• Temporäre Sperrung aufgehoben

    at 26 Feb 2021 08:20

    Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 25 Feb 2021 11:59

    Links zu den Quellen der angegebenen Zahlen ergänzt


    Neuer Petitionstext:

    Umwelt- und Klimaschutz sind nur mit einer drastischen Reduzierung der militärischen Emissionen von Feinstaub und CO2 zu erreichen.

    Es ist ein Skandal, dass in den internationalen Klimaabkommen, einschließlich der Charta von Paris, das Militär von den Regierungen, auf Druck der NATO-Staaten, absichtlich ausgeklammert wurde.

    Die drastische Reduzierung militärischer Emissionen muss umgehendmuss umgehend in den internationalen Klimaabkommen und im bundesdeutschen Klimapaket ergänzt und festgeschrieben werden! Die größten Klimasünder Krieg, Militär und Rüstungsindustrie dürfen nicht länger außen vor bleiben! Um das zu erreichen braucht es in Deutschland

    • die Konversion der Rüstungsindustrie einhergehend mit einem kompletten Rüstungsexportverbot
    • die drastische Einschränkung von Militärübungen, sowie die Schließung aller ausländischen Stützpunkte
    • ein kategorisches Nein zu Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Die Kapazitäten der Bundeswehr gehören für ihre alleinige Aufgabe der Landesvereidigung innerhalb seiner Grenzen (was der Name Bundeswehr schon sagt) abgerüstet.


    Neue Begründung:

    Staatliche Militärapparate gehören zu den größten Verbrauchern von Energie und anderen Ressourcen und verschlingen weltweit 1,8 Billionen Dollar an Rüstungsausgaben, dabei sind Privat- und Söldnerarmeen noch nicht einmal mitgerechnet. www.sipri.org/sites/default/files/2019-11/yb19_summary_de.pdf Dies ist so eine gewaltige Abzweigung öffentlicher Ressourcen – unserer Steuergelder, die stattdessen unbedingt in erneuerbare Energien und Umweltschutz investiert werden müssen!

    Die Armeen weltweit verursachen enorme Mengen an klimaschädlichen Emissionen: bei der Produktion, dem Handel, Export und Transport von Waffen, bei Manövern und vor allem durch Kriegseinsätze selbst und bei anschließenden Besatzungen.

    Der Treibstoff-Verbrauch bei Panzern, Kriegsflugzeugen und Kriegsschiffen ist selbst in Friedenszeiten enorm, entsprechend hoch sind auch die Emissionen. Auf mehr als 260 Bundeswehrstandorten wird täglich der Krieg eingeübt, dazu kommen zusätzlich die weltweit durchgeführten mehr als 160 NATO-Militärübungen – fast jeden zweiten Tag also! www.imi-online.de/2020/07/21/krieg-und-klima/

    Von anderen Staaten liegen uns keine Zahlen vor, nur schraubt sich die Anzahl der Manöver ebenso hoch wie die Rüstungsspirale. Daher brauchen wir eine neue Entspannungspolitik mit Russland, statt Militärübungen an den NATO Ostgrenzen!

    Der Kampfpanzer Leopard 2 verbraucht auf 100 Kilometer bis zu 530 Liter Diesel, der Kampfjet Eurofighter verbraucht ca. 70-100 Liter Kerosin pro Minute und produziert pro Flugstunde 11 Tonnen CO2 -das ist so viel, wie durchschnittlich eine in Deutschland lebende Person im gesamten Jahr. Allein auf der Air Base Ramstein finden jährlich 30.000 Starts und Landungen statt. www.seemoz.de/oekomix/klimakiller-militaer-2/ und fluglaerm-kl.de/laermtext.php

    Wir alle müssen Verantwortung übernehmen, uns einschränken in unserem CO2 Verbrauch mit weniger Fleischkonsum, weniger Flugreisen etc. Aber nur wenn Regierungen mit gutem Beispiel voran gehen und in ihren eigenen Möglichkeiten die Emissionen drastisch reduzieren, kann die Bevölkerung glaubwürdig zu eigener Verantwortung gebracht werden. Mit den militärischen Emissionen muss begonnen werden, denn sie sind die größten.

    Kriege waren immer auch Kriege gegen die Natur - am deutlichsten wahrgenommen beim Atomwaffeneinsatz in Hiroshima und Nagasaki, oder im Vietnam-Krieg bei der Entlaubung des Dschungels (Agent Orange) und dem Napalm-Einsatz, bei weißem Phosphor im irakischen Falludscha oder der Uranmunition in Krieg gegen Jugoslawien

    Krieg ist einer humanistischen Gesellschaft unwürdig! Das gilt natürlich auch für Krieg als Mittel der Politik! Trotzdem wird es - in Vergessenheit der Greuel und Katastrophen vergangener Kriege - von der Bevölkerung viel zu widerspruchslos hingenommen, dass die Regierung Krieg wieder als Mittel der Politik nutzt!? Die Annahme (Interessens)Konflikte dadurch zu „LÖSEN“, dass man Menschen schickt um sich gegenseitig umzubringen gehört in die Steinzeit! Krieg muss überwunden werden.

    Wir brauchen für die Rettung des Lebensraums Erde, ein Ende der Verschleuderung von Steuermilliarden für Rüstung und Krieg. Keine weitere Energie darf für die Bedrohung und Zerstörung von Menschen und Natur durch Militär verschwendet werden. Eine ernsthafte Umwelt- und Klimadebatte um drastische CO2-Reduzierungen ist ohne den militärischen CO2-Ausstoß unvollständig.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 33 (33 in Deutschland)

  • Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

    at 25 Feb 2021 10:55

    Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

    Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

    Bitte geben Sie Quellen (Links/URLs) für die folgenden Aussagen an:

    - Staatliche Militärapparate gehören zu den größten Verbrauchern von Energie und anderen Ressourcen und verschlingen weltweit 1,8 Billionen Dollar an Rüstungsausgaben, dabei sind Privat- und Söldnerarmeen noch nicht einmal mitgerechnet.

    - Auf mehr als 260 Bundeswehrstandorten wird täglich der Krieg eingeübt, dazu kommen zusätzlich die weltweit durchgeführten mehr als 160 NATO-Militärübungen – fast jeden zweiten Tag also!

    - Der Kampfpanzer Leopard 2 verbraucht auf 100 Kilometer bis zu 530 Liter Diesel, der Kampfjet Eurofighter verbraucht ca. 70-100 Liter Kerosin pro Minute und produziert pro Flugstunde 11 Tonnen CO2 -das ist so viel, wie durchschnittlich eine in Deutschland lebende Person im gesamten Jahr. Allein auf der Air Base Ramstein finden jährlich 30.000 Starts und Landungen statt.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international