Terület: Németország
Kultúra

Absicherung für Künstlerinnen und Künstler JETZT! Kultur darf nicht Corona-Opfer werden.

A petíció címzettje
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
7.366 Támogatók 7.274 -ban,-ben Németország
15% -tól,- től 50.000 a kvórumért
  1. Indított 2020.10.28.
  2. Gyűjtemény eddig 3 hét
  3. Benyújtás
  4. Párbeszéd a címzettel
  5. Döntés

Wir wollen eine mit dem Kurzarbeitergeld vergleichbare Absicherung über die Künstlersozialkasse!

Die Corona-Pandemie setzt Künstlerinnen und Künstler zunehmend unter Druck. Fehlende Aufträge, wenig Auftritts-, Produktions- und Ausstellungsmöglichkeiten und kaum Publikum führen seit mittlerweile 8 Monaten zu erheblichen Einkommenseinbußen. Staatliche Hilfen gehen entweder an den soloselbständigen Künstler:innen vorbei, weil ihr Unternehmerlohn nicht gestützt wird. Oder sie zwingen die Betroffenen in das soziale Auffangnetz mit den entsprechenden finanziellen und vor allem den psychologischen Folgen.

Immer mehr Künstlerinnen und Künstler suchen sich in der Konsequenz kulturferne Beschäftigungen und gehen Kunst und Kultur damit verloren. Den Preis für die Eindämmung der Pandemie zahlen damit zuerst die Betroffenen, in Wirklichkeit aber die gesamte, weil kulturärmere Gesellschaft.

Weitere Hilfen aus dem Katalog der sozialen Grundsicherung sind in dieser Situation wenig hilfreich. Ein sinnvoller Weg der Unterstützung, auch um konkret diejenigen zu fördern, die vor Corona von ihrer Tätigkeit leben konnten, ist eine zumindest teilweise Erstattung entgangener Einnahmen. Es bedarf einer Ausfallsicherung, und diese könnte sich an den Regelungen für Kurzarbeitergeld orientieren – gerne in der Höhe (es muss auch für’s Leben von Familien reichen) und prozentual gedeckelt (wie Kurzarbeitergeld auf 60/67%).

Für die Abwicklung der Ersatzleistung bietet sich die Künstlersozialkasse, die KSK, an. Als Teil der Unfallkasse des Bundes ist die Einrichtung bereits heute eine in Teilen mit den üblichen Sozialversicherungen für abhängig Beschäftigte vergleichbare Versicherung. Sie ermöglicht Künstler:innen den Zugang zur gesetzlichen Kranken-, Pflege- und Rentenversicherung.

Kunst und Gesellschaft sind darauf angewiesen, dass der Bund dies anerkennt und das eingetretene vierte soziale Risiko, die erzwungene Arbeitslosigkeit, endlich absichert  – so, wie dies für Bezieher:innen von Kurzarbeitergeld selbstverständlich ist. Das richtige Instrument dafür ist die KSK.

Indoklás:

Kunst und Kultur sind von wesentlicher Bedeutung für die Gesellschaft und ihre Entwicklung. Kunst gibt unseren Gefühlen ein Zuhause und unserer Persönlichkeit Raum zu wachsen. Hier wird verhandelt wer wir sind und wie wir miteinander umgehen. Kunst und Kultur spiegeln gesellschaftliche Debatten, Verhaltensmuster und Wahrnehmungen wider. Sie unterhalten, hinterfragen und fördern kreatives Denken. Ohne Kunst, ohne Künstlerinnen und Künstler, bricht vielleicht der wichtigste Bestandteil für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft weg. Das darf nicht passieren.

In Deutschland arbeiten über 430 000 Solo-Selbständige in Kulturberufen*. Mit ihrer Arbeit und ihren Steuern leisten sie einen wesentlichen Beitrag für unsere Gesellschaft. Das muss von der Politik anerkannt und die unverschuldete Notlage, in der die Künstler:innen sich derzeit befinden, endlich ernst genommen werden.

Wir brauchen eine mit dem Kurzarbeitergeld vergleichbare Absicherung über die Künstlersozialkasse!

*Laut statistischem Bundesamt: https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2020/04/PD20_145_216.html

Köszönjük a támogatást, Michael Krebs -ból Berlin
Kérdés a kezdeményezőnek

Fordítsa ezt a petíciót most

Új nyelvi változat

Ùjdonságok

Wir Künstler brauchen endlich Interessenvertreter in der Politik für unsere finanzielle Absicherung in der Coronazeit. Die KSK ist bereits eine bestehende Institution, die viele verschiedene Künstler deutschlandweit in sich vereint. Ich kenne keine Institution, die besser als Interessenvertreter für soloselbständige Künstler eintreten könnte.

Bitte nicht über die KSK! Viele freischaffende Schauspieler arbeiten kurzzeitig angestellt auf Lohnsteuerkarte (unständig beschäftigt) und haben dadurch nicht die Möglichkeit, in die KSK einzutreten! Auch auf ALG haben wir kaum Anspruch, da wir die Arbeitszeiten niemals zusammen bekommen. Wir fallen eh schon durch jegliche Raster, also bitte nicht auch ncoh bei der Nothilfe...!!!

Miért írnak alá az emberek

  • 5 órával ezelőtt

    Das Kulturleben ist Ausdruck unserer Gesellschaft. Kommt es zum Erliegen wird auch unser Miteinander gelähmt.

  • 5 órával ezelőtt

    KUNST IST EIN WESENTLICHES Bestandteil in unserer Kultur und hat somit auch eine soziale Funktion, die wir achützen müssen!

  • 9 órával ezelőtt

    Weil Kunst und Kultur wichtig sind.

  • Gerd Gruhn Nuthe-Urstromtal

    18 órával ezelőtt

    Ich bin selbst betroffen und finde, dass Kunst und Kultur systemrelevant ist.

  • 21 órával ezelőtt

    Weil Kunst und Kulturorte, die einmal weg sind, sehr wahrscheinlich für immer verloren sein werden. Und es gibt nichts Traurigeres als leere Bühnen und verlassene Kinosäle.

A petíció terjesztésének eszközei.

Van saját weboldala, blogja vagy egy teljes webportálja? Legyen szószólója és szorzója ennek a kezdeményezésnek. Szalaghirdetések, elemek és az API-t (felület) áll rendelkezésünkre, amelyeket beágyazhatunk az Ön oldalához.

Irja alá az elemet a saját weboldalához

API (felület)

/petition/online/absicherung-fuer-kuenstlerinnen-und-kuenstler-jetzt-kultur-darf-nicht-corona-opfer-werden/votes
Leírás
Aláírások száma az openPetition és adott esetben a külső oldalakon.
HTTP módszer
GET
Visszítérés a formátumhoz
JSON

Többet erről a témáról Kultúra

Segítsen a polgári részvétel erősítésében. Szeretnénk, hogy petíciója figyelmet kapjon és független maradjon.

Adományozzon most

nemzetközi openPetition