Kaufland" kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Es ist auch damit zu rechnen, dass die zur Verringerung der hier entstehenden Kosten auf Verluste die Parkgebühren in der Stadt umgelegt erhöht werden und die Läden in der Innenstadt aufgrund des kostenlosen Parkangebotes des "Kaufland" mit weniger Kundschaft rechnen müssen.
    Das heißt die Bürger und Gewerbetreibenden sollen dafür aufkommen, dass sie weniger Umsatz, weniger Kunden und höhere Kosten haben. Hier beißt sich die Katze in den Schwanz.
    Der Eisenacher Aufbruch lehnt den Plan ab, dass die Stadt Eisenach das Parkhaus am geplanten Einkaufszentrum „Tor zur Stadt“ mieten soll. Stadtratsmitglied Fritz Hofmann: „Die Größenordnung der Verluste für die Stadt droht noch den Skandal um das Parkhaus am Markt zu übersteigen."