Der Wahnsinn mit den 30er Zonen auf Hauptstraßen muss aufhören. Es ist eine Zumutung und auch nicht gerade sehr Umweltfreundlich, wenn man mehrmals täglich durch einen Ort schleichen muss. Der Motor wird nicht richtig warm, kann dadurch nicht optimal verbrennen, braucht mehr Kraftstoff und pustet viel mehr Schadstoffe in die Luft als notwendig wäre. LKW´s und Linienbusse hört man viel länger als sonst. Ein mittel bis Langfristiges Problem wird der hohe Verschleiß an den PKW Motoren sein der dabei entsteht. Wesentlich effizienter wäre, die Hauptstraßen ordentlich auszubauen, z.B. mit Flüsterteer.

In Verbindung mit der bis vor kurzem noch geltenden 50 Km/h wären gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Leiser Verkehr, der zügig durch ist. Wer schon mal auf der A5 höhe Baden Baden gefahren ist, dem ist sicher aufgefallen wie leise sein Auto wird, wenn er auf diesem Fahrbahnbelag fährt. Das nächste Problem ist die Attraktivität einer Ortschaft. Wird man hier zum schleichen verdonnert und wöchentlich mehrfach Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt, macht der Ort keinen Spaß mehr. Das ist für die Geschäfte und Firmen ein gefährlicher Nachteil. Immer mehr kleine Traditionsläden sterben und neue haben kaum eine Chance. Einer der Gründe weshalb, ist hier beschrieben. Wenn Touristen keine Lust haben sich das über die Dauer ihres Aufenthaltes anzutun, werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit auch keinen Umsatz in den besagten Läden generieren.

Begründung

Statt den Bürgern das Gefühl zu vermitteln, mittlerweile sogar von der Gemeinde abgezockt zu werden, sollte die sich lieber um die Jugendlichen die Nachts zwischen dem Rathaus und der Kirchberghalle saufen und randalieren kümmern. Da wäre vielen Menschen mehr geholfen. Alles weitere wurde bereits erklärt und somit begründet.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Sandro Caputo aus Ehrenkirchen
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 5 Tagen

    Weil in Freiburg aufgrund der vielen 30er Zonen - auch auf der Bundesstr. - zunehmen der Verkehr erlahmt und das alles andere als umweltschonend ist. Ich erhoffe mir eine Signalwirkung auf Freiburg. Zudem arbeite ich in Pfaffenweiler und verbringe meine Mittagspausen in Ehrenkirchen.

  • vor 5 Tagen

    Ich bin Im Aussendienst, beruflich Vielfahrer. Die Zone 30 bringt mehr Stau, Feinstaub, Staus und Lärm durch Stopps und anfahren. Mein Auto verbraucht viel weniger wenn ich im größeren Gang fahre. Fahre beruflich oft durch den Ort.

  • Nicht öffentlich Ehrenkirchen

    vor 5 Tagen

    Überall wird mit Lärmschutz argumentiert, aber der Verkehrslärm ist an Stellen, wo die Zonen aufhören lauter wie vorher. Auch finde ich es ist reine Abzoge in Hauptstraßen ständig Radar zu machen. Und wenn man als Radfahrer aus Nebenstraßen auf die Hauptstraße möchte steht man mehrere Minuten, das verleitet viele Radfahrer auf Riskante versuche trotzdem abzubiegen.

  • Monika Joos Ehrenkirchen

    vor 6 Tagen

    Wir haben hier im Ort nur noch Parkstraßen und keine Schlossallee mehr.

  • Nicht öffentlich Bad Krozingen

    vor 7 Tagen

    Weil es nicht sein kann dass selbst die Hauptverkehrsstrassen überall mit Zonen 30 dicht gemacht werden. Bei den Nebenstrassen ist das noch nachvollziehbar. Aber man kann alles übertreiben. Und weil man keine andere Möglichkeit gefunden hat auf einer Bundesstrasse das mit "Lärmschutz" zu begründen ist lächerlich. Wer an einer Bundesstrasse wohnt, muss sich darüber im klaren sein, dass es dort ordentlich Verkehr gibt.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/30er-zonen-wahnsinn-auf-hauptverkehrsstrassen-muss-aufhoeren/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON