Die Zeichnungsfrist ist beendet - …. Der Frieden der fängt in Leipzig an …Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel, Herr Bundesprä

22.06.2014 10:38 Uhr

von Andi Rietschel, Leipzig

Leipzig, Juni 2014

Offener Brief an Frau Bundeskanzlerin Merkel, Herr Bundespräsident
Gauck, Oberbürgermeister von Leipzig Burghard Jung

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,
Sehr geehrter Herr Bundespräsident Gauck,
Sehr geehrter Oberbürgermeister von Leipzig Burghard Jung

…. Der Frieden der fängt in Leipzig an …

Mein Name ist Andi Rietschel. Ich wohne seit circa 20 Jahren in
Leipzig, bin Friedensaktivist, Märchenerzähler und DJ.

Ich habe am Montag, 02.06.2014 auf der Leipziger Mahnwache,
Montagsdemonstration für Frieden gesprochen… eine Rede von eigenen
Erlebnissen, meinem Weg für Frieden zu leben, den Fehler Facebook als
Sprachrohr einer Friedensbegung zu nutzen, von einem Traum von Frieden
der durch Sie Frau Merkel, Herr Gauck und Herr Jung in Leipzig anfängt.
Ich habe zum Schweigen, zum Gebet zur Meditation für Frieden aufgerufen
und am Ende der Veranstaltung noch ein kurzes Märchen erzählt…
weil es mir wichtig ist die Leipziger Mahnwache für den Frieden zu
unterstützen… weil ich diesen Weg wichtig finde… auch wenn mein Weg
ein anderer ist.

Das Redemanuskript können sie im Internet auf der Seite
www.friedensstimme.wordpress.com lesen. Dort finden sie auch den Link
zum
Videomitschnitt der Rede auf youtube.

Liebe Frau Bundeskanzlerin, Herr Bundespräsident, Herr
Oberbürgermeister,

Ich verzeihe Ihnen und mir selbst und allen anderen Menschen, alle dem
Frieden und dem Leben schädlichen Taten der Vergangenheit.

Seien wir im Jetzt und blicken wir in die Zukunft, ohne das Gestern zu
vergessen.

Ich bin bereit und lade sie, uns alle ein, zu einem Neuanfang.

Sie alle, wir alle sind wunderbare Menschen.

Lassen Sie uns eine friedliche Welt und den Lebewesen dienende Zukunft
kreieren!

Lassen wir das kommende Jahrzehnt in die Geschichte einkehren, im
Positiven… als das Zeitalter der friedlichen Revolution!

Ein lieber Freund, ein Sänger, Ras Gabriel aus dem Odenwald hat in
einer
Leipzig Version seines Liedes “Ich wünsch euch das Glück” gesungen:
“Der
Frieden der fängt in Leipzig an”

Ich glaube daran.

Ich habe einen Traum…

Frau Merkel, Herr Gauck, Herr Oberbürgermeister von Leipzig Burkhardt
Jung, gehen sie in die Geschichte ein!

Kreieren sie den Frieden… mit Gesprächen!

Hier in der Stadt der friedlichen Revolution.

Laden sie die Regierungschefs aller Länder nach Leipzig ein, die
religiösen Oberhäupter, sich für den Frieden zu positionieren. Einen
Friedensvertrag zu unterschreiben… der niemanden bevorteilt. sondern
das
Miteinander unterstützt.

Frau Merkel, Herr Gauck, Herr Jung,

Sie können das Zeitalter der friedlichen Revolution beginnen.

Lassen sie diesen Traum Realität werden !

Sie können es. Sie können es. Sie können es.

Der Frieden der fängt in Leipzig an, in Leipzig an….

Ich möchte Sie außerdem einladen, in Stille für den Frieden zu beten,
zu
meditieren oder zu schweigen.

Die Präsidenten Israels, Shimon Peres, und Palästinas, Mahmoud Abbas,
haben am 8. Juni mit dem Papst im Vatikan für Frieden gebetet.

Schließen sie sich ihnen an!

In einer 3minütigen Aktion zu Hause, bei ihrer Arbeit, in der Natur.

Täglich , wöchentlich oder wenigstens 1mal.

Beginnen wir wirklichen Frieden!

Mit friedlichen und hoffnungsvollen Grüßen

In Liebe, in Frieden

Andi Rietschel

Petition in Zeichnung

19.09.2013 17:26 Uhr

vollstaendige Version:

In drei Tagen ist Bundestagswahl.

Liebe Direktkandidaten:
Vielen Dank fuer die Unterzeichnung der Petition.
Ich wuensche Ihnen von ganzen Herzen viel Erfolg fuer die Wahl und moechte Ihnen danken, dass Sie fuer Friedensarbeit einstehen wollen!

Liebe Waehler.
Ich moechte Sie / Euch bitten ihre / eure Stimme zu nutzen und einen der Politiker zu waehlen, der sich fuer Friedenspolitik positioniert hat. Die Namen der Politiker nach Wahlkreis sortiert, findet man auf www.friedensstimme.wordpress.com

Liebe Journalisten und Blogger,
Ich bin traurig bis entsetzt, dass der Grossteil von Ihnen, trotz mehrmaliger Benachrichtung, nicht ueber die Moeglichkeit der Friedenswahl berichtet hat, ja im Prinzip dieses Thema "totgeschwiegen" hat. Man muss nicht der selben Meinung sein, kann diese Aktion als naiv, populistisch, zu wenig oder zu weit gehend bezeichnen, aber berichten kann und sollte man auch ueber dieses Thema.

Ich habe die letzten Wochen aufopfernd fuer dieses, mein Ideal des Friedens gearbeitet....
am Rande von finanziellen Problemen, unvoreingenommen im Vorhinein, unparteiisch.

Es war ein Versuch fuer den Frieden zu arbeiten....

Es wird nicht der Letzte sein.

Ich danke Ihnen Allen, dass sie ebenfalls dem Ideal des Friedens folgen.

Einen Tag vor der Bundestagswahl, am Sopnnabend dem 21.09. ist uebrigens der Global Day of Peace...http://de.wikipedia.org/wiki/Weltfriedenstag


Ich wuensche uns Allen eine friedliche Zukunft!

Freuen wir uns ueber jeden Politiker im zukuenftigen Bundestag und anderswo, der fuer Frieden einstehen will... aber seien wir uns gewiss:
Es gibt auch andere Wege, fuer den Frieden zu agieren....

Und dies faengt im Kleinen bei uns selbst an:
Frieden in uns zu schaffen und den Frieden um uns herum zu kreiieren,
die Feinde, die eine andere Meinung haben und vertreten,
diejenigen, die Kriege und Waffen schaffen,
nicht zu hassen,
sondern ihnen das entgegenzubringen,
was ihnen fehlt: Liebe....

Ich moechte Ihnen zum Ende nocheinmal meinen Antrieb dieser Aktion ans Herz legen;

“Mein Israelaufenthalt ist es seit einigen Monaten Geschichte… aber immer noch beschäftigt mich der Besuch eines schönen Berges im Norden des Landes, auf den Golanhöhen… wunderschöne Aussicht auf Felder, andere Berge, bis nach Syrien, Damaskus….. nur war dieser Berg vor einigen Jahren noch Militärstützpunkt im Kampf Syriens und Israels um die Hohheit der Golanhoehen, und nun kannst du das alles begehen: mit Bunkern, Schiessgräben, Schiessscharten, schiessenden Soldatenatrappen etc….

Ich musste zittern, war aufgewühlt und hatte Tränen in den Augen…. Die Energie vergangener Tage, das Geschehene war so greifbar….

Ich spürte Blut, Angst, Tod, Hass, Krieg und die Trauer über eben dies und die Bestätigung dass das Gegenteil das wichtigste ist, für das ich arbeiten und leben möchte:
FRIEDEN !!! PEACE !!!

egal ob in Palestina, Israel, Syrien, Iran, Korea, Bahrein oder anderswo

ES GIBT KEINEN FRIEDEN GEGENEINANDER – NUR MITEINANDER….

Es sind die religiösen und politischen Führer die das Trennende vergroessern und das Verbindende verringern wollen….
die Bruderkriege kreieren….

Lasst uns das nicht unterstützen, nicht diesen Weg folgen…
Es gibt keinen gerechten Krieg, niemals….

die richtige Position ist FRIEDEN für Alle
und nicht die Positionierung auf einer Seite….

So ähnlich ist es mir passiert:
Ich habe zwei Brüder, zwei Kinder von Freunden gesehen, die sich aufs Schlimmste gestritten haben und gekämpft haben, der Ursprung war schnell vergessen… “Der hat angefangen!” “Nein! Der hat angefangen!” “Nein, das stimmt nicht!” “Lügner!” “Du lügst, nicht ich!” Und so ging es weiter und weiter und weiter und es wurde schlimmer und schlimmer. Und auch die Eltern wussten nicht mehr, wem sie trauen sollten, oder wen sie rügen sollten….eine verfahrene Situation also…. Da kam die kleine Schwester der beiden Brüder und drängte sich um die beiden miteinander Kämpfenden….. Mit ihren kleinen Armen umschlang sie Beide….
ohne Worte… nur mit Liebe…. mit Frieden
und die Beiden hielten inne…
weil sie nicht aufgestachelt wurden, wie sie es sonst kannten, oder beschimpft von Dritten, wie sie es gewohnt waren, weil sich niemand nur auf die Seite des Einen oder Anderen gestellt hatte, und sich niemand besser oder schlechter als der Andere fühlen konnte….
IN LIEBE, IN FRIEDEN

Petition in Zeichnung

19.09.2013 17:13 Uhr

In drei Tagen ist Bundestagswahl.

Liebe Direktkandidaten:
Vielen Dank fuer die Unterzeichnung der Petition.
Ich wuensche Ihnen von ganzen Herzen viel Erfolg fuer die Wahl und moechte Ihnen danken, dass Sie fuer Friedensarbeit einstehen wollen!

Liebe Waehler.
Ich moechte Sie / Euch bitten ihre / eure Stimme zu nutzen und einen der Politiker zu waehlen, der sich fuer Friedenspolitik positioniert hat. Die Namen der Politiker nach Wahlkreis sortiert, findet man auf www.friedensstimme.wordpress.com

Liebe Journalisten und Blogger,
Ich bin traurig bis entsetzt, dass der Grossteil von Ihnen, trotz mehrmaliger Benachrichtung, nicht uber die Moeglichkeit der Friedenswahl berichtet hat, ja im Prinzip dieses Thema "totgeschwiegen" hat. Man muss nicht der selben Meinung sein, kann diese Aktion als naiv, populistisch, zu wenig oder zu weit gehend bezeichnen, aber berichten kann und sollte man auch ueber dieses Thema.

Ich habe die letzten Wochen aufopfernd fuer dieses, meine Ideal des Friedens gearbeitet....
am Rande von finanziellen Problemen, unvoreinkommen im Vorhinein, unparteiisch.

Es war ein Versuch fuer den Frieden zu arbeiten....

Es wird nicht der Letzte sein.

Ich danke Ihnen Allen, dass sie ebenfalls dem Ideal des Friedens folgen.

Einen Tag vor der Bundestagswahl , am Sopnnabend dem 21.09. ist uebrigens der Global Day of Peace...
___

wikipedia dazu:

"Die Jahresversammlungen der UN-Generalversammlung beginnen traditionell am dritten Dienstag im September. Am 21. September 1981, dem Tag der damaligen Vollversammlung, verkündete die Generalversammlung: Dieser Tag soll offiziell benannt und gefeiert werden als Weltfriedenstag (International Day of Peace) und soll genützt werden, um die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken. Am 30. November 1981 wurde dieser Tag in der UN-Resolution 36/67 zum „International Day of Peace“ erklärt[3]. Er soll ein Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit sein.

Nach einer Kampagne von Jeremy Gilley und der Peace One Day-Organisation verabschiedete die UN-Generalversammlung am 7. September 2001 einstimmig die Resolution 55/282[4]. Nach dieser soll der Weltfriedenstag ab 2002 jedes Jahr weltweit am gleichen Tag, dem 21. September, gefeiert werden. Allerdings findet der Tag bis heute in der Öffentlichkeit relativ wenig Beachtung.

Seit 2004 ruft der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) alle Kirchen dazu auf, jährlich den 21. September zu einem Internationalen Tag des Gebets für den Frieden zu machen, „als eine Möglichkeit, die Zeugniskraft der Kirchen und Glaubensgemeinschaften den vielen Kräften der weltweiten Bewegung für Frieden und Gerechtigkeit hinzu zu fügen“."
___

Ich wuensche uns Allen eine friedliche Zukunft!

Freuen wir uns ueber jeden Politiker im zukuenftigen Bundestag und anderswo, der fuer Frieden einstehen will... aber seien wir uns gewiss: Es gibt auch andere Wege, fuer den Frieden zu agieren....

Und dies faengt im Kleinen bei uns selbst an.... Frieden in uns zu schaffen und den Frieden um uns herum zu kreiieren...,

die Feinde, die, die eine andere Meinung haben und vertreten, die Kriege und Waffen schaffen nicht zu hassen, sondern ihnen das entgegenzubringen, was ihnen fehlt: Liebe....

Ich moechte Ihnen zum Ende nocheinmal meinen Antrieb dieser Aktion ans Herz legen;

“Mein Israelaufenthalt ist es seit einigen Monaten Geschichte… aber immer noch beschäftigt mich der Besuch eines schönen Berges im Norden des Landes, auf den Golanhöhen… wunderschöne Aussicht auf Felder, andere Berge, bis nach Syrien, Damaskus….. nur war dieser Berg vor einigen Jahren noch Militärstützpunkt im Kampf Syriens und Israels um die Hohheit der Golanhoehen, und nun kannst du das alles begehen: mit Bunkern, Schiessgräben, Schiessscharten, schiessenden Soldatenatrappen etc….

Ich musste zittern, war aufgewühlt und hatte Tränen in den Augen…. Die Energie vergangener Tage, das Geschehene war so greifbar….

Ich spürte Blut, Angst, Tod, Hass, Krieg und die Trauer über eben dies und die Bestätigung dass das Gegenteil das wichtigste ist, für das ich arbeiten und leben möchte:
FRIEDEN !!! PEACE !!!

egal ob in Palestina, Israel, Syrien, Iran, Korea, Bahrein oder anderswo

ES GIBT KEINEN FRIEDEN GEGENEINANDER – NUR MITEINANDER….

Es sind die religiösen und politischen Führer die das Trennende vergroessern und das Verbindende verringern wollen….
die Bruderkriege kreieren….

Lasst uns das nicht unterstützen, nicht diesen Weg folgen…
Es gibt keinen gerechten Krieg, niemals….

die richtige Position ist FRIEDEN für Alle
und nicht die Positionierung auf einer Seite….

So ähnlich ist es mir passiert:
Ich habe zwei Brüder, zwei Kinder von Freunden gesehen, die sich aufs Schlimmste gestritten haben und gekämpft haben, der Ursprung war schnell vergessen… “Der hat angefangen!” “Nein! Der hat angefangen!” “Nein, das stimmt nicht!” “Lügner!” “Du lügst, nicht i

Petition in Zeichnung

13.09.2013 09:00 Uhr

Freitag 13.09.2013 10 Tage vor der Bundestagswahl

Wir haben mittlerweile in 260 von 299 Wahlkreisen die Moeglichkeit Politiker zu waehlen, die im Bundestag fuer Frieden einstehen und abstimmen wollen.

Auf friedensstimme.wordpress.com erfahren Sie welchen Politiker Sie in Ihrem Wahlkreis waehlen koennen.

Nutzen Sie diese Moeglichkeit und waehlen Sie den Frieden und informieren Sie ihre Freunde, Familien und Kollegen von ihrer Friedensstimme.

Stell Dir vor Du hast die Wahl fuer den Frieden und weisst es nicht!

Trotz verschiedener Versuche und Pressemeldungen schweigen sich leider die Mehrzahl der Medien und Blogs bisher ueber diese Aktion aus.

An die Direktkandidaten, die diese Petition unterschrieben haben: Bitte nutzen Sie Ihre Pressekontakte und Verteiler und informieren auch Sie ueber diese Aktion, dass die Buerger unseres Landes wissen, dass Sie eine Wahl haben


Nach ueber 2500 verschickten emails in den letzten Wochen, bin ich froh ueber die vielen Kommentare auf dieser Petitionsseite, ueber die vielen Stimmen die den Frieden, die Friedenspolitik unterstuetzen wollen.

Ich habe in dieser Woche per Briefwahl gewaehlt und bin froh, eine Moeglichkeit zu haben, fuer das Wichtihgste zu stimmen, fuer den Frieden

In Hoffnung auf den Frieden in Syrien, in Deutschland und ueberall
In Hoffnung auf und fuer uns Alle

Andi Rietschel

Petition in Zeichnung

06.09.2013 09:13 Uhr

In mittlerweile schon 250 (von 299) Wahlkreisen haben wir die Wahl fuer den Frieden

Das ist wunderbar!

Aber die Medien schweigen...

Mittlerweile haben bereits 341 Direktkandidaten (darunter 200 von den Linken, 75 von den Piraten, 30 von den Gruenen, 9 von der SPD) aus 250 (von 299) Wahlkreisen die Petition der Friedensstimme "Wir geben unsere Stimmen für den Frieden" unterschrieben.
Darunter befinden sich unter anderem auch 48 aktuelle Bundestagsabgeordnete.

Allerdings berichten die Medien trotz flaechendeckender Bemusterung aktuell nicht darueber und dies ist natuerlich das Problem. Wie soll mann als Waehler von der Moeglichkeit fuer den Frieden zu waehlen erfahren, wenn es verschwiegen wird?

Vielen Dank Liebe Direktkandidaten, dass Sie ihre Stimme fuer den Frieden gegeben haben und fuer Friedensarbeit agieren wollen. Bitte informieren Sie nun im Rahmen ihrer Moeglichkeiten via Presseinformationen auch die Medien darueber.

Bitte informieren Sie die Waehler in Ihren Wahlkreisen, auf Ihren Webseiten, via emails.

Bitte informieren Sie auch die Direktkandidaten Ihrer Partei, besonders in den 49 Wahlkreisen, in denen sich noch kein Politiker positioniert hat;

Die Liste der Direktkandidaten die unterschrieben habenn, sortiert nach Wahlkreisen, steht auf www;friedensstimme.wordpress.com

Liebe Freunde, Sehr geehrte Unterzeichner, informieren auch Sie Bitte Freunde und Familien und Kollegen ueber diese Wahlmoeglichkeit der Friedenspolitiker und bitten Sie um Weiterunterzeichnung der Petition der Stimme fuer den Frieden.

Ich danke Ihnen und Euch

In Hoffnung auf Frieden auf der Welt

Andi Rietschel

Der Blog:
www.friedensstimme.wordpress.com

Anzahl der Direktkandidaten je Partei, die die Pettion unterschrieben haben und nach den Grundaetzen der Friedensstimme im Bundestag arbeiten wuerden

200 Direktkandidaten von den Linken
75 Direktkandidaten von den Piraten
30 Direktkandidaten von den Gruenen
12 Unabhaengige Direktkandidaten
9 Direktkandidaten von der SPD
3 Direktkandidaten der Violetten
2 Direktkandidaten der Partei der Vernunft
2 Direktkandidaten der MLDP
2 Direktkandidaten der DKP
1 Direktkandidat Tierschutzpartei
1 Direktkandidat Bergpartei
1 Direktkandidat BUESO
1 Direktkandidat OEDP
1 Direktkandidat NEIN IDEE
1 Direktkandidat Volksabstimmung Jetzt

Petition in Zeichnung

30.08.2013 11:53 Uhr

Bisher (30.08.) haben unter anderem 294 Direktkandidaten aus 228 (von 299 ) Wahlkreisen fuer die Bundestagswahl die Grundsaetze der Friedensstimme unterschrieben. Davon sind 45 Mitglieder des aktuellen Bundestages.

Nun fehlen nur noch 71 Wahlkreise in Deutschland. Wenn sich auch in diesen Wahlkreisen ein Direktkandidat postioniert? haben wir ueberall die Moeglichkeit fuer den Frieden zu stimmen.

Auf friedensstimme.wordpress.com/ koennen Sie sehen, in welchen Wahlkreisen sich Direktkandidaten positioniert haben und in welchen Wahlkreisen noch kein Kandidat seine Stimme fuer den Frieden gegeben hat.

Liebe Direktkandidaten, bitte informieren Sie ihre Parteikollegen ueber diese Aktion.
Es wurden zwar circa 2000 e-mails von mir verschickt? Viele, im Besonderen die an bundestag.de Adressen (die der Bundestagsabgeordneten) koennten im Spamornder gelandet sein. Es ist wichtig, dass mich die Direktkandidaten dann ausserdem per mail an andiareas@posteo.de informieren. Dann kann ich Sie auf www;friedensstimme.wordpress.com in der Liste der Kandidaten, die unterzeichnet haben listen.

Liebe Petitionsunterzeichner, informieren Sie auch Ihre Freunde und Familien ueber diese Aktion, dass mehr und mehr Menschen diese Petition unterzeichnen.

Wenn SIe Kontakte zu den Medien haben, bitte informieren Sie auch diese.

Gerade in Zeiten wie diesen ist es wichtig, das die Stimmen fuer den Frieden laut und friedlich erklingen.
___

Ein neuer Medienartikel zur Aktion steht uebrigens hier
heise online / telepolis 27.08.2013:
Bundestags-Direktkandidaten sollen sich klar zu Auslandseinsätzen positionieren

www.heise.de/tp/artikel/39/39776/1.html
___

Ich wuensche Ihnen / Euch allen einen friedlichen warmen sonnigen Spaetsommer

In Hoffnung Andi Rietschel

Petition in Zeichnung

23.08.2013 10:00 Uhr

Neuigkeiten zur Petition der Friedensstimme:

Einen Monat vor der Bundestagswahl am 22. September haben bereits 200 Direktkanditaten der Parteien Die Gruenen, Die Linke, SPD und PIraten aus 167 Wahlkreisen die Petion unterschrieben. Das Ziel ist, dass in jedem der 299 Wahlkreise mindestens ein Kanditat die Grundsaetze unterschrieben hat und wir somit ueberall in Deutschland die Wahl fuer den Frieden haben.

Hier befindet sich die Auflistung der Direktkandidaten (nach Bundeslaendern), die die Petition unterschrieben haben:

friedensstimme.wordpress.com/2013/08/22/diese-kanditaten-zur-bundestagswahl-haben-die-petition-unterschrieben/

Aktuell haben alle Direktkandiaten der Gruenen, der Linken, der SPD und der Piraten aus den 299 Wahlkreisen den Aufruf zum Unterschreiben der Petition bekommen. In den naechsten Tagen erhalten auch die Kandiaten der CDU und deer FDP eine Anfrage

Allerdings koennen einige der MAils in Spamordnern gelandet sein.

Deswegen
Liebe Direktkanditaten die die Petition unterschrieben haben. Bitte helfen Sie!
Bitte informieren Sie die Direktkanditaten ihrer Partei bundesweit, bzw; in ihrem Bundesland ueber diese Aktion und bitten sie sie, dass sie wenn sie es mit ihren Idealen vereinbaren koennen, auch die Petition unterschreiben.

Wichtig dabei ist, dass Ihre Parteimitglieder dies dann per mail zusaetzlich an andiareas@posteo.de mitteilen.

In den naechsten Tagen werden wir die Medien bundesweit ueber die Aktion informieren

Vielen Dank
In Hoffnung
fuer den Frieden
und unsere Zukunft
Andi Rietschel
Leipzig

Petition in Zeichnung

08.08.2013 16:17 Uhr

Eine ganze Reihe von Neuigkeiten


Eine ganze Reihe von Neuigkeiten finden Sie in den Blogeintraegen auf www.friedensstimme.wordpress.com , dem Blog zu dieser Petition.
Unter anderem auch die Auflistung der Bundestagsabgeordneten und der Direktkandidaten zur Bundestagswahl, die diese Petition bisher ebenso unterschrieben haben, diverse Reaktionen von Parteien, den Ausloeser zu dieser Aktion und ein erster Medienartikel ueber die Friedensstimme
.
Bitte leiten Sie den Aufruf dieser Aktion an soviele Freunde, Familienmitglieder, Bekannte, Politiker wie moeglich weiter. Es ist wichtig, dass viele diese Pedition unterschreiben und die Stimme fuer den Frieden dadurch lauter erklingt.

Wenn es zeitlich fuer sie moeglich ist, kontaktieren Sie bitte auch die Direktkandidaten ihres Wahlkreises und bitten Sie sie um eine Reaktion auf unsere Aktion.

Ich glaube und hoffe an und fuer den Frieden auf dieser Welt!

Vielen Dank
Andi Rietschel

Eine ganze Reihe von Neuigkeiten

08.08.2013 16:01 Uhr

Eine ganze Reihe von Neuigkeiten finden Sie in den Blogeintraegen auf www.friedensstimme.wordpress.com , dem Blog zu dieser Petition.
Unter anderem auch die Auflistung der Bundestagsabgeordneten und der Direktkandidaten zur Bundestagswahl, die diese Petition bisher ebenso unterschrieben haben, diverse Reaktionen von Parteien, den Ausloeser zu dieser Aktion und ein erster Medienartikel ueber die Friedensstimme
.
Bitte leiten Sie den Aufruf dieser Aktion an soviele Freunde, Familienmitglieder, Bekannte, Politiker wie moeglich weiter. Es ist wichtig, dass viele diese Pedition unterschreiben und die Stimme fuer den Frieden dadurch lauter erklingt.

Wenn es zeitlich fuer sie moeglich ist, kontaktieren Sie bitte auch die Direktkandidaten ihres Wahlkreises und bitten Sie sie um eine Reaktion auf unsere Aktion.

Ich glaube und hoffe an und fuer den Frieden auf dieser Welt!

Vielen Dank
Andi Rietschel

Änderungen an der Petition

24.07.2013 15:25 Uhr

Datumsaenderungen im Text
der Termin der Bundestagswahl ist der 22. September und nicht der 23. September
Neuer Petitionstext: An alle friedliebenden Menschen unseres Landes!

An die Abgeordneten des deutschen Bundestages und die Kandidaten zur Wahl des deutschen Bundestages!

Für die Bundestagswahl 2013

Wir werden unsere Stimmen für den Frieden vergeben!

Am 23. 22. September ist Bundestagswahl. Die Abgeordneten werden vom Volk gewählt - Abgeordnete, die frei und nach ihrem Gewissen das deutsche Volk vertreten sollen.

Die Mehrheit der Deutschen Bevölkerung ist laut Umfragen für Frieden, gegen den Krieg, gegen Kriegseinsätze mit deutscher Beteiligung.
Der Bundestag allerdings stimmt seit Jahren immer wieder dafür.
So steigt die Beteiligung unseres Landes an Kriegseinsätzen in aller Welt ( siehe dazu Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Auslandseins%C3%A4tze_der_Bundeswehr )

Die aktuellen Umfragen zur Bundestagswahl lassen ein Patt zwischen CDU / FDP auf der einen und SPD / Grüne / Linke auf der anderen Seite erwarten. Wenige Hunderttausende Stimmen können die Wahl entscheiden, entscheiden ob die FDP, oder die Piraten in den Bundestag kommen, ob die in der Öffentlichkeit sich gegenüber stehenden Blöcke gewinnen oder verlieren. In einer Unterschriftenaktion / Petition sammeln wir das Bekenntnis der Menschen in Deutschland, für den Frieden, die Stimmen für den Frieden.


Unsere Stimme für den Frieden vergibt die Friedensstimme für die Bundestagswahl.

Wir unterstützen und wählen am 23. 22. September die Abgeordneten oder Kandidaten, egal welcher Partei, die sich auf demokratischen Wegen und unter der Achtung des Grundgesetzes bewegen, die öffentlich bei Veranstaltungen, in den Medien, via ihrer Websites, via www.abgeordnetenwatch.de, oder anderswo ihren Willen bekunden, im Bundestag für den Frieden zu stimmen und für folgende Grundsätze einzustehen:

Von deutschem Boden soll nie wieder ein Krieg ausgehen oder unterstützt werden.

Deutschland agiert international als Friedenstifter und bei Konflikten als Vermittler zwischen den Fronten, auf diplomatischen Wegen, ohne sich demonstrativ auf eine Seite zu stellen.

Keine Kriege / Kriegsbeteiligung / logistische Unterstützung aus geostrategischen, wirtschaftlichen oder religiösen Gründen. Deutschland achtet die Würde aller Menschen und fördert als Vermittler das friedliche Miteinander und nicht das Gegeneinander der Menschen, egal welcher Religionen, Anschauungen, Rasse. (Grundgesetz Artikel 3: Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.)

Keine Kriegseinsätze / Kriegsbeteiligung jeglicher Couleur, auch nicht unter dem Deckmantel „friedenserhaltender“ und „friedensstiftender“ Einsatz, denn Krieg schafft keinen Frieden, sondern weiteren Krieg.

Keine Atombomben und Atom-verseuchten Waffen in Deutschland. Die sich in Buechel (und anderswo) befindenden Atombomben des amerikanischen Militärs werden nicht mehr geduldet. Sie sollen stattdessen fachgerecht in der kürzest möglichen Zeit entsorgt werden. Sämtliche atomverseuchte Munition in Bundeswehrbeständen wird in den nächsten 5 Jahren entsorgt und nicht verwendet oder weiterveräußert.

Keine Einsätze der deutschen Bundeswehr oder anderer (ausländischer) Armeen im inneren Deutschlands, außer zum Katastrophenschutz (bei Hochwasser etc.) Ein Einsatz der Armee bei Demonstrationen, auch wenn sie Unruhen genannt werden, oder in irgendeiner anderen Weise gegen Personen bleibt ausgeschlossen.

Keine Nutzung von Drohnen für nachrichtendienstliche oder militärische Zwecke.

Keine Zustimmung zu Waffen / Rüstungsgüterverkäufen an andere Länder.

Der Rüstungsetat / Etat des Verteidigungsministeriums Deutschlands wird eingeschränkt und nicht vergrößert.

Der Bundestag unterstützt die Rüstungsindustrie ihre menschenfeindliche und menschenmordende Grundhaltung in eine menschenfreundliche umzuwandeln – statt Waffen und Millitärgut werden umweltschützend Maschinen und Güter für die Entwicklungshilfe und für (und nicht gegen) die Menschen geschaffen. (Wir können keine Arbeitsplätze in der Rüstungsindustrie retten um weiterhin anderswo Menschen zu töten oder töten zu lassen).

Sollten die Kandidaten für den deutschen Bundestag nach der Wahl ihr Abstimmungsverhalten wider ihrer Ankündigungen ändern, handelt es sich um Wahlbetrug und dem Abgeordneten wird nahegelegt zurückzutreten, da er seine Wähler nicht vertritt, sondern andere Interessen.