WIR, die Fans der TSG und Bürger der Stadt Neustrelitz, fordern mit dieser Unterschriftenliste eine erneute Zusammenkunft der Stadtvertretung Neustrelitz und den zuständigen Funktionären der Vereinsführung. In dieser soll erneut das weitere Vorgehen des Stadionumbaus bei einem Aufstieg in die 3. Liga besprochen werden. WIR wollen eine gemeinsame Finanzierung von Land, Stadt und Verein, damit auch weiterhin die Heimspiele unserer TSG im Parkstadion ausgetragen werden. WIR fordern eine bessere Unterstützung der Stadt bei der Umsetzung der Pläne für den Aufstieg, damit unser gemeinsamer Traum von Fussball in Liga 3 Wirklichkeit wird.

Begründung

Wir sind der Meinung, dass die Stadt Neustrelitz die Rahmenbedingungen für die 3. Liga schaffen muss. Das Land Mecklenburg- Vorpommern unterstützt dieses Vorhaben und leistet eine große Finanzspritze! Die Stadt Neustrelitz müsste einen geringen Teil dazu beisteuern.

Eine Investition die sich lohnt!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Spätestens seit dem Bau des Magdeburger Stadions ist es auch Aufgabe der Kommune. Die Auslastung der MDCC-Arena liegt bei rund 20 Prozent und damit nur unmerklich höher als bei der TSG mit rund 18 Prozent. Im Gegensatz zu den 31 Mio. sind die 3 Mio. für das Parkstadion geradzu Peanuts, würde Herr Ackermann sagen. Die Frage sollte doch lauten, warum der DFB solch hohe Hürden auferlegt und warum es keine Übergangsfristen gibt? Sollte nicht in erster Linie der sportliche Erfolg hornoriert werden?

Contra

Seit wann gehört das Stadion der TSG Neustrelitz? Die Antwort ist, es gehörte noch nie der TSG und solange die Stadt nicht bereit ist es abzugeben ist es deren Problem, dass das Stadion umgebaut wird. Schön wäre es übrigens, in der 3.Liga kommen mehr Menschen nach Neustrelitz und viele könnten wiederkommen, weil sie hier auch mal Urlaub machen möchten, aber Neustrelitz braucht keine Urlauber und junge Menschen. Wenn man in Neustrelitz nicht bald ein paar Hebel mehr in Bewegung setzt dann wird es nicht mehr lange dauern bis die Stadt kaum noch als Stadt zu beziffern ist. Wer investiert gewinnt