Änderungen an der Petition

02.04.2015 10:59 Uhr

zusatz
Neuer Titel: Tierqäler härter bestrafen, gesunde Jungtiere Jungtiere/Welpen nicht unnötig Behandlen Neuer Petitionstext: Tiere sind natürliche Lebewesen und sollten so, auch vor Gericht, so behandelt werden.

Unnütze Behandelungen wie entwurmen und impfen von gesunden Jungtieren Jungtieren/Welpen verbieten. Neue Begründung: Tiere sind natürliche Lebewesen und sollten so, auch vor Gericht, behandelt werden.
So dass Tierquälerei jeglicher Art verboten wird und Straftäter Ordnungsgemäß für Mißhandlung und Quälerei bestraft werden.

Im Gesetz § 90a Satz 1, 2 BGB steht zwar drin das ein Tier keine Sache sei, jedoch wird es weiterhin vor Gericht, bei Tierquälung und Vergiftung, so gehandhabt.
Sie sind genauso Lebewesen wir die Menschen auch, und bei einem Kind würde man auch anders mit umgehen, ein Tier leidet genauso!!
Es müssen diesbezüglich härtere Strafen geschaffen werden, ich hoffe dass dies geändert wird!

Wir fordern alle Zuchtvereine auf seine Impfrichtlinien an die WSAVA anzupassen und folgendes anzuerkennen:

- Jedem Welpenkäufer oder Züchter soll das Recht darauf eingeräumt werden
sein Tier später impfen zu lassen.
- Titerbestimmungen bei Welpen sollen anerkannt werden.
- Eine Impfung gegen Leptospirose wird im Welpenalter abgelehnt.
- WSAVA Impfrichtlinien sollen empfohlen werden.
warndttatzen.de/home/wissenswertes/impfungen/index.html

impfnarbe.jimdo.com/hunde/allgemeines/wsava-richtlinien/

Auch das unnötige Entwurmen von gesunden Jungtieren Jungtieren/Welpen ist schädlich, und führt zu späteren schweren Schäden.
Das würde auch zu folge haben das die Züchter die Tiere nicht wie Ware behandeln müssen, und müssten sie nicht für teure Preise verkaufen.

www.homoeotherapie.de/tiergesundheit/wurmtext/wurmtext.html
www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=18680
warndttatzen.de/home/wissenswertes/entwurmung/index.html