Änderungen an der Petition

30.03.2016 18:02 Uhr

Die Stadt hat neue Farbe auf den Zebrastreifen aufgebracht und die Situation von der Seitenstraße (Jaspisstein) verbessert (Stopp-Schild, Plastik-Polizist). Für die Strecke die allerdings den Unfall vom 16.03. und den Beinaheunfall am 28.03. ursächlich war hat man bisher ausgespart.
Neuer Petitionstext: Der Fußgängerüberweg in der Leimitzer Str. am Jaspisstein (Spielplatz am Gärtla) ist in einem erbärmlichen Zustand (Streifen kaum mehr sichtbar, Schilder verblichen, kein Hinweis auf den aus dem Jaspisstein durch Hauseck verdeckten Übergang). Bedingt liegt, bedingt durch die Sperrung der Fabrikzeile bis Dezember 2016 wird liegt dieser Fußgängerüberweg jetzt an einer Hauptverkehrsader durch Hof. Am 16.03. ist bereits ein Unfall passiert bei dem fast ein Kind ums Leben gekommen wäre (ein Fahrzeug hielt gerade noch vor dem Überweg an und weiteres ist aufgefahren und schob das Fahrzeug auf den Überweg. Das Kind wurde nur durch rasches Handeln der Mutter nicht geschädigt).
Der Übergang ist schnellstmöglich zu ertüchtigen geschädigt). Danach wurde diese Petition gestartet und bestmöglich zu sichern. Ggf. sollte hier eine temporäre der erbärmliche Zustand (Streifen kaum mehr sichtbar, Schilder verblichen, kein Hinweis auf den aus dem Jaspisstein durch Hauseck verdeckten Übergang) wurde daraufhin von der Stadt in dieser Hinsicht bereits ertüchtigt.
Die eigentliche Forderung nach einer einer temporären Bedarfs-Fußgänger-Ampel (vor allem wegen den Fahrzeugen aus Richtung CWS die den Überweg kaum beachten) während dem Bestehen der Umleitung eingerichtet werden, Umleitung, auch wenn diese ggf. den Verkehrsfluss etwas bremst (durch Syncronisierung mit der Ampel an der Berufsschule kann dies jedoch minimiert werden). werden) wurde jedoch einstweilig verworfen. Auch das Absenken der zulässigen Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h oder ein Fahrbahnteiler sowie weitere mögliche Maßnahmen sollten in die Überlegungen einfließen diese Gefahrenstelle zu entschärfen.
Am 28.03. ist es gegen Mittag, wie ein Geschäftsmann aus der Gegend beobachtete, zu einem Beinaheunfall mit 2 Grundschulkindern und einem Fahrschulauto gekommen (Fahrtweg wie bei Unfall am 16.03.)
Dies zeigt wie wenig dieser Überweg von auf der Leimitzer Str. fahrenden Fahrzeugen beachtet wird.
Bilder vom Übergang: Übergang vom 16.03. : www.facebook.com/media/set/?set=a.10205768662712773.1073742010.1142520791&type=1&l=23630cd822
Neue Begründung: Durch die Sperrung der Fabrikzeile liegt dieser Fußgängerüberweg, der in misserablen Zustand ist und noch dazu unzureichend aus dem Jaspisstein einsehbar ist, an einer Hauptverkehrsader durch Hof. Am 16.03. kam es bereits zu einem Verkehrsunfall bei dem um ein Haar ein Kind zu Schaden gekommen wäre. Die Trotz einigen Nachbessserungen der Stadt muß hier unbedingt nachbessern denn das nächste Kind hat vielleicht (neue Farbe, Stopp aus dem Jaspisstein kommend) wurde die Entschärfung der Hauptachse noch nicht mehr das Glück den das Kind am 16.03. hatte.
in Angriff genommen. Es kam 28.03. bereits wieder zu einem Beinaheunfall mit 2 Grundschulkindern und einem Fahrschulauto.