• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    15.01.2016 15:46 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition zum Münchner Hauptbahnhof,

    parlamentarische Vorgänge brauchen ihre Zeit, und daher hat sich am Status unseres Anliegens wenig geändert. Die Petition liegt dem Bayerischen Landtag vor; der unterstützende Antrag zum Thema - www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000006000/0000006058.pdf - wurde noch nicht beraten.

    Wir möchten die Gelegenheit nutzen, auf eine weitere Petition zu einem Münchner Verkehrsthema hinzuweisen, die zwar nicht von PRO BAHN eingebracht wurde, aber unterstützt wird. Es geht um den von der Stadt München geplanten Entfall der Bushaltestellen am Marienplatz. Dazu hat die Mitgliederversammlung von PRO BAHN Oberbayern eine Resolution verabschiedet; fast gleichzeitig haben betroffene Anwohner die Petition eingereicht.

    Informationen sowie Links zu Resolution und Petition finden Sie in folgender Aktuell-Meldung: www.pro-bahn.de/bayern/aktuell_one_bayern.php?sel_id=596&sel_jahr=2015&sel_db=25

    Mit freundlichen Grüßen

    Fahrgastverband PRO BAHN Oberbayern

  • Antrag im Bayerischen Landtag

    03.12.2015 15:20 Uhr

    Als Drucksache 17/9190 hat der Landtag einen Antrag von SPD-Abgeordneten zu unserer Petition veröffentlich: www.bayern.landtag.de/www/ElanTextAblage_WP17/Drucksachen/Basisdrucksachen/0000006000/0000006058.pdf

    Text der Drucksache:

    ---

    Antrag der Abgeordneten Bernhard Roos, Annette Karl, Natascha Kohnen, Andreas Lotte SPD

    Berücksichtigung einer Bahnsteigquerung bei den Plänen zum Umbau des Hauptbahnhofs München

    Der Landtag wolle beschließen:

    Die Staatsregierung wird aufgefordert, sich im Rahmen ihrer Einflussmöglichkeiten bei den Planungen zum Umbau des Hauptbahnhofs in München dafür einzusetzen, dass die Flügelbahnhöfe durch eine Bahnsteigquerung miteinander und mit der Haupthalle verbunden werden.

    Begründung:

    Durch ein allgemein zu verzeichnendes gesteigertes Verkehrsaufkommen steigen die Zahlen derer, die täglich mit der Bahn am Münchener Hauptbahnhof ankommen, stetig. Dabei entwickelt sich der Kopfbahnhof immer stärker zu einem regelrechten Bahnverkehrsknotenpunkt, ohne hierfür baulich gerüstet zu sein.

    So verlieren die Fahrgäste beim Umsteigen von einem Flügelbahnhof (Starnberger Bahnhof) zum anderen (Holzkirchner Bahnhof) zum Teil deutlich mehr als zehn Minuten, was immer häufiger dazu führt, dass Anschlusszüge gar nicht mehr oder nur im Dauerlauf erreicht werden können.

    Im Zuge des geplanten Um- beziehungsweise Teilneubaus des Hauptbahnhofs ist daher auch diesem Umstand Rechnung zu tragen, indem den Bedürfnissen des erhöhten und stets wachsenden Fahrgastaufkommens Rechnung getragen wird.
    Durch eine direkte Verbindung der beiden Flügelbahnhöfe mit der Haupthalle des Bahnhofs können zum einen die Umsteigewege verkürzt, der Zeitverlust minimiert und dem immer häufiger zu beobachtenden Rückstau durch die sich mit den Bahnhof beispielsweise in Richtung Arnulfstraße Verlassenden kreuzenden Umsteigern entgegengewirkt werden.

    In diesem Sinne ist es unerlässlich, einer Bahnsteigquerung zwischen den beiden Flügelbahnhöfen bei de r Gesamtkonzeptionierung im Rahmen der Hauptbahnhofsmodernisierung ein besonderes Gewicht beizumessen.
    Auch der Fahrgastverband "Pro Bahn" hat eine diesbezügliche Petition eingebracht, die die Unterstützung durch Landtag und Staatsregierung verdient.

    ---

  • Die Petition wurde eingereicht

    13.11.2015 15:15 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    unsere Petition wurde gestern im Bayerischen Landtag übergeben. PRO BAHN Oberbayern hat dazu heute eine Pressemitteilung veröffentlich:

    ---

    Pressemitteilung

    Für eine neue Bahnsteigverbindung -- Übergabe der Petition zum Münchner Hauptbahnhof

    vom 13. November 2015

    Seit vielen Jahren kritisieren Reisende und Bahnexperten den Münchner Hauptbahnhof wegen seiner weiten Wege. Der Fahrgastverband PRO BAHN hat Unterschriften für eine Petition gesammelt, mit dem Ziel, die Wegführung im Hauptbahnhof durch eine neue Bahnsteigverbindung am Hallenende zu verbessern. Die Petition wurde am Donnerstag an die Abgeordneten des Bayerischen Landtags übergeben. In Anwesenheit von Landtagspräsidentin Barbara Stamm und weiteren Abgeordneten erläuterten Vertreter von PRO BAHN noch einmal, welche Probleme im Hauptbahnhof bestehen.

    "Das Umsteigen am Münchner Hauptbahnhof ist auch durch die Zunahme der Fahrgastzahlen immer mehr zu einer Last für viele Menschen geworden", sagt Norbert Moy, Vorsitzender von PRO BAHN Oberbayern. Bei anderen großen Kopfbahnhöfen gibt es zusätzliche Verbindungen im hinteren Bereich der Bahnsteige. In München führen alle Wege ganz nach vorne über den Querbahnsteig. Besonders weit sind die Wege zu den beiden Flügelbahnhöfen und den dortigen Ausgängen. Neben den Problemen beim Umsteigen gibt es auch zu viel Drängelei an den Bahnsteigenden und auf den Wegen zu den Flügelbahnhöfen.

    Ziel der Petition ist der Bau einer zusätzlichen Bahnsteigverbindung am Hallenende. "Wir wollen, dass die Wünsche der Fahrgäste nach kürzeren Wegen bei den Neubauplänen für den Hauptbahnhof berücksichtigt werden", erklärt Norbert Moy. Egal mit wem man spreche - niemand bezweifle, dass eine neue Bahnsteigverbindung entscheidende Verbesserungen bringe. Weil alle Versuche, den Bau einer solchen Verbindung anzustoßen, bisher gescheitert sind, habe man den Weg einer Petition gewählt, so Moy weiter.

    Norbert Moy glaubt, schon durch die Initiative für die Petition etwas bewegt zu haben: "Aus Richtung Freistaat Bayern und Deutscher Bahn gab es zuletzt positivere Signale als in der Vergangenheit." Er hofft, mit Unterstützung von Abgeordneten quer durch alle Parteien eine neue Bahnsteigverbindung politisch fest verankern zu können. "Das muss einfach kommen, wenn man die Leistungsfähigkeit des Hauptbahnhofs erhalten will", so sein Fazit.

    Fotos von der Übergabe der Petition, sowie ein Dokument mit dem Text der Petition, die Begründung von PRO BAHN sowie eine Zusammenstellung von Kommentaren der Unterzeichner der Petition finden Sie im Internet unter www.pro-bahn.de/muenchen/petition/.

    ---
    PDF-Version der Pressemitteilung auf www.pro-bahn.de/oberbayern/presse/20151113.pdf

    Nach ersten Aussagen von Landtagsmitarbeitern ist beabsichtig, das Thema einer zusätzlichen Bahnsteigverbindung Anfang nächsten Jahres im Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie zu behandeln. Es besteht also Grund für vorsichtigen Optimismus. Wie auch immer – PRO BAHN wird an dem Thema dranbleiben!

    Fahrgastverband PRO BAHN Oberbayern e.V.

  • Termin für Übergabe der Petition (korrigiert)

    11.11.2015 13:29 Uhr

    Termin für Übergabe der Petition an die Abgeordneten des Bayerischen Landtags:
    Donnerstag, 12.11.2015, 16:45 Uhr
    Maximilianeum, München
    Rückfragen bitte an petition@muenchen.pro-bahn.de



    (Experten werden erkannt haben, dass der vorherige Eintrag ein falsches Datum enthielt.)

  • Termin für Übergabe der Petition

    11.11.2015 13:25 Uhr

    Termin für Übergabe der Petition an die Abgeordneten des Bayerischen Landtags:
    Donnerstag, 12.10.2015, 16:45 Uhr
    Maximilianeum, München
    Rückfragen bitte an petition@muenchen.pro-bahn.de

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Übergabe der Petition für 12.11.15 geplant

    07.11.2015 19:27 Uhr

    Liebe Unterzeichner der Petition zum Münchner Hauptbahnhof,

    zunächst einmal bedanken wir uns noch einmal ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

    Mit dem Ende der Unterzeichnungsphase am 26. Oktober ist die Arbeit an den Zielen der Petition aber natürlich nicht beendet. Der nächste Schritt ist die Übergabe von Petition und Unterschriften an die politisch Verantwortlichen.

    Da sich die Petition an die Abgeordneten des Bayerischen Landtags richtet, ist geplant, die Übergabe in Anwesenheit von Landtagspräsidentin Barbara Stamm sowie weiterer Abgeordneter durchzuführen. Als Termin ist Donnerstag, der 12. November, um 17 Uhr vorgesehen.

    Sollten Sie Fragen im Zusammenhang mit der Petition und der Unterschriftenübergabe haben, können Sie sich gerne direkt an unsere E-Mail-Adresse petition@muenchen.pro-bahn.de wenden.

    Aktuelles zur Arbeit von PRO BAHN erfahren Sie immer unter www.pro-bahn.de/aktuell/ und www.pro-bahn.de/bayern/aktuell_bayern.php. Dort finden Sie auch Informationen zum Fortschritt unserer Bemühungen um den Münchner Hauptbahnhof. Zugriff auf die aktuellen Meldungen von PRO BAHN erhalten sie ebenso über Twitter: twitter.com/PRO_BAHN und twitter.com/PBBY_Aktuell.

    Zum Schluss wollen wir nicht verschweigen, dass PRO BAHN, auch über das Thema Hauptbahnhof München hinaus, immer wieder Unterstützung gebrauchen kann. Zu Mitgliedschaft und Spenden finden Sie Informationen hier: www.pro-bahn.de/selbst.htm und www.pro-bahn.de/adressen/beiform.htm. Und unsere lokalen Gruppierungen vor Ort finden Sie via www.pro-bahn.de/adressen/land.htm.

    Wir werden Sie weiterhin über wichtige Schritte in Sachen Hauptbahnhof München auf dem Laufenden halten – auch auf der Neuigkeiten-Seite der Petition: www.openpetition.de/petition/blog/umsteigen-im-muenchner-hauptbahnhof-leichter-machen-bau-einer-zusaetzlichen-bahnsteigverbindung
    Und wir hoffen natürlich, dass für uns alle das Umsteigen am Münchner Hauptbahnhof in nicht zu ferner Zukunft besser wird.

    Fahrgastverband PRO BAHN Oberbayern e.V.

  • Dank an alle Unterstützer!

    26.10.2015 09:11 Uhr

    Die Zeichnungsfrist der Petition ist nun beendet. Wir möchten uns bei allen Unterzeichnern bedanken, und auch bei allen Leuten, die uns geholfen haben, für unser Anliegn zu werben. Aus den Kommentaren - darunter viele lesenswerte mit eigenen Anregungen - und anderen Rückmeldungen ist zu erkennen, dass die Forderung nach einer zusätzlichen Bahnsteigverbindung von vielen Leuten geteilt wird.

    Wir werden bekanntgeben, wenn wir einen Termin für die Übergabe der Unterschriften haben. Diejenigen, die ihre E-Mail-Adressen hinterlassen haben, werden hierzu auch per E-Mail informiert werden.

  • Endspurt / Diskussion Barriererfreiheit

    16.10.2015 15:21 Uhr

    Nur noch 10 Tage hat man die Gelegenheit, sich hier für eine entscheidende Verbesserung im Münchner Hauptbahnhof einsetzen: den Bau einer zusätzlichen Verbindung zwischen den beiden Flügelbahnhöfen mit Zugang zu allen Bahnsteigen der Haupthalle.

    Aus diesem Grund hat PRO BAHN noch einmal deutlich auf diese Petition hingewiesen - u.a. auf www.pro-bahn.de/aktuell/ sowie auf Facebook: www.facebook.com/pro.bahn

    In einem Facebook-Kommentar wurde unsere Petition daraufhin wegen eines fehlenden Verweises auf die Barrierefreiheit der geforderten Bahnsteigverbindung kritisiert. Da das Thema grundsätzlich ist und viele Leute interessiert, gibt es hier eine Kopie der auf Facebook erfolgten Klarstellung zu den Zielen der Petition:

    ---
    In der Petition steht ganz klar drin, dass es zunächst darum geht, die Idee grundsätzlich noch einmal in die politische Diskussion zu bringen. PRO BAHN hat daher ganz bewusst darauf verzichtet, eine bestimmte Bauausführung vorzuschlagen. Es gibt keine Festlegung auf Tunnel oder Steg, Rampen oder Aufzüge, Rolltreppen oder Treppen.

    Daran, dass Rollstuhlfahrer - je nach Geübheit und Fitness - länger für Umsteigewege zwischen Bahnsteigen brauchen als Zufußgehende - je nach Alter und Fitness - ändern auch Aufzüge leider nichts. Es gibt auch nicht den Standard-Rollstuhlnutzer - für einige ist ein längerer flacher Weg besser als Warten auf den Aufzug, für andere nicht.

    Als Fahrgastverband sind wir an Erleichterungen für alle Fahrgäste interessiert - von Aufzügen (tlw. auch von Rolltreppen) profitieren ältere Mitbürger und Leute mit Kinderwagen ebenso. Was dann wirklich gebaut wird, hängt an vielen Randbedingungen wie Fördermittel und Platz, und muss in einer anschließenden Diskussion geklärt werden. Wenn die grundsätzliche Forderung zu wenig Unterstützung findet, wird es diese Diskussion aber gar nicht geben - Thema für die nächsten 20 Jahre erledigt.

    Als Fahrgastverband werden wir aber im Zweifelsfall eine zusätzliche Bahnsteigverbindung auch dann unterstützen, wenn nicht alle Fahrgastgruppen gleich profitieren - auch wenn wir uns eine optimale Lösung für alle wünschen. Aber eine Haltung die kleine Fortschritte ablehnt, wenn man die großen nicht erreichen kann, ist uns schlicht zu fundamental.
    ---

  • Wann wird der Münchner Hauptbahnhof "Bahnhof des Jahres"?

    09.09.2015 09:34 Uhr

    Der Münchner Hauptbahnhof glänzte in den letzten Tagen mit sehr viel Medienpräsenz. Aber wie sieht es außerhalb der momentanen Sondersituation für den alltäglichen Reisenden aus? Hat München eine Chance zu den "Bahnhöfen des Jahres" zu gehören, die die Allianz pro Schiene Ende August für 2015 bekannt gab? Der Fahrgastverband PRO BAHN sagt in einer Pressemitteilung (www.pro-bahn.de/bayern/presse_show_bayern.php?id=820): Nein, selbst wenn man die im Frühjahr veröffentlichten Neubaupläne berücksichtigt ist der Nutzeffekt für die Fahrgäste nicht ausreichend. Eine von mehreren Voraussetzungen ist dabei eine zusätzliche Verbindung zwischen den Bahnsteigen und zu den Flügelbahnhöfen. Daran, auch Politik und DB von dieser Forderung zu überzeugen, kann jeder durch Unterzeichnung dieser Online-Petition mitwirken!

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern