• Die Petition wurde eingereicht

    at 01 Jan 2021 14:26

    Frohes neues Jahr, liebe Mitstreiter!

    Unsere Petition hat 102 Unterstützer mobilisiert. Das ist toll, doch leider nicht genug, um ein "Anrecht" auf eine Prüfung zu erwirken.
    Auch waren die Rückmeldungen sehr unterschiedlich: Während vor allem Eltern sich eine Spielstraße wünschen, gab es auch Rückmeldungen von Nachbarn, die keine spielenden Kinder auf der Straße sehen wollen, sondern das "gute alte Auto".

    Leider ist auch die Grundschule am Stadtpark ihre Antwort schuldig belieben - natürlich hatten wir auch sie angeschrieben und dort auf einen Multiplikator gehofft. Das wurde uns in Aussicht gestellt, dann kam aber keine weitere Rückmeldung.
    Vielleicht ist es im Trubel untergegangen, denn durch die Corona-Situation waren wir alle belastet. Auch ich komme erst jetzt dazu, mich zu melden und über den Fortschritt zu informieren.

    Es wird nicht einfach sein, mit 102 Unterschriften für Veränderung zu sorgen. Trotzdem denke ich, sollten Entscheidungen durch die Anwohner und Bürger vorbereitet werden. Wir können uns nicht beschweren, wenn uns bestimmte Entscheidungen nicht passen, wenn wir darauf keinen Einfluss nehmen, uns nicht engagieren. So kann Gesellschaft nicht funktionieren.

    Offenbar haben wir aber auch unterschiedliche Interessen, was es zu respektieren gilt. Ich sehe derzeit keinen Rückenwind für eine Spielstraße. Aber: Wir haben hier bereits eine 30-Zone. Trotzdem erleben wir immer wieder Autos, die weit mehr als 30 fahren, selbst wenn Kinder am Straßenrand stehen. Die 30-Zone ist jedoch einzuhalten.
    Ich werde unsere Petition an die Stadt übermitteln und das als Unterstützung nehmen, dass Maßnahmen ergriffen werden, dass zumindest das vorsichtige Fahren in der 30-Zone sichergestellt wird.

    Ich wünsche allen ein gesundes, freudiges und zufriedenes Jahr 2021!

  • Changes to the petition

    at 13 Aug 2020 19:31

    Rechtschreibfehler korrigiert und Appell an Lübeck


    Neue Begründung: In den letzten Jahren fand ein Generationswechsel in St. Gertrud statt. Viele junge Familien sind zugezogen und erfreuen sich der Nähe zur Stadtparkschule, Spielplatz und Stadtpark.
    Und so sieht man rund um die Uhr Kinder, die durch die Straßen mit ihren Rollern fahren, zur Schule laufen, zum Spielplatz, auf dem Marktplatz spielen. In Gruppen, trotz aller Mahnung, laufen sie oft über die Straße, ohne sich ausreichend abzusichern.
    Der betroffene Bereich ist eine 30-Zone, dennoch fahren immer wieder Autos deutlich schneller durch die Schulstraße und Lange Reihe. Ob morgens, wenn Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule bringen und dann schnell zur Arbeit düsen wollen, ob Paketboten, die mehrfach täglich die Route nehmen, ob Angestellte des Gerichts, die inzwischen in der Lange Reihe parken, weil am Gericht Parkplätze kostenpflichtig geworden sind und natürlich auch die Anwohner St. Gertruds.
    Der klassische "Bogen", den Eltern nehmen, um ihr Kind bei der Grundschule abzugeben, ist die Einfahrt über die Schulstraße und Ausfahrt über die Lange Reihe.
    Durch die angespannte Parkplatzsituation, gerade tagsüber, ist die Straße schwer einzusehen, vor allem für Kinder. Mehrfach mussten wir schon Situationen beobachten, die schlimm hätten ausgehen können. Bisher hatten wir alle einfach nur Glück!
    Damit wir uns nicht auf Glück verlassen müssen, soll der betroffene Bereich zur einer Spielstraße umgewandelt werden. Dazu soll die Straße so umgestaltet werden, dass Autos anhalten müssen, z.B. durch einseitige Straßenblöcke. Natürlich Spielstraßenschilder und Markierungen auf der Fahrbahn.
    Die Lange Reihe ist eine Einbahnstraße, trotzdem fahren Kinder, vor allem aber Erwachsene, mit dem Fahrrad entgegen der Fahrtrichtung. Das muss "legal" aber sicher werden! Dazu muss die Beschilderung geändert sein. Autofahrer müssen wissen, das dass Fahrräder entgegen kommen können. Auch hier helfen Fahrbahnmarkierungen, Spielstraßengeschwindigkeit und Straßenblöcke.
    Und es geht um Lebensqualität. Lübeck möchte Fahrradfahrer und Fußgänger unterstützen? Wieder mehr Lebensqualität für Wohngebiete? Kinder sollen nicht Fahrrad fahren lernen auf Bürgersteigen und immer die Gefahr, ein Auto zu beschädigen, was dort parkt oder noch schlimmer, auf die Fahrbahn zu kommen? Dann muss Lübeck handeln und Wohngebiete wieder zu Gebieten mit Lebensqualität umgestalten.

    Signatures at the time of the change: 22 (16 in Lübeck)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international