Der Deutsche Bundestag möge beschließen, die Säumniszuschläge auf sämtliche Steuern (insbesondere Umsatzsteuer) nach Aufgabe des Gewerbebetriebes (Abmeldung des Gewerbes) abzuschaffen.

Begründung

Wenn ein Unternehmer sein Gewerbe aufgeben muss, und noch Steuerschulden hat, kann es nicht sein, dass auf Jahrzehnte hinaus Zinseszins entsteht, und diese im Arbeitnehmerverhältnis abgetragen werden sollen. Dies ist schlichtweg unmöglich.Aus einem konkreten Fall. Aus runden 30.000 DM sind heute 97.000 € Euro geworden.Das was real und gerecht ist. Die Steuerschuld mit Aufgabe des Gewerbebetriebes einzufrieren und keine Zinsen mehr dazu kommen zu lassen.Der ehemalige Unternehmer ist gestraft genug.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.